Oliver Weiß Oliver Weiß Moderator

"Tatort Graffiti" Fachkonferenz 2013 der Bundesvereinigung anti-Graffiti e.V.

Die Ergebnisse des Wirkens von Farbsprühern mit ihren illegalen Graffiti sind in Ballungszentren an Gebäuden, Brücken, Schallschutzwänden, Bahnwaggons, Verkehrsschildern, ja sogar an Kunstwerken zu sehen.
Diese Graffiti sind nicht nur optisch störend sondern auch selten von künstlerischem Wert und zumeist ohne entsprechende Genehmigungen erstellt. Sie haben leider auch eine magnetische Wirkung auf die Sprayer.
Prävention und Beseitigung führen für die Eigentümer zu hohen Kosten und beschädigen zum Teil auch die Bausubstanz selbst.
Farbsprüher kosten Kommunen und Hausbesitzer jedes Jahr bis zu 500 Millionen Euro.
Es gibt also einen großen Bedarf an Informationen und Dienstleistern im Bereich Prävention und Entfernung von illegalen Graffiti.

Mit dieser Konferenz schafft die Deutsche Bundesvereinigung anti-Graffiti für Geschädigte, Dienstleister, Gesetzgeber und Kommunen ein überregionales Podium zum Erfahrungsaustausch, zur Vorstellung neuer Trends
und Forschungsergebnisse, und natürlich die Möglichkeit zu intensivem Networking.
Wir arbeiten inhaltlich auch eng mit dem „Kooperationsnetzwerk anti-Graffiti“ zusammen. http://www.graffiti.innotec21-projekte.de/
Darüber hinaus haben wir die Schirmherrschaft beim „Deutsche Städtetag“ angefragt.

Anbei, wie besprochen, die Vorläufige Agenda zur

Fachkonferenz „Tatort Graffiti 2013“, die vom 28. bis 29. November 2013 in Berlin stattfinden wird.
Diese Konferenz wird durch eine Fachausstellung begleitet.
Schwerpunktmäßig werden die Themenkomplexe:

· Massive Bauschäden durch Graffiti-Entfernung
· Trends und Wettkampf zwischen Sprayern und Anti-Graffiti-Aktiven
· Praktikable Graffiti-Entfernung trotz Umweltauflagen
· Qualitätssicherung im Anti-Graffiti-Prozess
· Konzepte der Zusammenarbeit zwischen Dienstleistern und Geschädigten
· Rechtliche Komponente
· Dinner am Vorabend, den 28.11.2013

besprochen.

Oliver Weiß Oliver Weiß Moderator

Informationen zum Jahreswechsel

Liebe Gruppenmitglieder,

seit vielen Jahren konnten Sie sich als Mitglied dieser Gruppe kostenlos über die aktuelle Berichterstattung zum Thema Graffiti informieren. Diesen Service müssen wir leider zum Jahresende einstellen, da uns hierfür ab 2013 keine Ressourcen zur Verfügung stehen. Wir bitten dieses zu entschuldigen und hoffen, dass die Gruppe von Ihnen weiterhin als Plattform für einen regen Informationsaustausch genutzt wird.

Ich wünsche Ihnen einen guten Rutsch in ein erfolgreiches Jahr 2013.

Mit besten Grüßen
Oliver Weiß

Oliver Weiß Oliver Weiß Moderator

Presseclipping 52 / 2012

Münchner S-Bahn: Speziallack gegen Graffiti
(Münchener Merkur, 28.12.2012) http://bit.ly/VjDZHt

Das "Global Street Art"- Archiv
(Deutsche Welle, 26.12.2012) http://bit.ly/TolUt2

Kommunen leiden finanziell unter illegalen Graffiti – trotz rückläufiger Fallzahlen
(Märkische Allgemeine, 28.12.2012) http://bit.ly/WUWhkk

Graffiti-Sprayer festgenommen
(Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 30.12.2012) http://bit.ly/Waney3

Graffiti Christmas Tree in Moscow
Weihnachtsgrüße aus Russland. Graffiti Weihnachtsbaum von 0331C in Moskau.
(Urbanshit.de, 28.12.2012) http://bit.ly/ZHEEdr

Oliver Weiß Oliver Weiß Moderator

Presseclipping 51 / 2012

Neues Graffiti-Projekt soll illegale Sprayer abschrecken
(Welt, 17.12.2012) http://bit.ly/TglRAQ

Graffiti als Inspirationsquelle
(Nassauische Neue Presse, 17.12.2012) http://bit.ly/RO5Bc0

Graffiti-Sprayer ausgeforscht und angezeigt
(Voralberg Online, 17.12.0212) http://bit.ly/TjBHti

Schulgebäude großflächig mit Graffiti besprüht
Westdeutsche Zeitung, 18.12.2012) http://bit.ly/UGT8m3

Problemfall Graffiti
(Mitteldeutsche Zeitung, 17.12.2012) http://bit.ly/YEqIzk

Ordnungsamt betrachtet Kunstwerke als illegale Graffiti-Form
(Westfälische Nachrichten, 20.12.2012) http://bit.ly/V5u3S2

Graffiti gegen Fachkräftemangel
(Badische Zeitung, 20.12.2012) http://bit.ly/V0Vjll

So bunt kann nackt sein
(Bild, 20.12.2012) http://bit.ly/ZovnqA

Graffiti-Beauftragter: „Graffiti sollen hell und freundlich sein“
(Stuttgarter Nachrichten, 23.12.2012) http://bit.ly/Ti1thB