Martina Lackner Martina Lackner Premium

Wirtschaftswoche gegen Facebook

Auf dem ersten Blick scheint es so zu sein, dass Social Media Plattformen wie Facebook oder auch Xing gängige Printmedien wie z.B. die Wirtschaftswoche ersetzen. Während der Zugang bei facebook und co für jedermann offen steht, ist ein Fachbeitrag in der Onlineausgabe der Wirtschaftswoche schon nochmals eine andere Nummer. Man erringt durch Beiträge im Social Media Bereich nur schwer einen Expertenstatus, während Printmedien bzw. deren Onlineausgaben immer noch einen relativ hohen Grad an Seriosität und Glaubhaftigkeit haben. Und nicht jedermann/jederfrau wird mit seinem/ihren vermeintlichen Know How hier publizieren können.
Social Media Plattformen eignen sich hervorragend zur Kontaktaufnahme und zum Austausch, man bekommt Aufmerksamkeit.
Zur Erlangung des Expertenstatus bleiben jedoch für mich als PR Beraterin Medien wie die Wirtschaftswoche das Mittel der Wahl.
Ich bin Inhaberin einer PR Agentur und positioniere Trainer, Coaches, Keynote Speaker, Buchautoren und Selbständige in wirtschaftsrelevanten Medien, Tageszeitungen, Nachrichtenmagazinen, Radio- und TV Formaten via Gastartikel, Fachbeiträge, Interviews, Fernsehauftritte etc.

Karin Fronemann-Klos Karin Fronemann-Klos Premium

Wwissenschaftlich begleitetes Pilotprojekt für innovatives Gesundheitsmanagement im Betrieb- "Homöopathie für Mitarbeiter"

Guten Tag aus Hamburg,
ich stelle Ihnen unser Gesundheitsförderungsprojekt vor.

Erklärtes Ziel: „Durch Nachhaltigkeit der Behandlung zur Prävention = weniger Fehlzeiten"

"Homöopathie für Mitarbeiter" - ist auf ein Jahr angelegt, in dem MitarbeiterInnen sich homöopathisch behandeln lassen. Es ist ein Instrument für die Gesundheitsförderung in Unternehmen.
Die Hochschule für Angewandte Wissenschaften begleitet die Maßnahme und veröffentlicht die Ergebnisse in einer Studie.

Wir suchen Probanden.

Details unter http://www.fronemann-klos.de oder ://http://www.xing.com/profile/Karin_FronemannKlos/portfolio.

Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Zeit, die Sie sich zum Lesen dieser Information genommen haben. Ich freue mich über Rückmeldungen.
Karin Fronemann-Klos