Only visible to XING members.

Studie vom Wuppertal Institut

Bei der Studie des Wuppertal Institut für Klimaschutz, Energie und Umwelt : " Zukunftsfähigkeit Hamburg " wird dargestellt wie Fairtrade auf der politische Ebene umgesetzt werden kann.

- Festlegung und Transparenz der Einhaltung von der ILO Standards für Dienstleistungen
- Zertifizierung der 5 Kriterien : „ fairtrade Town“ zu werden
- Definition und Zuständigkeit einer Behörde im Dialog mit den Stakeholdern die nachhaltige Beschaffung umzusetzen
- Audit European Energy Award
- Anwendung GRI Standards
- bis 2015 in 75 % der Kantinen Fair-Trade-Produkte

Beste Grüße
Borwin Richter

Lorenz Ramseyer Lorenz Ramseyer Moderator

eBay hat offiziell auf der Webseite WorldOfGood eine Online-Plattform für fairen Handel gestartet. (ht/pte)

Quelle: news.ch
Artikel: http://www.news.ch/eBay+startet+Fair+Trade+Handelsplattform/318692/detail.htm

Zielgruppe des neuen Marktplatzes sind in erster Linie solche Nutzer, die sich für Waren interessieren, die umweltfreundlich hergestellt oder fair gehandelt werden.

Zusammen mit dem Fair-Trade-Unternehmen World of Good bietet eBay auf der Plattform bereits zum Start rund 20'000 Produkte an, wobei die Angebotspalette von Kaffee aus Costa Rica bis zu Giftstoff-freier Kosmetik aus Grossbritannien reicht.

Meldung vom Mittwoch, 3. September 2008 / 19:37 h

(aktualisiert: 03.09.2008 20:03 h)

Christian Schenk Christian Schenk PremiumModerator

Ist ja sehr interessant diese Entwicklung bei eBay. Ist wohl ein Marktplatz der Zukunft im Anbetracht der aktuellen Finanzkrise, bei der Ebay auch leiden muss..

Nils Sautter Nils Sautter Moderator

glopoly

virtuelle lösungs-datenbank, die aktuelle lösungen und alternativen für lokale, nationale und globale probleme aufzeigen wird http://www.soulut.net - verbunden mit einem web-tv-sender, der diese visualisiern wird (http://www.l-total.com) - verbunden mit einem online-spiel, das ich aktuell skizziere http://www.glopoly.net, und die lösungen (soweit virtuell initiier-, kommunizier-, förder- & umstezbar) "spielbar" und vor allem so real wie möglich simulier- & realisierbar machen wird.

beispiel:
u.a. mit entsprechender social software (public domain) und internationalen kooperationen auch bzgl. cargo sollen produkte und dienstleistungen aus entwicklungsländern, die wirklich für den internationalen markt bestimmt sind, die teuren handelsspannen umgehen - und das maximum des profits praktisch ohne zusätzliche verwaltungskosten eines helfers bzw. dessen weiteres eingreifen den herstellenden völkern / dörfern / menschen zuspielen.

vor allem soll dank internet wissens-transfer leichter möglich werden http://www.online-uni.net - womit ich auch in unsere richtung meine, denn zb. in selbstverwaltung sind sicherlich wir die lernenden. notwendiges (technisches) wissen soll soweit möglich per web-konferenzen in die projekte transferiert werden können, statusberichte der projekte soweit möglich und sinnvoll virtuell visualisiert werden.

... vor allem aber soll dieser gesamte prozess dank web absolut transparent vergleichbar den grundlagen von open source software funktioniern - womit ich auch und gerade die geldflüsse, konten und abrechnungen meine. http://traumbank.eu

soweit es zu einer zentralen verwaltung von geldern dieses projekt-netzwerks kommen wird, soll dies von einem netzwerk der oberhäupter von urkulturen (das bereits mit ersten mitgliedern bzw. projekten / filmproduktionen belebt wurde http://botschaft.tafel-run.de) verwaltet werden. soweit möglich geht es mir um ein dezentrales netzwerk, dessen kapazitäten stets und so weit wie möglich vor ort und selbstverwaltet getragen wird.

kann mitwirkende kräfte brauchen... - textilien(projekte) sollen eingebunden werden! gerne dies projekt, wer weis..
Nils