Carina Dengg Carina Dengg

Golden Retriever Hündin (3 Jahre) stinkt plötzlich und hat straken Haarausfall...

Hallo, seit ca. 10 Tagen stinkt meine Golden Retriever Hündin sehr fest. Es riecht ein bisschen modelig, algig. Es könnte sein, dass sie im August läufig wird. Am Futter kann es jedenfalls nicht liegen, da sie frisches Fleisch mit Gemüse, den nötigen Mineralstoffen und Vitaminen und absolut chemiefrei gefüttert wird. An was kann es liegen?
Vielen lieben Dank für eure Bemühungen und Rückantworten.
Mfg Carina

Waltraud Stöckl Waltraud Stöckl

Reflux bei Katzen?

Mein Kater schreckt oft aus dem Schlaf auf, hustet und erbricht sich. Ich vermute, dass er Reflux/Sodbrennen hat, aber weil er wahnsinnige Angst hat, wenn man mit ihm die Wohnung verlassen will, vermeide ich so gut es geht den Gang zum Tierarzt. Gibt es ein Medikament, das ich ihm geben kann um zu sehen, ob sich die Beschwerden bessern?
Im voraus herzlichen Dank!

Only visible to XING members.

Kriterien für die Tierarztauswahl

Hallo liebe Tierfreunde!

Ich hoffe, es geht Euch und Euren geliebten Haustieren gut!

Zum Abschluss meines MBA-Studiums muss ich eine wissenschaftliche Arbeit erstellen. Das Thema meiner Studie ist:

"Entscheidungskriterien bei der Tierarztsuche"

Ich möchte herausfinden, warum sich jemand für einen Tierarzt entscheidet, und wie er sich im Vorfeld über Tierärzte informiert. Wird dazu das Internet befragt, oder nur Freunde und Bekannte? Welche Rolle spielt die Ausstattung der Praxis mit zum Beispiel Röntgen, Ultraschall oder einem eigenen Blutmessgerät?

Da ich etwa 300 Teilnehmer für die Studie brauche, die ein Haustier haben, wäre es super nett, wenn Ihr mir helfen könnt und den Fragebogen ausfüllt!!

Dies ist der Link zu der online Studie:

https://www.umfrageonline.com/s/f4697ee

Vielleicht habt Ihr ein paar Freunde/Bekannte mit Haustier? Könnt Ihr ihnen den Link und die Bitte um Teilnahme weiterschicken?

Schon jetzt tausend Dank!!

Liebe Grüße, Jutta

Kerstin Diana Kerstin Diana

Jucken und aufgekratzt am Ohrenrand

Hallo und liebe grüße in die Runde

ich hab eine 12 jährige, (6,2 kilo ) Mischlingshündin (chiwawa,pudel,spitz) die seit 4 Tagen sich an den Ohren, außen am knorpelrand, massiv kratzt und blutig aufgekratzt hat.
Vor zwei tagen waren wir beim Tierarzt von dem ich mich schlecht behandelt udn abgezockt fühle.
Der Verdacht auf Ohren milben konnte ausgeräumt werden, aber ratlos wie der Tierarzt war nahm er unseren Verdacht gerne an das es der Dreck aus dem Wald ist, wo unser Hund beim Gassi sich immer wälzt, am ohr verklebt hat und das zum jucken führt.
Er hat ihr drei Antibiotika spritzen gegeben. Eine unter die haut, eine in die haut und eine muskulär. Auf der Rechnung steht aber nicht das Medikament.
Außerdem bekam ich ein rückfettendes shampoo mit dem ich 1x tägl. die Ohren waschen soll.
Und eine Salbe "Fuciderm" die ich 2x tägl. auftragen soll.
Nach nun zwei Tagen juckt es ihr immer noch und schüttelt stets den Kopf. Wir haben ihr nen Trichter aufgesetzt, weil sie sonst weiter aufkratzen würde. So kratzt sie wenigsten nur am Trichter.
Ich hätte gerne ein bild mit angehängt, leider gehts hier nicht. Hoffe daher alles verständlich geschildert zu haben.
Ich würde gerne von ihnen wisen ob sie mir sagen können um was es ich für eine gesundheitsstörung handelt und welche Behandlungmöglichkeiten in betracht gezogen werden können.
Vielen Dank
Gruß Kerstin

Benjamin Winkler Dr. Benjamin Winkler

Hallo Frau Diana,
leider bin ich erst jetzt der Gruppe beigetreten und habe auch dementsprechend erst jetzt Ihr Probem gelesen.
Möglich wäre auch eine hefepilzinfektion die sehr häufig in den Ohren vorkommt und mit starkem Juckreiz einhergeht. Oft ist dies als Sekundärerkrankung anzusehen. Die Primärerkrankung grad bei älteren Tieren kann sehr vielfältig sein.
SchauenSie mal unter http://www.dgvd.org nach. dort finden Sie eine Auflistung aller Veterinärdermatologen in Deutschland. Da wird auch jemand in Ihrer Nähe dabei sein.

Viele Grüße

Dr. Benjamin Winkler