Carola Haug Carola Haug Moderator

Koch des Jahres in Hamburg- Acht Kreativkünstler am Herd starten ins Rennen um den begehrten Titel

63 ambitionierte Köche haben sich für den norddeutschen Vorentscheid beworben, die acht besten treten am 30. Juni im Hamburger Unilever-Haus gegeneinander an. Der internationale Wettbewerb „Koch des Jahres“ bringt ein Gastronomiespektakel der Extraklasse in die Hansestadt. Neben dem spannungsreichen Live-Wettkampf auf Sterneniveau erwartet die Besucher das Showcooking-Konzept „iChefs“ sowie die große Ron Zacapa Night mit sommerlichem Flair und Blick auf den Hamburger Hafen.

Nach zwei erfolgreichen Auflagen werden die Karten neu gemischt. Acht potentielle Anwärter auf den Titel „Koch des Jahres“ dürfen erneut die Gelegenheit nutzen, die Fachwelt von Ihrem Talent zu überzeugen. Um die Sternejury für sich zu gewinnen, bedarf es eines kreativen und technisch ausgereiften 3-Gang-Menüs sowie nicht zuletzt eines guten Timings. Denn nach 5 Stunden Vorbereitungszeit muss das komplette Menü innerhalb von 20 Minuten in sechsfacher Ausführung und ästhetischer Perfektion seinen Weg in den Jurorenraum finden. Dass dabei nichts schief geht, überwachen die beiden technischen Juroren Miguel Contreras und Dirk Rogge, die darüber hinaus die Arbeitsorganisation beurteilen.

Zur Bewertung erwartet die hochkarätige Tasting Jury unter der Schirmherrschaft von Kochlegende Dieter Müller die Kompositionen der Teilnehmer. Wer sich hinter den Gerichten verbirgt, ist ihnen jedoch unbekannt. Beim Wettbewerb Koch des Jahres, bei dem allein das fachliche Können zählt, stehen Transparenz und Fairness im Vordergrund. Ihrer Aufgabe kommen die etablierten Starköche ehrenamtlich nach und freuen sich bereits auf das Ideenreichtum des Nachwuchses. Die Jury beim Vorfinale in Hamburg bilden die Spitzenköche Dieter Müller*** (MS Europa), Thomas Bühner*** (La Vie, Osnabrück), Fred Nowack (Compass Group, Hamburg), Thomas Macyszyn* (Gourmetrestaurant „Navette“, Rüsselsheim), Thomas Martin** (Jacobs Restaurant im Hotel Louis C. Jacob, Hamburg), Heinz Otto Wehmann* (Landhaus Scherrer, Hamburg) und Sebastian Frank* (Horváth, Berlin).
Wer die sternebesetzte Fachjury mit seinem originellen 3-Gang-Menü überzeugt, erhält den goldenen Schlüssel zum Finale: Ein exklusives vergoldetes Messer der Firma Friedr. Dick, das die Gewinner auf die Anuga in Köln begleitet. Dort stehen neben dem renommierten Titel und einem großen Karrieresprung Preisgelder in Höhe von 26.000€ in Aussicht.

Das kulinarisch interessierte Publikum kann ganz gemäß dem Motto „Face to Face with Koch des Jahres“ in der ersten Reihe am Pass hautnah mitfiebern. Nach Beendigung ihres Durchlaufs werden die Teilnehmer auf der Bühne in Empfang genommen und erläutern ihre Kompositionen, die in einer Menüausstellung präsentiert werden. Darüber hinaus bietet das vielfältige Rahmenprogramm inmitten der Standmesse die Möglichkeit, die Trends und Techniken internationaler Spitzenköche mitzuerleben. Ein großes Highlight bildet der Auftritt der „iChefs“, Sebastian Frank* (Horváth, Berlin), Matthias Gfrörer (Gutsküche, Tangstedt) und Jan-Ole Didwischus* (Töpfer¬haus, Alt Duvenstedt). Mittels innovativer Techniken im individuellen Stil präsentieren sie in einer 90-minütigen Performance ihre Kreationen um die drei Komponenten Forelle, Rhabarber und Sellerie auf der Bühne.

Mit Spannung wird am Abend die feierliche Preisverleihung erwartet. Die drei Sonderpreise werden verliehen – "The dish above and beyond" by Ron Zacapa für das beste Foodpairing mit Rum, der "Better Dessert Initiative Award" by Langnese und Service-Bund für den überraschendsten Dessertmoment sowie der „United Against Waste Award“ von Unilever Foodsolutions für den respektvollen Umgang mit Lebensmitteln. Als Höhepunkt des Tages werden die beiden Sieger des Hamburger Vorfinales verkündet, die erneut am 15. Oktober 2015 beim Finale auf der Anuga in Köln antreten werden.
Mit der exklusiven Ron Zacapa Night vollendet eine glanzvolle Abendveranstaltung den spannenden Tag. Die Terrasse des Unilever-Hauses mit Blick auf den Hamburger Hafen bildet die passende Kulisse für die spritzige Küchenparty mit sommerlichem Flair.

Weitere Informationen unter http://www.kochdesjahres.de.

Carola Haug Carola Haug Moderator

Koch des Jahres 2013 - Das Finale!

Countdown zum Koch des Jahres
Acht Spitzenköche stehen in den Startlöchern zum Finale

Stuttgart, Salzburg, Köln und Hamburg – in vier verschiedenen Städten war der internationale Wettbewerb „Koch des Jahres“ auf der Suche nach den talentiertesten Anwärtern auf den Titel. Nach spannenden Kochwettkämpfen auf Spitzenniveau wurden die jeweils zwei Besten jedes Vorfinales auserkoren, am 7.Oktober beim Finale auf der Anuga um den Titel anzutreten. Robert Rädel, Philipp Kovacs, Tobias Wussler, Fabio Winkelhofer, Sascha Lenz, Christian Sturm-Willms, Enrico Back oder Christian Singer – wer wird Koch des Jahres 2013?

Den Sommer über kommen die acht Finalisten ganz schön ins Schwitzen. Für das große Finale auf der Anuga 2013 heißt es ein neues Menü auf persönlicher Höchstleistung zu komponieren, das bis ins kleinste Details ausgearbeitet ist. Produkte, Aromen, Zubereitungstechniken und Kombinationen, alles muss stimmig und doch innovativ und einzigartig sein. Schließlich gilt es, den Titel „Koch des Jahres 2013“, Preisgelder in Höhe von 26.000€ und einen festen Platz auf dem Kocholymp zu erlangen.

Am großen Tag ist letztendlich das Geschmackserlebnis der sternebesetzten Jury aus internationalen Köchinnen und Köchen entscheidend. Koch des Jahres-Präsident Dieter Müller sorgt zusammen mit Thomas Bühner, Miguel Contreras, Jordi Cruz, Sebastian Frank, Lea Linster, Dirk Luther, Georg Maushagen, Dirk Rogge, Douce Steiner, Christopher Wilbrand und Otto Wimmer für die Wahl des Siegers.

Seit dem letzten Vorfinale in Hamburg ist die Runde der Finalisten komplett. Im Heilbronner Unilever Chefmanship Centre hatten sich gleich zwei Köche aus Baden-Württemberg qualifiziert: Robert Rädel, Küchenchef des Gourmetrestaurants „oben“ im Landgut Lingental bei Heidelberg und Philipp Kovacs, Küchenchef des Fellbacher Restaurants Goldberg.
Als zweites Vorfinale wurde die Premiere in Österreich gefeiert. In den renommierten Tourismusschulen Salzburg-Klessheim lösten zwei weitere Profiköche ihr Finalticket. Der gebürtige Schwarzwälder Tobias Wussler, der seit Jahren in Österreich arbeitet, ist Sous Chef im Landhaus Bacher in der Wachau. Mit einem Heimsieg folgte ihm Fabio Winkelhofer ins Finale, der ebenfalls Sous Chef eines Haubenlokals ist – des Salzburger Restaurant Pfefferschiff.
Der erste Live-Wettbewerb in der Geschichte des Koch des Jahres war das Vorfinale in Köln. Im „E50 | The Gourmet Loft“ der Enólogos AG stachen zwei Teilnehmer mit einer überragenden kulinarischen Performance heraus: Der Culinary Advisor Sascha Lenz aus Nürnberg und Christian Sturm-Willms, Sous Chef im Yu Sushi Restaurant im Bonner Kameha Grand.
Dem letzten Aufruf zum Finale folgten Köche aus dem gesamten D-A-CH Ge- biet ins Hamburger Unilever-Haus. Dort wurden schließlich die zwei letzten Finaltickets an Enrico Back, Sous Chef des Gourmetrestaurants „Friedrich Franz“ in Heiligendamm und Christian Singer, Küchenchef des Berliner Restaurant Tim Raue, vergeben.

Ihrem persönlichen Favoriten können die Besucher der Anuga in Messehalle 7 die Daumen drücken und das Finale in den Showküchen der Culinary Stage live mitverfolgen. Nach dem Wettbewerb kommen noch einmal alle Protagonisten des großen Tages auf der Bühne zu Wort, bevor die Preisverleihung mit der feierlichen Bekanntgabe des Koch des Jahres 2013 ihren Höhepunkt erreicht.