TourismusMacher Mecklenburg-Vorpommern

TourismusMacher Mecklenburg-Vorpommern

Hoteliers | Vermieter | Gastronomen | Verbände | Vereine | alle Freizeitgestalter und Dienstleister im und für den Tourismus im Land

Christin Hannemann Christin Hannemann PremiumModerator

Happy End bei Suche nach Urlauberfamilie aus Wismar

OZ/Plau. Eine dreiköpfige Familie, die mit einem Faltboot zu einer Paddeltour auf dem Plauer See aufgebrochen war und vermisst wurde, hat eine größere Suchaktion ausgelöst — mit Happy End. Wie ein Polizeisprecher gestern sagte, waren die Urlauber aus der Hansestadt Wismar am Mittwoch am Ostufer zu der Tour aufgebrochen. Als die Frau (47 Jahre), ihr Mann (50) und der fünfjährige Sohn am Donnerstagnachmittag nicht wieder auf dem Zeltplatz in Zislow waren, riefen die Betreiber die Polizei.

weiter: http://www.ostsee-zeitung.de/Mecklenburg/Wismar/Happy-End-bei-Suche-nach-Urlauberfamilie-aus-Wismar

Christin Hannemann Christin Hannemann PremiumModerator

Zu viele Gäste: Alle Hotels ausgebucht

OZ/Güstrow. Wer einen spontanen Kurzurlaub in Mecklenburg plant, ist in Güstrow (Landkreis Rostock) an der falschen Adresse. Vollkommen ausgebucht sind die Hotels und Jugendherbergen derzeit in der Barlachstadt. „Die Häuser sind alle so überfüllt, dass die Touristen schon nach privaten Unterkünften fragen“, sagt Tourismus-Chefin Anett Zimmermann.

Der Güstrower Hotelbetrieb steckt gerade in seiner Hochsaison. Ohne Voranmeldungen ist da nichts zu machen. „Wir haben zurzeit eine wirklich gute Auslastung und erleben ein klares Plus im Vergleich zum Vorjahr“, erzählt Kurhaus-Inhaber Erich-Alexander Hinz.

Christin Hannemann Christin Hannemann PremiumModerator

Grüne: Touristen akzeptieren Windkraftanlagen

OZ/Schwerin. Die Akzeptanz für die Energiewende und damit auch für Windkraftanlagen ist bei Touristen nach Ansicht der grünen Landtagsfraktion größer als angenommen. „Für die Menschen, die ihre Urlaubsreiseziele in den windreichen Küstenländern Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein wählen, gehören Windräder mittlerweile zum Landschaftsbild“, sagte gestern der energiepolitische Fraktionssprecher Johann-Georg Jaeger unter Bezug auf eine Studie des Kieler NIT-Instituts für Tourismus und Bäderforschung. Danach gaben rund 45 Prozent der Urlauber an, dass sie Erneuerbare-Energien-Anlagen im Landschaftsbild wahrgenommen haben, aber nur 2,8 Prozent empfanden Windparks als störend. Jaeger plädierte dafür, touristische Interessen nicht als „Energiewendebremse“ zu benutzen. Er reagierte damit unter anderem auf Proteste gegen geplante Offshore-Windparks in Küstennähe.

Christin Hannemann Christin Hannemann PremiumModerator

Felsen entstehen im Vogelpark

OZ/Marlow. Eine neue Pinguinanlage wird derzeit im Vogelpark von Marlow (Landkreis Vorpommern-Rügen) gebaut. Teil der rund zwei Millionen Euro teuren Anlage, die im ersten Halbjahr 2015 eröffnet werden soll, ist eine künstliche Landschaft für Pinguine und Seeschwalben.

Gestaltet wird sie von einem Spezialistenteam um die Brüder Uwe und Andreas Thürnau. Zum Einsatz kommt ein Spezialmörtel.

Zehn bis 15 Quadratmeter Kunstfelsen werden täglich modelliert. Bis in den Herbst hinein, wahrscheinlich bis Ende September bzw. Oktober, werden die Felsenbauer im Vogelpark arbeiten.

Christin Hannemann Christin Hannemann PremiumModerator

Hansestadt plant Nischenhafen für Luxusdampfer

OZ/Stralsund. Die Hansestadt hält daran fest, Anlaufhafen für Hochsee-Kreuzfahrtschiffe zu werden. Laut Hafenchef Sören Jurrat gibt es Bedarf bei Reedereien, Nischenhäfen in ihr Touristikprogramm aufzunehmen.

Peter Fürst, Stralsunds oberster Wirtschaftsförderer, sieht dafür mit Welterbestatus, Ozeaneum und Meeresmuseum durchaus gute Chancen. Eine Studie zur künftigen Entwicklung der Häfen im Land hält zehn Luxusdampfer für realistisch, die Stralsund pro Jahr anlaufen könnten. Testanläufe, wie etwa der des Hurtigrutenschiffs „Fram“ im Mai 2013 und der „Seabourn Legend“ im kommenden August, sollen helfen, den Bedarf und die nötige Investitionen zu ermitteln.