Ich mach was mit Büchern

Ich mach was mit Büchern

Die Initiative von Leander Wattig für eine stärkere Vernetzung der Buchbranche. Seit 2009.

Lars O. Heintel Lars O. Heintel Moderator

Schreiben als Schöpfung | Wochenend-Workshop 27.-29.05.2011 in der Lüneburger Heide

Liebe Leute,

ich freue mich ganz enorm auf meinen ersten Schreib-Workshop über ein komplettes Wochenende und lade Sie/euch herzlich dazu ein:

Kreatives Schreiben heißt Neues schaffen. Gemeinsam wagen wir uns an das Abenteuer literarischer Schöpfung: An diesem Wochenende erschaffen wir nie da gewesene Orte und bevölkern sie mit Menschen, Tieren, Pflanzen, Halb- und anderen Wesen, die in lebendiger Interaktion Schönes und Schauriges, Fantastisches und Verstörendes, Liebens- und vor allem Lesenswertes erleben.

Im Ergebnis entsteht ein Textmosaik, in dem Geschichten und Gedichte, Charakterstudien und Beschreibungen, Notizen und Skizzen sich zu einer einzigartigen Miniaturwelt ergänzen. Benötigt werden lediglich Papier und Stifte (wer mag, auch zum Zeichnen); Unterkunft und Verpflegung werden gestellt. Schreiberfahrung ist hilfreich, aber nicht erforderlich. Gerade das Zusammentreffen unterschiedlichster literarischen Vorlieben und Fähigkeiten sorgt für ungeahnte Impulse mit oft verblüffenden Ergebnissen für alle Beteiligten.

Referent Lars O. Heintel, Jahrgang 1966, war seit seiner Schulzeit tätig unter anderem als Autor, Dichter, Werbetexter, Drehbuchverfasser, Verleger, Filmemacher, Dozent und Schreibgruppenleiter. Veröffentlichungen in Zeitungen, Zeitschriften, Monatsheften, Büchern, Radio, Fernsehen. Pädagogische Verantwortung und Begleitung: Christian Makus.

Beginn: Freitag, 27. Mai, 17.15 Uhr
Ende: Sonntag, 29. Mai, gegen 14.00 Uhr
Seminarbeitrag: E 120,- DZ (Etagen-Du), E 130,- EZ (Etagen-Du)

Anmeldung: Online unter http://www.hvhs-hermannsburg.de/anmelden.php?sid=494, per E-Mail an info@bildung-voller-leben.de, telefonisch unter 0 50 52 - 98 99-0 (Montag bis Freitag zwischen 8.30 und 16.30 Uhr), per Telefax an 0 50 52 - 98 99-55 oder mit Briefpost an:

Niedersächsische Lutherische
Heimvolkshochschule Hermannsburg
Lutterweg 16, 29320 Hermannsburg
http://www.bildung-voller-leben.de

Der Seminarbeitrag gilt pro Person und beinhaltet die pädagogischen Leistungen, Mahlzeiten und Übernachtungen für die angegebene Dauer. Die Übernachtung erfolgt in Einzel- und Doppelzimmern (EZ/ DZ) mit Duschen und Toiletten (DU/WC) oder Etagenduschen/-toiletten (Etagenduschen) je nach Verfügbarkeit oder Festlegung im Seminarprogramm oder Belegungsvertrag. Zimmerwünsche werden so weit wie möglich berücksichtigt. Für EZ (DU/WC) berechnen wir einen Zuschlag von Euro 10,- pro Nacht/Person. Bettwäsche und Handtücher werden gestellt, wenn nicht etwas anderes vereinbart ist. Die Bezahlung erfolgt entweder per Überweisung oder zu Beginn der Veranstaltung bar / oder mit EC-Karte am Empfang der Heimvolkshochschule (HVHS).

+++ An der Finanzierung muss eine Teilnahme grundsätzlich nicht scheitern. Bitte setzen Sie sich gegebenenfalls mit uns vor Ihrer Anmeldung in Verbindung. +++

Lars O. Heintel Lars O. Heintel Moderator

Hintergründe zum Workshop "Schreiben als Schöpfung"

Hallo!

Als Referent des obigen Workshops "Schreiben als Schöpfung" habe ich an anderer Stelle einige Anfragen zu diesem Termin erhalten. Deshalb möchte ich auch hier Interessierten mit ein paar persönlichen Informationen zu Ablauf und Hintergrund die Entscheidung für eine Teilnahme erleichtern:

Wir treffen uns erstmals am frühen Freitagabend zur Begrüßung und gemeinsamen Abendbrot. Nach ein paar Schreibspielen zum gegenseitigen Kennenlernen beschäftigen wir uns kurz mit verschiedenen Textarten und Genres, von denen an diesem Wochenende tatsächlich ALLE erlaubt sind, wenn auch in einem abgesteckten Rahmen.

Und der sieht so aus: In einem halbwegs hermetischen und überschaubaren Umfeld wie z.B. einem Internat, einem Kloster, einer Insel, einem Tagungshotel, einem Bergdorf o.ä. bewegt sich ein ebenso überschaubarer Kreis von Hauptfiguren. Nacheinander beschäftigen wir uns in diesem Szenario schreibend mit Ortsbeschreibungen und Personencharakterisierungen und schließlich mit den Beziehungen der Figuren untereinander, woraus sich nicht nur interessante Einzeltexte ergeben, sondern in der Gesamtschau ein hoch spannendes Handlungsgeflecht, das im Idealfall Grundlage für einen ganzen Roman, ein Theaterstück, ein Drehbuch oder eine ganze Fernsehserie sein könnte.

Da wir parallel arbeiten, besteht zwischendurch und besonders am Schluss natürlich immer wieder Abstimmungsbedarf und bei dieser Gelegenheit auch die Möglichkeit zum Austausch untereinander, Lernen voneinander und (falls gewünscht) zu konstruktiver Kritik.

Ich habe dieses Konzept erstmalig mit einer Gruppe von etwa 8 Autoren und in deutlich engerem Zeitrahmen erprobt. Wir alle waren total begeistert von der unglaublichen Dynamik gegenseitiger Inspiration und dem absolut verblüffendem Gesamtergebnis, das in seiner lebendigen Vernetzung und Vielfalt einen literarischen Mikrokosmos schuf, den nicht einer von uns - mich eingeschlossen - erwartet hätte.

Das Ganze ist deshalb so spannend, weil der eigene Text durch die kontextuelle Interaktion mit den Arbeiten der anderen weit über sich hinausragt, ohne dass man vorher auch nur andeutungsweise ahnen kann, in welcher Weise dies geschehen wird.

Ich freue mich daher sehr auf dieses Wochenende, mit dem ich mir selbst einen kleinen Wunschtraum erfülle. In den vergangenen Jahren habe ich mehrmals als Teilnehmer (nicht-literarische) Wochenendseminare in der Hermannsburger Heimvolkshochschule besucht und war jedes Mal sehr angetan von der dortigen Atmosphäre und wunderschönen Umgebung. Ich hoffe, dass das Wetter mitspielt, sodass wir auch draußen arbeiten und von den Musen der Natur küssen lassen können.

Ich denke, das vermittelt einen Eindruck von dem, was ich mir vorstelle. Da es sich um eine Zusammenkunft kreativer Individuen und außerdem um einen Workshop und kein inhaltlich durchplanbares Seminar handelt, bleibt allerdings auch dies eine ergebnisoffene Überraschung. Ich freue mich darauf, Sie dort kennen zu lernen!

Mit federschwingenden Grüßen,
Lars O. Heintel

Lars O. Heintel Lars O. Heintel Moderator

Schwert & Feder: Ritterturnier zum Schreib-Workshop

Liebe Workshop-Interessenten,

soeben erfuhr ich von einem weiteren fantastischen und die Fantasie anregenden Grund, an unserem Workshop "Schreiben als Schöpfung" teilzunehmen:

Zeitgleich zum Seminar wird im über 1100-jährigen Hermannsburg die vierte Deutsche Meisterschaft der Ritterschaften ausgetragen! Aufbauend auf dem "Sechs-Länder-Ritterturnier" im Jahre 2006 und dem "Acht-Länder-Ritterturnier" im Jahre 2007 rief der Ritterbund Hartmann von Aue erstmalig 2008 zu dieser Meisterschaft auf. Mit etwa 30 Reitern, mehr als 300 Akteuren, 100 Zelten, einem großen Mittelaltermarkt mit buntem Treiben und Rahmenprogramm bietet das Ritterturnier eine wahre Zeitreise ins Mittelalter.

Turnier- und Lagerplatz liegen in Spaziernähe zu unseren Seminarräumen und Unterkünften in der Heimvolkshochschule. Jeder, der mag, hat am Samstagabend (sofern dieser nicht zum Schreiben genutzt wird) oder nach Seminarende am Sonntag Gelegenheit, sich unters mittelalterliche Volk zu mischen. Hier einige mögliche Programmpunkte:

Samstag, 28. Mai 2011:
19.00 Uhr Schießvorführung mit der mittelalterlichen Blide (Belagerungsmaschine)
19.30 Uhr Gaukelei auf der Marktbühne
20.30 Uhr Mittelalter-Konzert mit "La Marotte" und „Liudon Incorruptus“, Feuerspektakel bis
24.00 Uhr Ritterlager, Lagerleben und Markt bei Feuer und Fackelschein

Sonntag, 29. Mai 2011:
14.00 Uhr „Liudon Incorruptus“ spielt auf zur Vorbereitung zum Titelkampf
14.30 Uhr das große Ritterturnier um den Titel des Deutschen Meisters
17.00 Uhr großes Tavernenspiel mit Musik und Gaukelei zum Ausklang auf dem Marktplatz

Internet: http://www.ritterbund-celle.de

Auch kam aus dem Kreis bereits angemeldeter Teilnehmer die Anregung, den Samstagabend für eine Lesung zu nutzen. Auf diese schöne Möglichkeit, eigene Werke im geschützten Raum zu präsentieren und diskutieren, werden wir im Vorfeld noch genauer eingehen. Denn hierbei wird es definitiv NICHT um ritterliches Kräftemessen gehen, sondern den konstruktiven und herzlichen Austausch mit Gleichgesinnten.

In diesem Sinne:
Seid gegrüßt, wackere Ritter des Tintenordens!