Cordula Rapp Cordula Rapp

Seminarhinweis: Der Hygienebeauftragte im Medizintechnikunternehmen

Liebe Gruppenmitglieder,

ich möchte Sie auf das folgende Seminar hinweisen:

Der Hygienebeauftragte im Medizintechnikunternehmen am 22.10.2014 in Berlin.

Die Einhaltung externer und interner Hygieneregelungen ist für Unternehmen der Medizintechnikbranche sehr wichtig. Zum ausreichenden Schutz vor Infektionen durch z.B. kontaminierte Medizinprodukte und zur Einhaltung von generellen Hygienestandards ist entsprechende Sachkunde gefordert, die über die/den Hygienebeauftragte/-n gewährleistet wird.

In unserem Seminar werden Sie in die Aufgaben eines/-r Hygienebeauftragten einschließlich der Hygieneplanung, Durchführung und Dokumentation eingeführt. Sie erfahren, welche gesetzlichen und normativen Grundlagen aktuell gelten und zu beachten sind, werden über Hygienerisiken informiert und lernen, das Hygienemanagement durch entsprechende Sicherungsmaßnahmen erfolgreich umzusetzen. Dazu gehört neben produktspezifischen Hygieneplänen im Zusammenhang mit der Aufbereitung von Medizinprodukten auch die Durchführung von Personalschulungen.

Das Seminar endet mit einer Qualifikationsprüfung. Nach erfolgreicher Durchführung der Prüfung erhalten die Teilnehmer/-innen ein Zertifikat, das als Nachweis der erlangten Kenntnisse zu den Schulungsinhalten dient.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite: http://www.spectaris.de/verband/veranstaltungen/wissensraum/artikel/seite/hygienebeauftragter-im-medizintechnikunternehmen/veranstaltungen-3.html

Markus Moser Markus Moser PremiumModerator

Senior Manufacturing Engineer (m/w) - Medizintechnik - Laborautomatisierung - München

Unser Mandant zählt zu den Weltmarktführern der Medizintechnik. Mehr als 60.000 Mitarbeiter engagieren sich weltweit für den gemeinsamen Erfolg und erzielen dabei einen Umsatz von knapp 20 Milliarden US$. Die Produkte des Unternehmens beschleunigen und automatisieren medizinische Diagnosen und senken somit Kosten und steigern die Zuverlässigkeit von Diagnosen.

Um auch weiterhin schneller als der Markt wachsen zu können, suchen wir einen:

Senior Manufacturing Engineer (m/w) - Medizintechnik - Laborautomatisierung

Ihre Herausforderung:
- Als Senior Manufacturing Engineer sind sie für die erfolgreiche Implementierung neuer Produktions- und Fertigungsmethoden, Techniken und Prozesse verantwortlich.
- Sie sind Schnittstelle zwischen Entwicklung und Produktion.
- Sie überwachen und dokumentieren den Prozess des „Design Transfers“ bis hin zur Einführung eines marktreifen Produktes.
- Hierzu sind sie für die entsprechende Arbeitsplatz- und Werkzeugentwicklung für Baugruppen, sowie komplexer medizinischer Geräte verantwortlich und begleiten den anschließenden Fertigungsanlauf.
- Sie repräsentieren die Produktion bzw. Montage in der Entwicklungsabteilung während Entwicklungsprozessen sowie in laufenden Projekten;
- Sie beteiligen sich aktiv an der Spezifikation zukünftiger Entwicklungen und bringen hierzu Ihre Erfahrungen und Ihr technisches und marktspezifisches Know How ein;
- Sie erarbeiten im Team die Fertigungsabfolge neuer Produkte.
- Sie wirken mit an der Kalkulation der voraussichtlichen Fertigungszeiten und des benötigten Invests;
- Zu Ihren Aufgaben gehört die Erstellung, Beschaffung, Inbetriebnahme und Qualifikation neuer Fertigungseinrichtungen und -vorrichtungen, sowie deren Weiterentwicklung;
- Sie sind mit der Erstellung und Weiterführung von Fertigungsunterlagen vertraut und aktualisieren diese in Übereinstimmung mit Unternehmens-Normen sowie den maßgeblichen ISO-und GMP-Richtlinien.
- Sie entwickeln für Ihr Aufgabengebiet Kennzahlen, führen diese ein und sorgen für deren Darstellung und Visualisierung;
- Sie schulen Produktionspersonal für den Fertigungsanlauf.

Ihr Profil:
- Technische Ausbildung (Techniker, Meister) mit wenigstens 7 Jahren Berufserfahrung oder Hochschulstudium in einer technischen Disziplin
- Sie haben Erfahrung in der Produktion und der Überführung von Entwicklungsprojekten, sowie den damit verbundenen Aufgaben bezüglich der technischen Realisierung neuer Produkte;
- Die Erstellung einschlägiger Produktionsdokumente (Arbeitsanweisungen, FMEAs, Prüfprotokolle) ist Ihnen bestens vertraut
- Sie haben bereits an Fertigungsanläufen mitgewirkt;
- Idealerweise sind Ihnen einschlägige Termina wie KVP, Error Proofing, Poka-Yoke, FIFO-Prinzip, One-Piece-Flow bereits vertraut;
- Sie sind in der Lage Probleme fachübergreifend zu diskutieren, und Lösungsansätze zu erarbeiten;
- Kenntnisse in der Anwendung von CAD-Programmen (SolidWorks, UGS NX, o.ä.) von Vorteil;
- Wünschenswert ist Berufserfahrung aus einem der Bereiche Automatisierungstechnik / Gerätebau oder Medizintechnik;
- Sehr gute Deutsch- und Englisch-Kenntnisse in Wort und Schrift;
- Hohes Qualitätsbewußtsein;
- Selbständiges Arbeiten;
- Teamfähigkeit, Belastbarkeit und sicheres Auftreten;
- Sehr gute Kommunikationsfähigkeiten und Durchsetzungsvermögen;
- Freude, sich in neue Aufgabenbereiche einzuarbeiten, sowie die Fähigkeit, komplexe Anforderungen umsetzen zu können.

Neben spannenden Aufgaben, erwartet Sie ein hoch motiviertes Team.

Ihr neuer Arbeitsplatz befindet sich in München.

Interessiert?

Dann senden Sie uns am besten heute noch Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (inklusive Eintrittstermin und Gehaltsvorstellung) per eMail.

BANDAO Unternehmensberatung GmbH
Herr Markus Moser
Schloßbergstraße 1
D-82319 Starnberg
Tel. :+49-8151-555 1 666
E-Mail: job@bandao.de
http://www.BANDAO.de

Cordula Rapp Cordula Rapp

Seminarhinweis: Das Vergaberecht der öffentlichen Hand für Bieter 2014 (VOL/A) am 15.10.2014

Liebe Gruppenmitglieder,

ich möchte Sie auf das Seminar "Das Vergaberecht der öffentlichen Hand für Bieter 2014 (VOL/A)" für Unternehmen der Medizintechnik und der Labortechnik hinweisen.

Öffentliche Auftraggeberinnen und Auftraggeber sind verpflichtet das Vergaberegelwerk beim Einkauf einzuhalten! Das Vergaberegelwerk mit seinen komplexen Strukturvorgaben für die Umsetzung befindet sich in einem rasanten Wandel bei gleichzeitiger Expansion der Vorschriften. Wer es anwenden muss, bzw. wer sich erfolgreich um einen Auftrag bewerben will, der kann dies nicht „auf die leichte Schulter“ nehmen! Allein die vergaberechtlichen Terminologien schaffen für Einsteigerinnen und Einsteiger Verständnishürden, Kopfschütteln oder vorprogrammierte Misserfolge. Auch der intensive Blick ins Gesetz, die Auswertung der Rechtsprechung oder gar Erfahrungen aus der gelebten (uneinheitlichen) Vergabepraxis, führt in der Regel nicht zu einem Erfolg! Der Erfolg heißt „Zuschlag“ und entspricht einem Auftrag!

Der Workshop richtet sich an die Bieterinnen und Bieter, die für eine erfolgreiche Teilnahme am Vergabeverfahren ein praxisnahes Basiswissen zum Vergaberegelwerk benötigen.

Bedeutung für das Unternehmen
Um am Gesundheitsmarkt erfolgreich partizipieren zu können, müssen Unternehmen über fundierte Kenntnisse der Beschaffungsregelungen verfügen. Gleichzeitig müssen sie ihr Marketing auf den Öffentlichen Auftraggeber ausrichten. Das „Behördenmarketing“ orientiert sich aber an den Vorgaben aus dem Vergaberegelwerk, und ist somit anders als das normale Marketing. Die Kenntnis über die „Spielregelungen“ des Vergaberechts ist der Schlüssel zum Erfolg im Vergabeverfahren. Fehler im Angebotsprozedere führen zum Ausschluss vom Vergabeverfahren – ungeachtet eines hervorragenden technologischen Produkts.

Die Anwendung der Vergaberegelwerke bedeutet aber gleichzeitig auch mehr Transparenz, mehr Wettbewerb und weniger Diskriminierungen für die Bietenden. Damit dient die Anwendung der Regelwerke einer korrekten Vergabepraxis seitens der Öffentlichen Auftraggeber.

Das Seminar ist aus Sicht der Praktiker im Unternehmen, zuständig für den Erfolg im Verkauf aufgebaut und wird in Form eines Workshops interaktiv gestaltet. Der Möglichkeit, durch eigene Fragestellungen zu anstehenden Ausschreibungsunterlagen die Themenschwerpunkte im Workshop zu bestimmen, wird ausdrücklich entsprechenden Raum gegeben. Fragen zu Problemen aus dem Tagesgeschäft, zu Lücken zwischen Theorie und Praxis, zur Vorgehensweise beim „Behördenmarketing“ sowie zum Sinn oder auch „Unsinn“ so mancher Regelungen sind ausdrücklich erwünscht.

Ihr Referent
Herr Dipl. Ing. Burkhard Kühn (UBK Unternehmensberatung Kühn, Berlin) ist seit mehr als 25 Jahren als Vergaberechtsexperte tätig. Gleichzeitig arbeitet er auch als Dienstleister für die Öffentlichen Auftraggeber und führt organisatorisch entsprechende Vergabeverfahren regelmäßig durch. Er verfügt somit über ein sehr großes praxisnahes Wissen zur Anwendung des Vergaberegelwerks.

Zielgruppen
Innen- und Außendienstmitarbeiter/-innen der Medizintechnik-Industrie, die sich um öffentliche Aufträge bewerben (wollen). Juristische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.spectaris.de/verband/veranstaltungen/wissensraum/artikel/seite/das-vergaberecht-der-oeffentlichen-hand-fuer-bieter-2014-vola/veranstaltungen-3.html

One XING member likes this.

Only visible to XING members.

Quality Engineer (m/w) – Medizinprodukte/Kunststoffe – Baden-Württemberg

Für meinen Kunden suche ich einen Quality Engineer (m/w) mit ersten Erfahrungen im Qualitätsmanagement/-sicherung von Medizinprodukten und/oder Kunststoffen.

In dieser Position sind Sie für den gesamten Produktlebenszyklus des Medizinproduktes verantwortlich und arbeiten dabei eng mit der R&D Abteilung zusammen. Dabei agieren Sie als Ansprechpartner für Lieferanten, die Reklamationsbearbeitung und in allen Qualitätsfragen. Darüber hinaus erstellen Sie Risikoanalysen und führen Validierungen durch.

In dieser Position übernehmen Sie Verantwortung als Qualitätsingenieur in der Entwicklung. Ihnen wird großer Handlungsspielraum und die Möglichkeit zur eigenständigen Arbeitsweise geboten. Sind Sie auf der Suche nach einem Unternehmen, das für Ihre Ideen und Vorschläge offen ist und eine dynamische Unternehmenskultur bietet? Dann nehmen Sie bitte unter 089-21094906 oder unter j.ruge@lawrenceharvey.de Kontakt mit mir auf.

Lawrence Harvey Life Sciences ist auf die Vermittlung von Experten aus den Bereichen Regulatory Affairs und Quality Assurance in der Medizintechnik sowie der Pharmaindustrie in Deutschland, Österreich und der Schweiz spezialisiert. Die langjährige Erfahrung unserer Recruitment Consultants bietet Ihnen neben einem großen Netzwerk an Kunden auch eine ausgezeichnete Branchenkenntnis sowie Beratung für den nächsten Schritt in Ihrer Karriere.

Diese Position ist eine von ca. 20 offenen Positionen, in der wir unsere Kunden mit geeigneten Kandidaten unterstützen. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte unter +49-89-2109 4906 an unsere Consultants Christian Kalous oder Jennifer Ruge.