Nibelungenland und drum rum

Nibelungenland und drum rum

Offen für die, die im Nibelungenland beheimatet sind oder zumindest verbunden fühlen. Markt- und Kontaktplatz - für Informationen aller Art.

Ann-Kathrin I. Radtke Ann-Kathrin I. Radtke PremiumModerator

ACHTUNG: NEUES URTEIL ÜBER IHR IMPRESSUM BEI XING!

ACHTUNG: NEUES URTEIL ÜBER IHR IMPRESSUM BEI XING!

Das Landgericht Stuttgart hat in einem abgemahnten Fall entschieden, dass der von Xing angebotene Link für das Impressum nicht ausreichend ist. Unter anderem war die Begründung, dass der angebotene Link optisch nicht ausreichen wahrnehmbar sei. Das wird teuer für den Abgemahnten, zumal dieser auch noch Rechtsanwalt ist.

Die Lösung?

Nun, hier ist jetzt guter Rat teuer. Wir haben die Problematik so gelöst, dass wir unter unser Portfolio direkt das Impressum setzen, das Portfolio als erste Seite anzeigen lassen und auch für fremde Besucher, d.h. für Besucher, welche bei Xing nicht angemeldet sind, dies zur Ansicht freigeben damit das Impressum sofort für jeden erkennbar ist.

Dazu haben wir jeweils den Link auf das ausführliche Impressum mit der Datenschutzerklärung auf unsere Webseite gesetzt, um wirklich jedem Fallstrick vorzubeugen.

Sollten Sie Hilfe bei der Erstellung Ihres Impressums oder Ihrer Datenschutzerklärung auf Ihrem Xingprofil / Ihrer Webseite benötigen, können Sie mich gerne jederzeit kontaktieren.

http://www.datensicherheit-praxisnah.eu

One XING member likes this.

Volker Kunz Thomas Scheit Ann-Kathrin I. Radtke
+16 more comments
Last comment:
Martin Watzke Martin Watzke PremiumModerator

Rohstoffe und Devisen: Das Öl befindet sich weiterhin im Seitwärtstrend

Wie ausschlaggebend sind die Neuigkeiten vom Wochenende?

Das Wochenende lieferte uns einige Neuigkeiten, die am heutigen Montag in die Märkte eingearbeitet werden wollen.

DAX: Hier stehen die geopolitischen Krisen noch immer im Vordergrund. Eine angesetzte Feuerpause im Gazastreifen währte nur kurz. Der amerikanische Geheimdienst legte Bilder vor, die angeblich Raketenabschussrampen auf russischem Boden zeigen. Bei beiden Konflikten ist bis auf weiteres kein Ende in Sicht. Anleger müssen sich also weiterhin auf volatile Märkte gefasst machen und man kann von fallenden Kursen ausgehen. Der DAX schaffte es in der vergangenen Woche nicht, die 9.800 Punkte Marke zu durchbrechen. Aus charttechnischer Sicht stehen die Zeichen also ganz klar auf fallende Kurse. Die nächsten Unterstützungen befinden sich erst wieder bei 9.400 Punkten. Es ist also davon auszugehen, dass der DAX diese Woche unter den Punktestand vom Jahresbeginn stehen wird. Aufgrund des Monatsabschlusses wird es diese Woche noch mal einige Wirtschaftsdaten auch von der anderen Seite des Ozeans geben. Jetzt bleibt die Frage, wer den längeren Atem hat. Ob positive Wirtschaftsdaten oder negative Nachrichten aus den Krisenländern - es bleibt weiterhin spannend.

Aktien: Die Aktie der Deutschen Bank befindet sich unter Druck. Ein US-Investor reichte bei einem New Yorker Gericht eine Sammelklage gegen die Deutsche Bank, die HSBC und das kanadische Geldhaus Nova Scotia ein. Es geht um Manipulationen am Silberpreis. Die Gerüchteküche brodelt also wieder. Die Aktie der Deutschen Bank baute im derzeitigen Tagesverlauf 1,14% ab und ist derzeit für €26,42 zu haben. Aus charttechnischer Sicht ist bei der Deutschen Bank weiterhin Vorsicht geboten. Die Aktie konnte aus dem anhaltenden Abwärtstrend noch nicht vollständig ausbrechen. Die Quartalszahlen werden am Dienstag vorgestellt. Dem schließt sich der Gashersteller Linde und HeidelbergCement an. Schlagzeilen schreibt die Commerzbank. Der geplante Abbau von hunderten von Stellen soll Kosten senken. Die Ausgliederung der Finanzbuchhaltung soll an externe Dienstleister erfolgen. Momentan steht die Aktie bei €11,15, was einem Verlust von 0,62% entspricht.

Rohstoffe und Devisen: Das Öl befindet sich weiterhin im Seitwärtstrend. Grund hierfür sind Befürchtungen, dass die amerikanischen Wirtschaftszahlen nicht ganz so gut ausfallen. Auf der kurzfristigen bis mittelfristigen Anlageebene bleibt das Öl also weiterhin unattraktiv. Das Barrel Nordseeöl kann man derzeit für $107,71 erstehen. Gold und Silber erweisen sich auf einem ähnlichen Anlagehorizont als unattraktiv. Der Rohstoffmarkt ist derzeit einfach nicht der Ort, an dem das Geld fließt. Das Euro-Dollar Devisenpärchen zeigt sich hingegen wesentlich volatiler. Am Freitag stand der Wechselkurs so niedrig wie schon seit November 2013 nicht mehr. Derzeit gibt es für 1 EUR $1,3436. Von einem weiterhin fallenden Kurs ist auszugehen.

Quelle: https://www.xtb.de/marktanalyse/marktanalysen/wie-ausschlaggebend-sind-die-neuigkeiten-vom-wochenende-28072014,20140728,115100

Frank Hoffmann Frank Hoffmann Moderator

Erlebnispädagogische Team-Übung: Seilknoten

Alle Teilnehmenden halten sich mit einer Hand am Seil fest, in das zuvor einige Knoten gemacht wurde. Diese Hand ist "verschweißt", d.h. dass sie während des Spieles nicht gelockert, verschoben oder gar weggenommen werden darf. Die Aufgabe der Gruppe ist es, die Knoten im Seil zu lösen, ohne dass die Hände am Seil verrutscht werden.

Viele Grüße
Frank Hoffmann

PS: Wenn Sie mit Ihrem Unternehmen den Teamgedanken weiterentwicklen oder Ihr Team stärken wollen, sprechen Sie mich an! Mehr unter http://www.wildpfa.de

Birgit Schulze likes this.

Wolfram Pfeiffer Wolfram Pfeiffer Premium

Prostpreise bei bevando!

- Prostpreise bei bevando -

Der Sommer wird heiß und die Temperaturen steigen wieder auf Höchstwerte

Deutschland ist Fußball-Weltmeister! Und die Feier dauert an – mit unseren weltmeisterlichen Gläsern sind Sie auf geplante und spontane Feiern bestens aufgestellt. Kühlen Sie Ihr Fußballfieber mit den Getränken Ihrer Wahl in unseren glasklaren, unzerscherblichen Bierkrügen, Weizen- und Willygläsern. Wir bieten Ihnen diesen Monat 10% Rabatt und schaffen Ihnen nach dieser unvergesslichen WM eine gebührende Nachspielzeit. Unser Angebot gilt noch bis 31.07.2014!

bevando Gläser sind "unzerscherblich"
Besuchen Sie uns: http://www.bevando.de