Holger Xue 薛 Holger Xue 薛 PremiumModerator

Protokollierung einschalten für vWorkspace hooked functions (PNTSHOOK.DLL)

Wenn z.B. vereinzelte Programme bei Nutzung des vWorkspace Connectors sehr verzögert starten, jedoch i.V.m. dem Microsoft RDP Client bzw. anderen RDP Clienten gewohnt schnell starten, dann kann es sinnvoll sein die Protokollierung für die PNTSHOOK.DLL anzuschalten, um für den vWorkspace Support eine Analysedatei bereitzustellen.

Das einschalten der Protokollierung erfolgt in diesem Fall über die Registrierungsdatei:

1. Bei 32Bit Systemen:

HKLM\Software\Provision Networks\Provision-IT
"TSServerLog" (REG_SZ) = "C:\Windows\Temp\pntshook.log"

2. Bei 64Bit Systemen:

HKLM\Software\Wow6432Node\Provision Networks\Provision-IT
"TSServerLog" (REG_SZ) = "C:\Windows\Temp\pntshook.log"

Quelle/1. Veröffentlichung: http://www.vdiinabox.net/2013/09/protokollierung-einschalten-fur-vworkspace-hooked-functions-pntshook-dll/
Quelle: vWorkspace Support

Verwenden des Registrierungs-Editors

Warnung: Durch die inkorrekte Änderung der Registrierung mithilfe des Registrierungs-Editors oder einer anderen Methode können schwerwiegende Probleme verursacht werden. Diese Probleme können eine Neuinstallation des Betriebssystems erforderlich machen. Microsoft kann nicht garantieren, dass Probleme, die von einer falschen Verwendung des Registrierungs-Editors herrühren, behoben werden können. Änderungen in der Registrierung geschehen auf eigene Verantwortung.
Sie können den Registrierungs-Editor für Folgendes verwenden:

Suchen einer Teilstruktur, eines Schlüssels, Unterschlüssels oder Werts
Hinzufügen eines Unterschlüssels oder Werts
Ändern eines Werts
Löschen eines Unterschlüssels oder Werts
Umbenennen eines Unterschlüssels oder Werts
Im Navigationsbereich des Registrierungseditors werden diverse Ordner angezeigt. Jeder dieser Ordner repräsentiert einen vordefinierten Schlüssel auf einem lokalen Computer. Wenn Sie auf die Registrierung eines Remotecomputers zugreifen, werden nur zwei vordefinierte Schlüssel angezeigt: HKEY_USERS und HKEY_LOCAL_MACHINE.

Quelle: Microsoft Deutschland

Holger Xue 薛 Holger Xue 薛 PremiumModerator

vWorkspace Connector für Windows durch Microsoft Aktualisierung KB2592687 ohne Funktion

Microsoft hat das Update KB2592687 ‘Remote Desktop Protocol 8.0 update for Windows 7 SP1 and Windows Server 2008 R2 SP1‘ veröffentlicht (http://support.microsoft.com/kb/2592687?wa=wsignin1.0).

Rollen Sie dieses nicht innerhalb Ihrer vWorkspace Umgebung aus bzw. deinstallieren Sie es wieder!

Probleme/Fehlerbild am Klienten

Die aktuell von Quest Software unterstützten vWorkspace Windows Connector Versionen 7.2 MR1, 7.5 und 7.6 unterstützen eine neue Funktion des auf RDP8 aktualisierten Klienten nicht und können sich nach Installation von diesem nicht mehr auf Terminal Server/RDSH oder virtuelle Desktops/VDI innerhalb einer vWorkspace Farm verbinden.

Probleme am Server

Eine experimentelle Freigabe für RDP8 gibt es nur innerhalb der Version vWorkspace 7.6. Details hierzu sind ggf. online im Dokument ‘vWorkspace 7.6 – vWorkspace 7.6 What’s New‘ nachzulesen.

Ausblick

Auf Server Seite sollte die RDP8 Aktualisierung nicht innerhalb von VDI Produktivumgebungen auf Windows 7 Systeme ausgerollt werden, bevor dies nicht unter den offiziellen Support des Herstellers fallen. Der Hersteller Support für Windows Server 2012 sowie Windows 8 (RDP8) ist für Anfang 2013 geplant.

Für die Klienten wird es von Quest Software schnellstmöglich einen Hotfix geben.

Was durch die Aktualisierung auf den Systemen passiert

An Windows 7 SP1 PCs:

Der RDP Klient wird von RDP7 auf RDP8 aktualisiert.

Die RDP Serverkomponente wird für den Support von RDP8 modifiziert.

An Windows Server 2008 R2 SP1:

Der RDP Klient wird von RDP7 auf RDP8 aktualisiert.
Es erfolgt keine Modifizierung der Serverkomponente. Wenn ein RDP8 auf Seite des Klienten für die Verbindung zum Server genutzt wird, wird diese via RDP 7.1 betrieben, weil RDP8 weiterhin auf Serverseite nicht unterstützt wird.

Quelle:
- http://www.sbcpro.de Blog Posting: http://www.vdiinabox.net/2012/11/vworkspace-connector-fur-windows-durch-microsoft-aktualisierung-kb2592687-ohne-funktion/
- Quest Software Partner- und Bestandskundensupport

Holger Xue 薛 Holger Xue 薛 PremiumModerator

QWDV 7.6 (vWorkspace): EOP Audio Erweiterungen im Kurzüberblick

QWDV 7.6 bietet diverse Verbesserungen und neue Funktionen und die Komponenten des Quest Experience Optimized Protocol (EOP) erweitern das Remote Desktop Protokoll (RDP) von Microsoft um die Benutzererfahrung in Virtual Desktop Infrastructures (VDI) und i.V.m. dem Einsatz von Terminal Servern/Remote Desktop Session Hosts (RDSH) deutlich zu verbessern.

Die EOP Audio Erweiterung aktiviert u.a. z.B. die Unterstützung für Anwendungen wie Diktatsoftware und VoIP Lösungen, die auf den Anschluss eines Mikrophons angewiesen sind. Der Audio Codec und die Qualität können in diesem Zusammenhang auf einfache Art und Weise reguliert werden, so dass sie den Anforderungen des Unternehmens jeweils gerecht werden können. Neben der bereits bestehenden Unerstützung für Microsoft Lync, Microsoft Office Communicator und andere VoIP Anwednungen unterstützt EOP Audio seit dem Release von QWDV 7.6 auch Avaya IP-Telefone innerhalb von LAN- und WAN Umgebungen.

Für verschiedene Benutzeranforderungen stellt EOP Audio entsprechende Anpassungsmöglichkeiten bereit. Folgend drei Beispiele für mögliche Konfigurationsvarianten:

1.) Für einen Benutzer der im LAN Musik in CD Qualität abspielen soll empfiehlt sich die Nutzung des Codec WIN:MS-PCM i.V.m. der Qualitätseinstellung 44,100 kHz; 16 bit; Stereo.

2.) Codec SP:Speex i.V.m. der Qualitätseinstellung 8 kHz; 16 bit; Mono eignet sich i.d.R. für Bnutzer im WAN, die mit einer Softphone Anwendung (VoIP) arbeiten und für

3.) Benutzer die Musik im WAN in guter Qualität wiedergeben können sollen bietet sich der Codec WIN:MPEG Layer 3 i.V.m. 56 kBit/s; 24kHz, Stereo an.

Zusätzlich zu den Einstellungsmöglichkeiten in Bezug auf den Codec und die Qualität ist es ebnfalls wichtig zu wissen, dass EOP Audio Headsets, Kopfhörer und Mikrophone für die virtuellen Desktops der Benutzer bzw. für deren VoIP Anwendungen in Remotesitzungen bereitstellen kann, die analog oder via USB angeschlossen sind.

Folgendem Schaubild können Sie die Integration von EOP Audio mit anderen Infrastrukturkomponenten wie EOP Xtream, SSL Verschlüsselung, dem Microsoft Lync Client- und Serverkomponenten sowie VDI- und RDSH Sitzungen entnehmen:

http://www.vdiinabox.net/wp-content/uploads/2012/09/QWDV_EOP_Audio_Schaubild.png

Quelle:
- http://www.sbcpro.de Blog (http://www.vdiinabox.net/?p=551)
- Quest Communities: Desktop Virtualization (formerly vWorkspace): QWDV (vWorkspace) 7.6 Feature Spotlight – EOP Audio Enhancements.

Holger Xue 薛 Holger Xue 薛 PremiumModerator

QWDV 7.6 (vWorkspace 7.6): Android Connector geht nicht mehr nach Update des Brokers auf 7.6 (SOL95589)

PROBLEM

Nach Aktualisierung der Umgebung auf QWDV 7.6 können sich Android Nutzer nicht mehr via dem Secure Gateway zur QWDV 7.6 Umgebung verbinden.

URSACHE

Ab QWDV 7.6 gibt es im Secure Gateway das neue Feature 'Enforce Broker Authentication', um eine höhere Verbindungssicherheit zu gewährleisten. Ist dieses aktiviert, führt es zum o.g. Problem.

LÖSUNG

Um den Android Usern die Verbindung via dem Secur Gateway wieder zu ermöglichen muss die Option 'Enforce Broker Authentication' deaktiviert und der Secure Gateway Service neu gestartet werden. Die 'Enforce Broker Authentication' steht erst ab dem Release 7.6 zur Verfügung und die assoziierte Android Connector Version ist bisher nicht veröffentlicht worden.

Quelle:
- http://www.sbcpro.de Blog Post (http://www.vdiinabox.net/?p=542)
- Quest Support Solution SOL95589 (https://support.quest.com/SolutionDetail.aspx?id=SOL95589&category=Solutions&SKB=1)