Jürg Monstein Jürg Monstein Premium

Outlook kann nicht mehr geöffnet werden

Guten Tag

Ich bin ein normaler nicht sonderlich talentierter IT Anwender und hoffe, dass es unter euch "Cracks" gibt, die mir weiterhelfen können.

Mein privater PC ist bereits sehr in die Jahre gekommen, funktionierte jedoch bis vor kurzem noch einwandfrei.

Ich habe eine Firewall (Kaspersky), habe jedoch manchmal das Gefühl, das mein Computer mit einem Virus infisziert ist. Tlw. gab Kaspersky an, dass Gewisse Daten nicht ok sind, löschen konnte ich diese Daten jedoch nicht und später wurden diese kritischen Daten auch nicht mehr angezeigt.

Jetzt kann ich auch mein Outlook nicht mehr öffnen und erhalte eine Fehlermeldung, die besagt, dass ich ein Tool zum reparieren des Posteingangs verwenden soll (Scanpst.exe). Nachdem is mit kostenlosen Lösungen nicht funktionierte, kaufte ich ein Programm von Stellar Phoenix (Outlook PST Repair). Die Daten konnte das Programm gemäss Info wieder herstellen. Leider kann ich das Outlook jedoch immer noch nicht öffnen.

Ich versuchte dann das Outlook respektive MS-Office zu deinstallieren, das nicht funktionierte. Schliesslich verwendete ich das Microsoft Fix it tool 5014 und glaube, dass MS-Office deinstalliert war. Ich habe es dann neu installiert und kann das Outlook trotzdem noch immer nicht öffnen. Kurzzeitig erhiet ich dann die folgende Fehlermeldung: Fehler 1713.

In der Zwischenzeit erhalte ich wieder die gleiche Fehlermeldung wie zwei Abschnitte weiter oben (.....Tool zum reparieren des Posteingangs ....).

Kann mir jemand zu oben genannter Ausgangslage weiterhelfen?

Wie kann ich feststellen, ob mein Computer mit einem Virus infisziert ist? Sollte ich einen neuen PC kaufen und die Daten auf den neuen PC kopieren, werde ich dann auch einen möglichen Virus rüberkopieren.

Vielen Dank im voraus für Eure Hilfe.

Beste Grüsse aus Zürich

Jürg Monstein

Only visible to XING members.

Ich würde zunächst einmal schauen, wie groß die PST-Datei ist und um welche Version von Outlook es sich handelt. Sollte die Größe bei 2 GB liegen, kann es sich um ein altbekanntes "Problem" handeln, nämlich um eine Größenbeschränkung für PST-Dateien, die es bei älteren Versionen von Outlook noch gibt. Sollte das der Fall sein, gibt es unter http://support.microsoft.com/kb/296088/de ein Tool, das eine Verkleinerung der Datei erlaubt, so dass man dann die Datei öffnen und aufräumen kann.
Sollte dieser Vorschlag nicht helfen, wären sicher ein paar weitere Infos (Outlookversion, Betreibssystem, etc.) hilfreich.

Jürg Monstein Jürg Monstein Premium

Besten Dank für das schnelle Antworten!

Die PST-Datei hat eine Grösse von 3'921'393 KB, also wenn ich nicht falsch liege rund 4 Gb. Kann oben genanntes (Verkleinerung der Datei) die Lösung sein, oder eher nicht, weil das Outlook nicht wirklich alt ist?

Es handelt sich um MS-Office Standard 2007 (inkl. Outlook 2007). Das Betriebssystem ist Windows Vista Home Premium.

Besten Dank und freundlicher Grüss

Stefan Mayer Stefan Mayer Premium

Einer meiner Kunden hatte vor Jahren ein ähnliches Problem.
Die Festplatte war defekt und die Warnung bzgl. des S.M.A.R.T Status ("bad") beim Rechnerstart hatte er immer mit "F1" weggedrückt.
Das Dateisystem war irgendwann beschädigt und die Outlook.pst nicht mehr ansprechbar.
Da Outlook - auch nach einem Transfer auf eine neue Festplatte - nicht mehr starten wollte, haben wir alle .pst-Dateien gesichert, dann den .pst-Ordner geleert und Outlook mit dem Zusatzparameter /cleanpst gestartet.
Outlook funktionierte wieder, allerdings mit "leerer" .pst-Datei. Mit Hilfe der Import-Funktion konnten die Daten aus der Sicherung wieder eingelesen werden.

Falls alle Versuche fehlschlagen, können Sie noch versuchen Ihre Outlook-Daten in ein anderes Email-Programm zu importieren. Dann hätten zunächst einmal Zugriff auf Ihre Emails und Kontakte.
Beim Installieren von Mozillas Thunderbird zB werden Sie gefragt, ob Sie Outlook-Daten importieren möchten.

Womöglich klappt aber auch der zu Beginn beschriebene Ansatz. Bitte denken Sie unbedingt an eine Datensicherung der Outlook.pst (plus weitere .pst-Dateien sofern vorhanden)!
4GB sind meines Wissens nach die max. Dateigröße beim Dateisystem FAT32.
Mobile Datenträger sind häufig mit FAT32 formatiert. Bei zukünftigen Datensicherung
also auch daran denken. Eine externe Festplatte sollte besser mit NTFS formatiert sein! Ein nachträgliches Konvertierungen ist normalerweise über die Datenträgervewaltung in der Systemsteuerung möglich.

Viel Glück und Gruß aus Mainhattan,
Stefan Mayer

Jürg Monstein Jürg Monstein Premium

O.W. schrieb:
> Hallo, Herr Monstein,
> um mal einen anderen AV-Scanner prüfen zu lassen empfehle ich Ihnen
> die Seite http://www.botfrei.de. Dort bieten, neben Kaspersky, die
> Unternehmen Avira und Symantec einen "Second-Opinion-Scanner" unter
> der Bezeichnung DE-Cleaner an. Diese DE-Cleaner müssen nicht im
> eigentlichen Sinne installiert werden - kommen also mit bestehenden
> installierten Antivirenprodukten in Konflikt. Laden Sie sich Avira
> oder Symantec DE-Cleaner herunter. Die Anleitungen finden Sie
> ebenfalls unter botfrei.de. So erhalten Sie eine "2. Meinung" eines
> anderen Antivirenproduktes. Nicht immer findet ein AV-Produkt immer
> alle Schadsoftware sodass es sinnvoll sein kann, einen der DE-Cleaner
> laufen zu lassen. Vielleicht findet ja Avira's oder Symantec's
> DE-Cleaner etwas.
> Herzlichen Gruß
> Oliver Wolf

Hallo Herr Wolf,
besten Dank für Ihre Bemühungen. Auf Grund von Verpflichtungen und EM kam ich noch nicht dazu, werde es jedoch am Wochenende angehen und Ihnen Feedback geben.
Besten Dank und freundlicher Gruss
Jürg Monstein

Jürg Monstein Jürg Monstein Premium

Hallo Herr Mayer,
besten Dank! Das tönt nach einer komplizierteren Sache:-). Ich werde es jedoch am Wochenende angehen. Mal schauen was dabei rauskommt.
Ihnen einen schönen Tag und beste Grüsse
Jürg Monstein

Jürg Monstein Jürg Monstein Premium

Thomas Koebcke schrieb:
> Und... :-)
> Wie ist es nun ausgegangen?

noch ist nichts gegangen:-). Ich kann es nur abends machen, weil es sich um den privaten PC handelt. Ausserdem hatte viel um die Ohren und zusätzlich läuft noch die EM. Mit anderen Worten habe ich gute Entschuldigungen wieso ich es noch nicht angegangen bin:-).
Am Wochenende will ich es angehen...
Gruss
Jürg Monstein

Jürg Monstein Jürg Monstein Premium

Nochmals besten Dank für die Unterstützung! Ich weiss jetzt, dass keine wirkliche Verseuchung des Computers vorlag, Deinstallieren liess sich das Outlook nicht, neu Installieren liess sich das Outlook auch nicht ausser mit einem neuen Profil. In der Zwischenzeit läuft das Outlook wieder und die Daten konnte ich schon lange vorher mit einem speziellen Programm als PST Datei sichern. Schlussendlich hat das Ganze viel Nerven und Zeit gekostet aber es läuft jetzt und das ist die Hauptsache!

Nochmals besten Dank und Gruss

Jürg Monstein

Thorsten Becker Thorsten Becker

Hallo,

erst mal schön das es wieder läuft. Aber ich will nicht unhöflich erscheinen aber wenns doch so viel mühe macht und man keine Zeit hat verstehe ich immer nicht warum man selber rumprobiert anstatt den PC zu einen spezialisten zu geben. Es gibt leute die leben von sowas.

MfG

T.Becker