Deutschstunde

Deutschstunde

In dieser Gruppe ist Platz für ernsthafte, aber auch humorvolle Diskussionen rund um die deutsche Sprache.

Birgit Schultz Birgit Schultz Premium

Bedarf - Bedürfnisse - Bedarfe

Hallo!

Seit Jahren führe ich einen Feldzug gegen die "Bedarfe", die es offenbar besonders im Bereich der Unternehmensführung, des Marketings und des Vertriebs gibt. Zu meinem Entsetzen las ich kürzlich im Duden, dass er "Bedarfe" durchaus als richtig ansieht.

Weiß irgendjemand, ob sich da nur schlechter Stil in den Duden geschlichen hat - oder ob es etymologisch wirklich eine vertretbare Herkunft gibt?

Viele Grüße

Birgit Schultz

Jutta Cram Jutta Cram PremiumModerator

Meines Wissens ist im wirtschaftlichen Kontext schon ganz lange von "Bedarfen" die Rede. Ich zitiere mal kurz Wikipedia:

> In der Wirtschaftswissenschaft wird terminologisch der Bedarf vom Bedürfnis unterschieden. Bedarf ist ein mit Kaufkraft ausgestattetes Bedürfnis. Ein Bedarf setzt voraus, dass jemand zur Bedürfnisbefriedigung Kaufkraft einsetzen will und kann. Der Bedarf tritt auf dem Markt als Nachfrage nach einem Wirtschaftsgut (Waren, Dienstleistungen) auf.

Ob das nun als Rechtfertigung zählt, steht natürlich auf einem anderen Blatt.

Jutta Cram Jutta Cram PremiumModerator

Inzwischen hab ich auch mal im guten alten Brockhaus, im Etymologischen Wörterbuch von Kluge und noch diversen anderen Werken nachgesehen: Sie alle erkennen den Bedarf als wirtschaftlichen Begriff an. Es gibt ihn seit dem 18. Jahrhundert. Und der Plural von "Bedarf" ist nun mal "Bedarfe".

Birgit Schultz Birgit Schultz Premium

Tja, damit kann ich wohl einen Feldzug einstellen...

Herzlichen Dank für die Recherchen!

Birgit Schultz Birgit Schultz Premium

Sie wissen, dass Sie Artikel in der Wikipedia jederzeit verbessern und ergänzen dürfen? Ich habe das schon häufiger gemacht - und wenn es nur Tippfehler waren. :)