Unternehmen Zukunft

Unternehmen Zukunft

Trends, Innovationen, Ideen für b2b-Untrrnehmen. Hier treffen Sie Experten und machen Sie Ihr Unternehmen fit für die Zukkunft.

Dirk Klostermann Dirk Klostermann PremiumModerator

JETZT anmelden: Unternehmen Zukunft Messe Offenburg, 15.07.2014

Liebe Gruppenteilnehmer,
am kommenden Dienstag, 15.07.2015, treffen sich Entscheider aus Baden, der Region Bruchsal bis Basel in der Oberrheinhalle der Messe Offenburg (08:30 Uhr bis 18:00 Uhr). Wir haben ein spannendes Programm für Sie vorbereitet. Ausgewiesene Experten halten Vorträge zu aktuellen Trends, technologischen und betriebswirtschaftlichen Themen. Kurz: Themen, die den Mittelstand interessieren.

Hier der Link zum Priogramm:
http://www.unternehmen-zukunft-mittelstand.de/Einladung%20Messe%20Offenburg%202014,%20Flyer.pdf

Hier können Sie sich jetz noch ONLINE anmelden.
http://www.mittelstand-offenburg.de

Nicht versäumen:

09:00 Uhr Keynote Vortrag
Zukunft gestalten - was erfolgreiche Innovatoren verbindet
Prof. Dr.-Ing. Hans-Jörg Bullinger, Senator der Fraunhofer Gesellschaft

Ich freue mich auf reges Interesse und interessante Gespräche in Offenburg.

Dirk Klostermann
K2-Communication, Veranstalter

Dirk Klostermann Dirk Klostermann PremiumModerator

Kommt Elektromobilität in Fahrt?

Noch sind Elektrofahrzeuge Exoten auf Deutschlands Straßen. Zum großen Durchbruch fehlen noch einige Eigenschaften, die Elektrofahrzeuge zum Markterfolg werden lassen. Limitierte Reichweite und der Preis einer "Kleinserie" sind die größten Hindernisse. Doch das ist nur eine Frage der Zeit. Tesla hat Patente zur allgemeinen Nutzung freigegeben und baut eine Batteriefabrik in den USA. Dass dahinter eine vielleicht neue Batterietechnologie steckt, darf vermutet werden.

VW will seine Flotte elektrifizieren. BMW meldet hierzulande eine rege Nachfrage nach i3 und i8. Produktionskapazitäten sind ausgelastet und werden hochgefahren.

Besonderes Interesse dürfte der asiatische Markt wecken. Große Automobilhersteller haben sich bereits auf Messen mit einer Reihe von neuen E-Modellen positioniert. Angesichts von gravierenden Umweltproblemen in Großstädten gilt der Markt als Vorreiter.

http://www.handelsblatt.com/technologie/das-technologie-update/energie/e-mobilitaet-china-elektrisiert/10144326.html

Entscheidet sich der Erfolg von E-Mobilität in Asien?

Die Entwicklung in Europa ist langsamer, doch sie gewinnt an Fahrt. In Ballungsräumen gewinnt Car-Sharing an Bedeutung. - Ein Marktzugang für E-Fahrzeuge.

Unternehmen Zukunft macht E-Mobilität zum Thema für Unternehmen. Fraunhofer IAO ist mit einem Beitrag zu diesem Thema im Programm auf der Messe Offenburg.

E-Mobilität
Nachhaltige Fuhrpark-Konzepte für Unternehmen
Dr. Sabine Wagner, Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Melden Sie JETZT Ihre Teilnahme in Offenburg am 15.07.2014 ONLINE an:
http://www.unternehmen-zukunft-mittelstand.de/offenburg-2014.html

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme.

Dirk Klostermann
K2-Communication, Veranstalter

Dirk Klostermann Dirk Klostermann PremiumModerator

Unternehmen Zukunft Mittelstand 2014, Programm

Liebe Gupenmitglieder,
das Progamm für Unternehmen Zukunft Mittelstand 2014 am 15.07.2014 (08:30 Uhr bis 18:00 Uhr) in Offenburg ist fertig. Es ist uns gelungen, ein interessantes Programm mit TOP-Referenten zusammenzustellen. - Themen die den Mittelstand bewegen.

Die Zahl der Teilnehmerplätze ist begrenzt. Melden Sie sich jetzt ONLINE an - hier im Gruppenevent oder auf der Veranstaltungshomepage:

http://www.mittelstand-offenburg.de

Einladungsflyer mit Programmablauf, hier zum download:

http://www.unternehmen-zukunft-mittelstand.de/Einladung%20Messe%20Offenburg%202014,%20Flyer.pdf

Ich freue mich, Sie in Offenburg zu treffen.

Dirk Klosterman
K2-Communication, Veranstalter

Dirk 迪尔克 Müller 穆勒 Dirk 迪尔克 Müller 穆勒 Premium

DIE URBANISIERUNG IN CHINA ALS CHANCE FÜR DEUTSCHES KNOW-HOW

Städte – anstelle von Ländern – werden zukünftige Drehkreuze für Investitionen: Die Stadt wird zum Kunden.

Insbesondere China wird auch in Zukunft einen Prozess rasanter Urbanisierung durchlaufen. In den nächsten 15 Jahren werden dort rund 221 Städte mehr als eine Million Einwohner haben (Zum Vergleich: Europa hat derzeit 35 solcher Städte).

http://blogs.wsj.com/chinarealtime/2014/06/19/beijing-now-has-almost-as-many-people-as-australia/

Zu den bereits bestehenden Megastädten Beijing und Shanghai werden insgesamt sechs weitere Städte mit mehr als zehn Millionen Einwohnern und 15 Städte mit fünf bis zehn Millionen Einwohnern hinzukommen.

Solche Mega-Städte und Mega-Städte-Korridore werden, je nach ihrem Infrastrukturbedarf höchst individuelle Ansprüche haben, die bereichsübergreifende Auswirkungen bis auf die mikrostrukturelle Ebene nach sich ziehen.

In diesem Prozess haben Unternehmen die Chance, ihr Know-how in den vielfältigsten Bereichen einzubringen: (E)-Mobilität, intelligente Produkte, Umwelttechnologie, Gesundheitswesen, Logistik etc.

Die Chancen stehen (noch) gut, denn trotz hoher eigener (chinesischer) Anstrengungen und schwindendem Vorsprung, steht „Made in Germany“ vor allem bei den technologieintensiven Segmenten für gleichbleibende Spitzenqualität, Zuverlässigkeit und höchsten technologischen Standard.

Dirk Müller - incorepro
VBU-Berater
info@incorepro.com

Dirk 迪尔克 Müller 穆勒 Dirk 迪尔克 Müller 穆勒 Premium

Smartes Bauen "Phoenix Towers" – Wuhan: China baut höchste Zwillingstürme der Welt

Die Architekten setzen die Technologien der Zukunft ein. Die Türme sollen sich selbst und ihre Umgebung über Solaranlagen, Brennstoffzellen und Windturbinen mit Energie versorgen, Müll wird recycelt und zur Wärmegewinnung genutzt, Abwässer werden gesammelt und geklärt. Mit Hilfe einer Beschichtung der Außenfassaden wird verschmutzte Luft gesäubert, auch sollen Anlagen das Seewasser filtern und belüften.

http://chetwoods.com/portfolio/phoenix-towers-wuhan-china/

Dirk Müller - incorepro
VBU-Berater
info@incorepro.com