Karsten Höser Karsten Höser PremiumModerator

Spielautorentage in Göttingen

33. Spieleautoren-Treffen in der Göttinger Stadthalle
Von Marktschreiern, Zombie-Horden und Grimms Märchen

Wenn am 14. und 15. Juni rund 200 Spieleautoren in der Göttinger Stadthalle auf die Redakteure aller großen und kleinen deutschen und internationalen Spieleverlage treffen, dann geht es um die Spieleneuheiten 2015 und 2016. Die rund 400 Prototypen, die auf den Tischen liegen, prägen den Inhalt der Kaufhausregale in ein oder zwei Jahren. Wer einen Blick in die spielerische Zukunft Deutschlands werfen will, muss an diesem Juniwochenende nach Göttingen kommen.

Jenseits von Klaus Teuber, Wolfgang Kramer & Co. entdecken Sie vielleicht deren Nachfolger. Vielleicht gehört der junge Freiburger Manuel Uzelmaier dazu. An seinem Tisch wird wild gefeilscht werden. Sein Spiel „Marktschreier“ läuft in Echtzeit ab, Kommunikation steht dabei im Vordergrund. Ein hektisches Familienspiel, das aber auch ruhige Phasen besitzt. Der Berliner Autor Konrad Anft wehrt sich kooperativ in einem spannenden Legespiel gegen „Zombie-Horden“. Für Redakteure, die es harmonischer wollen, bietet er seine Spielidee auch als kontrolliertes Bewässerungsspiel im Nildelta an. Dier Hamburgerin Andrea Boennen schickt in dem Familienspiel „Grimms“ Märchenerzähler zu magischen Orten. Erst wenn sieben Märchenkarten, passend zu einem Märchen, gefunden sind, endet ihr reizvolles Sammelspiel.

Neben den vielen Spielen werden wichtige Auszeichnungen für Spielautoren während des Autorentreffens in vergeben. Die Stadt Göttingen verleiht den „Inno-Spatz“ für herausragende Leistungen in der Spieleszene. 2014 werden Barbara und Jens Nostheide geehrt, die die älteste Spielezeitung Deutschlands herausgeben. Die „spielbox“ begleitet den Erfolg der „German Games“ seit 1981, zuerst im Vorwärts Verlag, seit 1993 im Hause des Ehepaars Nostheide. Wie in den letzten Jahren stellen mehr als 40 Nachwuchskräfte zum ersten Mal ihre Spielideen in Göttingen vor, darunter auch Uzelmaier, Anft und Boennen. Für sie hat die Jury "Spiel des Jahres" den "Förderpreis für Nachwuchsautoren" ausgeschrieben, der mit 3000 Euro dotiert ist. Die Preisverleihung findet am Sonntag, dem 15. Juni, um 10.30 Uhr in der Stadthalle statt. Im Anschluss werden die Sieger des 26. Wettbewerbs für Spielautoren 2014 bekannt gegeben. Ein kleines Jubiläum feiert auch die das Autorentreffen seit 1989 begleitende und dokumentierende Zeitschrift „Spiel&Autor“, die damit 25 Jahre alt wird. Zum Jubiläum gibt es ein Spiel im Heft.

Am Treffen am Samstag können nur Autoren, Verlagsvertreter und die Presse auf Einladung teilnehmen. Die offizielle Eröffnung mit der Preisverleihung durch den Oberbürgermeister der Stadt Göttingen findet am Samstag um 14.00 im großen Saal der Stadthalle statt.

Für alle Göttinger und Südniedersachsen besteht am Sonntag von 10.00 bis 14.00 Uhr die Möglichkeit, die 400 Spieleneuheiten zu testen und einige auch schon zu kaufen. Alle Besucher, die sich mindestens ein Spiel erklären lassen, nehmen an der Verlosung von vielen Spieleneuheiten teil. Die Besucher können Marktschreier spielen, Zombies verjagen oder Märchen-Karten sammeln und viele andere Spielideen ausprobieren, bevor sie in der Verpackung eines Verlages landen. Alle wichtigen Informationen finden Sie unter http://www.spiel-und-autor.de

Manuel Fritsch Manuel Fritsch PremiumModeratorAmbassador

79: Treffen in Freiburg

Hallo,

da es das Stichwort FREIBURG noch nicht im Forum gibt. Ich wohne in Freiburg und wir spielen oft. Mind. 1x die Woche, also falls Freiburger Xingler sich hier verirren, einfach melden.

Regina Zachow
1 more comment
Last comment:
Only visible to XING members.

Auch mich zieht es im August nach Freiburg und ich bin selber absoluter Spiele-Fan. Wer also Zeit und Lust hat oder mir gute Spielmöglichkeiten nennen kann, darf sich sehr gerne an mich wenden. ;o)

Julia Mangold Julia Mangold Premium

Studentenumfrage zum Thema "Kauferlebnis der Zukunft"

Sehr geehrte Brettspiele-Freunde,

Wir sind Studenten der Hochschule Heilbronn im Studiengang Betriebswirtschaft und Unternehmensführung und möchten Sie herzlich dazu einladen, an unserer Studie „Kauferlebnis der Zukunft – der Spagat zwischen Privatsphäre und individuellen Angeboten“ teilzunehmen. Das Ausfüllen des Onlinefragebogens beansprucht ca. 5 Minuten. Ihre Mithilfe an diesem Projekt ist für uns sehr wichtig und je nachdem, ob aus der Studie hervorgeht, dass eine Bereitschaft zur Datenweitergabe in entsprechenden Lebensbereichen besteht, können auch die Teilnehmer der Untersuchung zukünftig von individuell auf die eigene Persönlichkeit zugeschnittenen Kauferlebnissen profitieren. Die Teilnahme an dieser Befragung ist anonym und selbstverständlich freiwillig. Die Ergebnisse werden alle samt aggregiert, so dass keinerlei Rückschlüsse auf die einzelne Person gezogen werden können.

Sie finden den Fragebogen unter folgendem Link:
https://www.soscisurvey.de/UmfrageKauferlebnisDerZukunft/

Für Ihre Unterstützung bedanken wir uns im Voraus ganz herzlich,
Mit freundlichen Grüßen
Michelle Bognar, Dijana Beric, Christopher Abram, Christine Herz und Julia Mangold