Daniel Gremm Daniel Gremm PremiumModerator

IHK-Abendseminare zu Google, Facebook & Co. für Einsteiger beginnen

München, 08. September 2010. Wie komme ich bei Google auf Platz 1? Wie gehe ich geschäftlich erfolgreich mit Facebook um? Wie nutze ich Web Controlling? In den neuen Abendseminaren an der IHK Akademie München sind alle Ihre Fragen willkommen.

Kompakt (3 Std.), verständlich (keine Vorkenntnisse erforderlich) und praxisnah - das ist die Maxime der neuen Abendseminar-Reihe training@night der IHK. Jedes thematisch-abgeschlossene Seminar hat das Ziel, dass die Teilnehmer das erworbene Wissen sofort am nächsten Tag einsetzen können.

Ab sofort stehen folgende vier Seminare zur Verfügung:

training@night - Online Marketing selbständig und erfolgreich nutzen
http://akademie.muenchen.ihk.de/akademie/inhalte/weitereNavigation/VDB/VDetail.jsp?eventid=00m-00011f-000

training@night - Google Analytics selbständig und erfolgreich einsetzen
http://akademie.muenchen.ihk.de/akademie/inhalte/weitereNavigation/VDB/VDetail.jsp?eventid=00m-00011f-004

training@night - Erfolgreich bei Google auf Platz 1 landen und bleiben
http://akademie.muenchen.ihk.de/akademie/inhalte/weitereNavigation/VDB/VDetail.jsp?eventid=00m-00011f-006

training@night - Facebook, Twitter & Co. selbständig und erfolgreich nutzen
http://akademie.muenchen.ihk.de/akademie/inhalte/weitereNavigation/VDB/VDetail.jsp?eventid=00m-00011f-002

Schnell sein lohnt sich:
Die ersten 10 Teilnehmer erhalten eine eigene kostenlose SEO-Analyse ihrer Webseite inklusive Google-Wettbewerber-Vergleich und individuellen Handlungsempfehlungen zur eigenen Suchmaschinenoptimierung!

Daniel Gremm Daniel Gremm PremiumModerator

Die Facebook Marketing Grundregeln für den geschäftlichen Erfolg

München, 23. April 2010. Mit rund 500 Millionen Mitgliedern ist Facebook nicht nur das größte Netzwerk der Welt, sondern Facebook ist auch kürzlich in den USA die meistgenutzte Internetanwendung gewesen - vor Google! Berücksichtigt man zudem, dass Facebook erst sechs Jahre alt ist und selbst für das Internet-Business beachtliche Wachstumsraten Jahr für Jahr hinlegt, wird schnell klar: Diese Plattform muss im eigenen Online-Marketing bzw. der Social-Media-Strategie berücksichtigt werden, will man seine Kunden auch künftig erreichen.

Worauf im Detail beim Facebook Marketing zu achten ist, zeigen diese Facebook Marketing Grundregeln: http://www.daniel-gremm.de/facebook-marketing

Daniel Gremm Daniel Gremm PremiumModerator

Twitter Marketing - wie die Microblogging Plattform geschäftlich genutzt werden kann

München, 09. April 2010. Die im Jahr 2006 erstmals öffentlich genutzte Microblogging Plattform Twitter hat sich inzwischen zu einem relevanten Player im Social Media Marketing entwickelt. Jeder Unternehmer, der Produkte und Dienstleistungen online vertreibt oder bewirbt und weiß, dass seine Kunden ebenfalls auf Twitter verkehren, kommt somit um Twitter Marketing nicht mehr herum. Denn nirgends sonst kann er aktueller, schneller und persönlicher den Kontakt zum Kunden pflegen als hier.

Worauf es im Detail beim Twitter Marketing ankommt und was man beachten sollte, zeigt diese Twitter Marketing Checkliste: http://www.daniel-gremm.de/twitter-marketing/1105

Daniel Gremm Daniel Gremm PremiumModerator

Wie Sie mit der guten Laune Ihrer Kunden mehr Umsatz und Gewinn machen

München, 11. März 2010. Die Procter & Gamble/ Pilot Studie "Online Visions 2010" bringt es klar auf den Punkt: Ist der Verbraucher positiv gestimmt, wenn er im Internet surft, ist die Werbewirkung deutlich höher als bei negativer Stimmung. Erhöht wird dieser Effekt noch durch die Abstimmung der Werbung auf die Webseite, wo sie platziert wird.

Eine logische Schlussfolgerung daraus ist es somit zu überlegen, die Werbung fokussierter am Wochenende zu platzieren. Hier ist der Großteil der Verbraucher entspannter und von zu Hause aus im Internet unterwegs, entgegen dem eher gestressten Wochenrythmus, wo vielfach zudem vom Büro aus gesurft wird. So empfinden nach der Studie 39% der Verbraucher Werbung in gehetzter Stimmung als störend. Sind sie jedoch entspannt im Internet unterwegs, ist dies nur noch bei 27% der Fall.

Die Passgenauigkeit von Werbung und Webseite ist jedoch noch relevanter für die Werbewirkung. Während 34% eine Werbung als störend empfinden, die nicht zur Webseite passt, sind es bei einer passenden Werbung nur noch 2% der Verbraucher! Wer sich somit bei der Selektion seiner Werbepartner und deren Webseiten mehr Mühe gibt, dürfte mit einer deutlich besseren Effizienz seiner Kampagne belohnt werden.