Internet Marketing

Internet Marketing

Diskutieren Sie mit über 31.000 Gruppenmitgliedern Trends, Best Practices und Entwicklungen im Internet Marketing.

Only visible to XING members.

Manipuliert Google die Suchergebnisse?

Verleger argwöhnen, dass Google die Suchergebnisse manipuliert.
Ihre Beobachtung ist, dass ihr Content wohl besonders oft vorne in den Suchergebnissen auftaucht und Google da evtl. etwas dreht. In den Zusammenhang wird auch immer wieder vermutet, dass Werbetreibende (Adwords) von Google belohnt werden, in dem man ihre Suchergebnisse auch im organischen (unbezahlten) Bereich nach oben schiebt.

So viel Blödsinn kann ich gar nicht mehr lesen - daher hab ich unter
http://www.website-boosting.de/blog/2009-10-15/manipuliert-google-suchergebnisse.html
mal einen ausführlicheren Beitrag geschrieben.

Mich würde aber interessieren, was die Community hier so darüber denkt -
und vor allem, welche Argumente (!) dafür vorgebracht werden, dass
Google ggf. doch heimlich manipuliert. Da gibt es sicherlich einige, die
das ganz fest glauben.

Nochmal: Meinungen helfen uns hier nicht weiter! Argumente sollten gebracht
und erläutert werden.

Bin mal gespannt auf die Diskussion!

Frank Hübner Frank Hübner PremiumModerator

Ich bin überzeugt dass Google dies nicht tut. Warum sollten Sie auch? Sie verdienen daran Geld, dass Sucher das finden was Sie suchen und ab und zu auf Werbung klicken. Umso relevanter die Werbung umso eher wird sie angeklickt. Damit verdient Google schließlich das Geld. Aus welchem Grund sollten Sie das gefährden? Das wäre sicher bekannt geworden.

Nunja, indirekt beeinflussen Sie schon die SERPs, denn Sie überprüfen ja manuell Seiten um Sie abzustrafen. Das ist aber ja allgemein bekannt.

Frank König Frank König

> In den Zusammenhang wird auch immer wieder vermutet, dass Werbetreibende (Adwords) von Google belohnt
> werden, in dem man ihre Suchergebnisse auch im organischen (unbezahlten) Bereich nach oben schiebt.

Diese Beobachtung glaubte ich mal gemacht zu haben...
und nachdem Adwords augelaufen war, war auch die gute Platzierung weg.

Das kann Zufall oder Irrtum sein, aber so war eben meine (subjektive) Beobachtung.

Torsten Maue Torsten Maue PremiumModerator

Wenn es so wäre, daß Seiten für die Adwords geschaltet wird besser ranken, dann müßte man Seiten für die gar kein Adwords geschaltet wird ja gar nicht mehr auf den vorderen Plätzen finden können. ;-)

Karl Kratz Karl Kratz PremiumModerator

Lieber Herr Fischer,

ich setze Google Adwords seit Jahr und Tag für ein paar dutzend Websites ein, sowohl im Rahmen definierter Werbeaktivitäten, als auch im experimentellen Bereich. Eine Beeinflussung des organischen Rankings durch zu- bzw. abschalten von bezahlten Suchmaschinenanzeigen konnte ich noch nie feststellen, im Gegenteil: Es lässt sich reproduzierbar beweisen, dass eine Zu- bzw. Abschaltung der Anzeigen zu keiner Veränderung im organischen Ranking führen.

Von daher: Gefährliches Halbwissensgeblubber, abhaken, next ;-)

Herzliche Grüße,

Karl Kratz

Ralph Lehmann Ralph Lehmann

Ich glaube nicht, dass da was dran ist. Wäre aus der Sicht von Google auch ziemlich dämlich.

Allerdings bin ich sicher, dass die von Google offiziell betriebene strikte Trennung zwischen Suche und AdWords so strikt eben doch nicht ist: Ich hatte vor einiger Zeit mal ein paar Hundert LPs ohne Verlinkung von irgendwoher und ohne Sitemap. Allerdings mit einer AdWords-Kampagne dahinter.

Dies hätte eigentlich zur Folge haben müssen, dass der AdsBot crawlt, der GoogleBot jedoch nicht. In der Praxis kam erst der eine - und ein paar Tage später auch der andere. Unter strikter Trennung stelle ich mir etwas anderes vor. ;-)

Viele Grüße, Ralph Lehmann

Only visible to XING members.

Denke nicht, dass sich die Organic-Truppe nicht Daten aus Adwords holt. Das macht schon Sinn. Die wollen ja alle verfügbaren, zugänglichen (!) Seiten finden und findbar machen. Daher entsteht kein Schaden, die vom Adbot gecrawlten URLs auch in den normalen Index zu holen. Why not.

Auch der Wert von Keywords wird meiner Ansicht nach verwendet. Wie anders wäre es sonst zu erkären, dass das Ranking bei Money-Keywords anderes berechnet wird (viel stärkere Gewichtung auf Links und Linktexte, weniger auf Onpage) als bei einfacheren KWs. Via Adwords weiß Google ja genau, was jeder einzelne Begriff oder eine Kombi "wert" ist. Aber dies stellt meiner Ansicht nach auch keine unmittelbare Verletzung dar. Es wird ja kein Einfluss für einzelne Domain genommen. Es geht nur um die Verwendung statistischer Daten.

Ralph Lehmann Ralph Lehmann

Hallo!
Prof. Dr. Mario Fischer schrieb:
> Denke nicht, dass sich die Organic-Truppe nicht Daten aus Adwords
> holt.

Das sollten Sie aber nicht tun. Es gibt mitunter gute Gründe dafür, dass bestimmte LPs nicht in den Index gelangen und nur via AdWords zu finden sind. Weil dort die Steuerungsmöglichkeiten einfach viel besser sind.

> Das macht schon Sinn. Die wollen ja alle verfügbaren,
> zugänglichen (!) Seiten finden und findbar machen.

Das ist Googles gutes Recht, allerdings sollte es dann auch genau so dokumentiert sein. Denn offensichtlich macht es keinen Sinn, in der robots.txt den GoogleBot auszusperren und den AdsBot zuzulassen. Und das, obwohl diese Möglichkeit genau so vorgesehen ist.

> Daher entsteht
> kein Schaden, die vom Adbot gecrawlten URLs auch in den normalen
> Index zu holen. Why not.

Dafür kann es mehrere Gründe geben. Hier einer davon:
Wenn ich z.B. für eine bestimmte Dienstleistung NUR für Leute aus meiner Umgebung extrem günstige Konditionen anbiete, möchte ich vermeiden, dass sich Leute aus der entgegensetzten Ecke Deutschlands Trotzdem nicht verkneifen können, hier anzurufen.

Viele Grüße, Ralph Lehmann

Only visible to XING members.

>Denn offensichtlich macht es keinen Sinn, in der robots.txt den GoogleBot auszusperren und den AdsBot zuzulassen.

Warum dass denn? Wenn der normale Googlebot ausgeschlossen ist, wird die Seite auch nicht gecrawled.
Hier http://bit.ly/2NDgR8 erklärt Matt Cutts, warum Seiten im Index trotzdem auftauchen können. Wichtig ist aber zu wissen, dass sie TROTZDEM nicht gecrawled werden.

Denke, der robots-Ausschluss ist die beste Methode. Wenn trotzdem was auftaucht, über die Webmasterkonsole wieder entfernen.

Martin Baltensperger Martin Baltensperger

Hallo

In verschiedenen Ländern wird bereits gegen Google ermittelt, wegen betrügerischer Manipulation der Suchergebniss zu gunsten Google und/oder Werbekunden. Wir sind in der Schweiz zusammen mit der Weko daran Unterlagen zusammenzustellen, um Google den Missbrauch und Manipulation der Suchergebnisse zu beweisen.

Google wurde ja bereits in den USA wegen Betrugs verurteilt (da war es ja ein technisches Problem??????).

Wie will Google erklären das eine Testseite mit 2000 Unterseiten im Google Index seit 2 Jahren geführt wird und in den Suchergebnissen, trotz mehreren tausend Zugriffen durch googleboot, nicht zu finden ist?

Wer daran glaubt das Google gute Suchergebnisse wichtiger sind als der eigne Gewinn, sollte dringend einen Arzt aufsuchen