Joachim von Hein Dr. Joachim von Hein PremiumModerator

Mit einer Nachfolgersuche bei Google auf Seite 1

Dr. Joachim von Hein stellt interessante Studie von PR-Gateway vor

„Seit das WirtschaftsHaus.de regelmäßig seine Pressemeldungen bei PR-Gateway veröffentlicht, ist es bei Google auf Seite 1 zu finden, wenn jemand den Begriff "Pflege-Immobilien" eingibt“, erklärte Dr. Joachim von Hein, freiberuflicher PR-Berater aus Hannover. Das sei angesichts von über 6 Mill. Fundstellen schon ein kleines Wunder. http://www.wirtschaftshaus.de

Eine aktuell veröffentliche Sichtbarkeitsstudie 2014 zeige, dass jede zweite aktuelle Pressemitteilungen, die von PR-Gateway verbreitet werde, in den ersten zwei Monaten auf Seite 1 bei Google zu finden sei. http://www.pr-gateway.de/
Mit einer Selbstvorstellung wäre das also genaus möglich!

Nach einem Jahr stünden die von PR-Gateway veröffentlichten Artikel noch zu 40 % auf Google Seite 1. Auch nach über zwei Jahren seien sie noch mit einem Anteil von 30 % auf der ersten Seite einer Google Recherche zu finden.

Von besonderer Bedeutung ist der Einsatz der richtigen Keywords - und das an den entscheidenden Stellen im Text. Dabei muss der Text trotz dieser Vorgaben angenehm lesbar und verständlich bleiben.

Sehr zu empfehlen ist außerdem ein Foto oder eine Grafik, um ein bisschen Leben in die „Bleiwüste“ zu bringen, schmunzelt Dr. von Hein. Eine besondere Aufmerksamkeit kommt dabei auch der Bildunterschrift zu. Sie wird von vielen Menschen noch vor dem eigentlichen Text gelesen und hat damit die Funktion eines zusätzlichen "Appetitmachers". Ein weiteres Beispiel siehe unter http://www.perso-blog.de

Wer diese Anforderungen alle berücksichtigen will und zugleich den Service von PR-Gateway nutzen möchte, sende einfach alle nötigen Informationen an Dr. von Hein per E-Mail info@jvhein.de. Dieser wird in Absprache mit den Auftraggebern die nötigen Keywords entwickeln und einen Pressetext mit mindestens 300 Wörtern schreiben.

Von PR-Gateway wird er dann in 250 Presseportalen, RSS-Feeds und Social Media gepostet. Etwa 14 Tage später gibt es einen ausführlichen Veröffentlichungsreport über den Erfolg der Aktion. Das Ganze kostet 290 Euro zzgl. USt.
Weitere Informationen finden sich unter http://www.jvhein.de oder per Telefon 0511 856 4143.

Joachim von Hein Dr. Joachim von Hein PremiumModerator

Wie Kontakte zu möglichen Nachfolgern oder Kunden gefunden werden ...

Sägewerkerin spricht vor russischen Studierenden in Hannover

In einem Seminar der Deutschen Akademie für Verwaltung und Wirtschaft (http://www.DAVW.de) stellte Ingeborg Pietsch aus Hameln ihr Oberweser Sägewerk als praktisches Beispiel für Kooperationsmöglichkeiten mit osteuropäischen Betrieben vor. http://www.oberwesersaegewerk-heine.de

Die Studierenden stammen aus Osteuropa und sind selbstständig oder bei deutschen Betrieben angestellt und streben einen Abschluss als Exportmanager und Fachexperten für Osteuropa an. Akademieleiter Eugen Murdasow begrüßte die Gäste aus Hameln sowie Gastdozent Hatto Brenner aus Erlangen. (http://www.awi-germany.com ) Er ist zugleich Präsident der Europäischen Union mittelständischer Unternehmer.

Den Kontakt hatte Unternehmensberater Dr. Joachim von Hein aus Hannover (http://www.Perso-Blog.de) hergestellt, der insbesondere kleine und mittelständische Betriebe in Fragen des Marketings und der Mitarbeiterführung unterstützt. Er hob die interessanten internationalen Im- und Exportmöglichkeiten mit den Ländern der ehemaligen Sowjetunion hervor.

“Gerade in der Ukraine und in Kasachstan suchen viele Unternehmen Kontakte nach Deutschland, sei es als Handelspartner oder auch für Investitionen - was besonders für deutsche Betriebe interessant ist, die einen geeigneten Nachfolger oder Investor suchen”, betonte Dr. von Hein. In diesen Ländern gäbe es noch ein zweistelliges Wirtschaftswachstum - im Gegensatz zu den Ländern der EU.

Er berichtete auch von einem Fall, dass ein Unternehmen durch den Kontakt zur Deutschen Akademie neue Mitarbeiter gewonnen hätte, die durch den Fachkräftemangel hier kaum noch zu finden seien. Auch die Möglichkeiten des Informations- und Erfahrungsaustausches werden vielfach unterschätzt.

Ingeborg Pietsch vom Oberweser Sägewerk freute sich, dass sie neue Kontakte knüpfen konnte, die ihr weiterhelfen werden. „Wenn ich gewusst hätte, auf wie viel Interesse ich hier stoßen würde, hätte ich mich schon viel früher einmal an Herrn Murdasow von der Deutschen Akademie für Verwaltung und Wirtschaft gewandt,“ erklärte sie.

Sehr interessant seien für sie auch die Finanzierungsangebote, die aus dem Europäischen Sozialfons mitfinanziert seien. Nähere Informationen gäbe es unter http://www.davw.de/107.html?&L=0 per Telefon unter 0511 • 36 717 000 oder unter info@davw.de

Joachim von Hein Dr. Joachim von Hein PremiumModerator

Kontakte zur Nachfolgersuche nach Osteuropa

Deutsche Unternehmen werben im Marketing-Buch

Die Deutsche Agentur für Technologie http://www.deutsche-technologie.de hat ein 180 Seiten starkes Buch herausgegeben, in dem sich über 40 russische und ukrainische Unternehmer vorstellen - in russischer Sprache. So ein Buch soll es nun auch für deutsche Unternehmer geben, die Kontakte nach Osteuropa knüpfen wollen, beispielsweise um einen Investor oder Nachfolger zu finden.
Die Erfahrungen zeigen, ein gebundenes Buch mit Erfolgsgeschichten kommt in Russland und in der Ukraine sehr gut an. Die Unternehmer dort lassen sich von den Berichten anregen und greifen zum Telefon, um nachzufragen.
Genau diese Möglichkeit hat nun die Deutsche Agentur für Technologie geschaffen, indem sie in Hannover ein Büro eingerichtet hat, das etwa zur Hälfte mit russischen Muttersprachlern besetzt ist. Wer also Fragen hat oder Kontakte knüpfen will, braucht hier keinen Dolmetscher mehr!
Beispielsweise hätte sich ein deutsches Unternehmen mit seinen speziellen Küchengeräten vorgestellt. Sehr bald habe sich dann ein Verkäufer aus der Ukraine gemeldet, der als erster einen solchen originellen “Gemüsehobel” in seiner Heimat anbieten wollte. Für die deutsche Herstellerin wäre durch diese Aktion einen zusätzlicher Umsatz von 10.000 Euro entstanden, einen Bruchteil der Insertionskosten in dem Marketing-Buch.
Die Deutsche Agentur für Technologie hat nun Herrn Dr. Joachim von Hein aus Hannover als Redaktionsleiter beauftragt, die Texte und eventuelle Fotos für die Veröffentlichung zu betreuen. Er hilft den Unternehmen als Journalist, einen interessanten Text zu verfassen, der auf die Mentalität der Menschen in Osteuropa abgestimmt ist und dann auf russisch in dem Buch erscheint. Auf diese Weise suche beispielsweise ein norddeutsches Sägewerk einen neuen Holzlieferanten oder ein Bremer Rohrreiniger einen interessierten Investor. http://www.jvhein.de
„In Russland und der Ukraine gibt es viele vermögende Unternehmer, die gerade jetzt sehr interessiert sind, ihr Geld in Deutschland zu investieren“, erklärt Eugen Murdasow, der Projektleiter in Hannover. „Wir stellen die Kontakte her, wie gerade kürzlich zwischen einer privaten Hochschule in Hannover und einer Universität in Moskau“.
Solche Verbindungen seien für beide Seiten sehr nützlich und zugleich umsatzfördernd, betonte Murdasow, der selbst auch als Prüfer für die IHK in Hannover tätig ist. Sein Büro ist werktags unter der Telefonnummer 0511 - 36 717 000 oder per E-Mail: post@davw.de erreichbar.

Joachim von Hein Dr. Joachim von Hein PremiumModerator

Betriebliche Nachfolger in Sicht - per Video?

Hannover. Dr. Joachim von Hein, langjähriger Dozent und Berater der Handwerkskammer Hannover, dreht Video-Kurzfilme, Beispiel: http://www.Perso-Blog.de, um Betriebe für mögliche Nachfolger, aber auch neue Kunden und Mitarbeiter attraktiver zu machen.
"Ein kurzer Film bleibt besser im Gedächtnis haften, als ein langer Text“, erklärt der Betriebspsychologe. "Zwei Minuten Video reichen völlig aus, um einen nachhaltigen Eindruck zu hinterlassen."
Wenn ein Film länger dauere, verlören die meisten Betrachter die Geduld und würden weiterklicken. Deshalb gelte für Werbe-Videos das bekannte Sprichwort: "In der Kürze - liegt die Würze!"
Für den Preis einer normalen Zeitungsanzeige (600 Euro zuzgl. USt) kann der oder die Inhaberin in einem Kurzvortrag die Vorzüge des Betriebes schildern. Zusätzlich werden im Hintergrund Fotos eingeblendet, die jederzeit auch wieder ausgetauscht werden können. Dadurch bleibt der Video-Film immer aktuell und es könnte jeweils im Wechsel der Jahreszeiten der Hintergrund neu „dekoriert“ oder auch neue Produkte und Modelle gezeigt werden, ohne dass der Film selbst neu gedreht werden müsste!
Das geschieht in einem technisch voll ausgestatteten Filmstudio bei Hannover. Die jeweiligen Betriebsinhaber können ihren Text frei sprechen oder von einem Teleprompter ablesen - wie die Politiker es auch machen. Sie können sich aber auch interviewen lassen.
Dr. von Hein hilft als erfahrener Rhetoriklehrer beim Drehbuch und auch beim Lampenfieber. So entsteht ein Kurzfilm, der fertig bearbeitet und unter YouTube professionell abgespeichert wird. Von jeder Homepage oder von jeder E-Mail kann dann künftig ein Link zu diesem Kurzfilm geschaltet werden.
"Mit Videofilmen geraten neue Kunden und Mitarbeiter - aber auch potentielle Nachfolger in den Blick", verspricht Marketingexperte von Hein. Videomarketing sei die Kundenansprache der Zukunft. Die klassische Werbung habe ausgedient.
"Die Kosten für den Film sind schnell wieder drin und dadurch, dass die Bilder und Produkte im Hintergrund jederzeit neu bebildert werden können, bleibt der Film auch länger aktuell", erklärt Klaus Rog, erfahrener Videomarketer und zugleich Kreisvorsitzender des Bundesverbandes der mittelständischen Wirtschaft in Hannover. Er ist der technische Leiter des Projektes.
Nähere Informationen gibt es unter http://www.klausrog.com sowie in den sozialen Netzwerken Xing und YouTube.
Wenn es bei einer Betriebsübergabe auch um betriebswirtschaftliche Fragen geht, arbeitet Dr. von Hein mit der bekannten http://www.UnternehmensBoerse.de zusammen. Die Unternehmens-Börse GmbH ist spezialisiert auf den Verkauf oder Kauf mit oder ohne Beteiligungen von kleinen und mittelständischen Unternehmen. Rückfragen und weitere Informationen bitte unter 0511 856 4143 oder per Mail: info@Perso-Blog.de

Joachim von Hein Dr. Joachim von Hein PremiumModerator

Mit Videofilmen auf Nachfolgersuche

Hannover. Dr. Joachim von Hein, langjähriger Dozent der Handwerkskammer Hannover und Weiterbildungsberater dreht jetzt Video-Kurzfilme, um Kleinbetriebe für Kunden, Bewerber und nicht zuletzt für Betriebsnachfolger interessant zu machen.
"Ein kurzer Film bleibt besser im Gedächtnis haften, als ein langer Text," erklärt der Betriebspsychologe. "Zwei bis drei Minuten Video reichen völlig aus, um einen nachhaltigen Eindruck zu hinterlassen."
Wenn ein Film länger dauere, verlören die meisten Betrachter die Geduld und würden weiterklicken. Deshalb gelte für Werbe-Videos das bekannte Sprichwort: "In der Kürze - liegt die Würze!"
Für den Preis einer normalen Zeitungsanzeige (600 Euro zuzgl. USt) kann der Betriebsinhaber in einem Kurzfilm die Vorzüge seines Angebots schildern. Zusätzlich werden Fotos eingeblendet, die jederzeit auch wieder ausgetauscht werden können. Dadurch behält der Video-Film seine Aktualität und könnte jeweils im Wechsel der Jahreszeiten und neuer Produkte aktualisiert werden, ohne dass der Film selbst neu gedreht werden müsste!
Das funktioniert gleichermaßen für die Ansprache neuer Kunden, als auch für Bewerber und mögliche Nachfolger und Nachfolgerinnen. Beispiel siehe: http://www.Perso-Blog.de – der weiße Hintergrund hinter dem Sprecher könnte mit Fotos gefüllt werden.
Bereits auf der diesjährigen Landesversammlung der Friseure hatte Dr. von Hein sein Wissen und seine Erfahrung bei Betriebsübergaben im Handwerk unter Beweis gestellt. Mit Videofilmen verhilft er jetzt Unternehmern im Internet zu neuer und nachhaltiger Aufmerksamkeit.
Der erfahrene Rhetoriklehrer schreibt ein maßgeschneidertes Drehbuch und hilft einfühlsam beim Auftritt vor der Kamera. In einem Studio bei Hannover wird der Film dann professionell bearbeitet und unter YouTube ins Internet gestellt. Per Mouseklick ist er dann von jeder E-Mail oder Homepage aus abrufbar.
Nähere Informationen gibt es unter http://www.klausrog.com sowie in den sozialen Netzwerken Xing und YouTube.
In betriebswirtschaftlichen Fragen arbeitet Dr. von Hein mit der bekannten http://www.UnternehmensBoerse.de zusammen. Die UnternehmensBÖRSE GmbH ist spezialisert auf den Verkauf, bzw. Kauf sowie auf Beteiligungen im Bereich kleiner und mittlerer Unternehmen. Rückfragen bitte unter 0511 856 4143 oder per Mail: info@jvhein.de