Deutschstunde

Deutschstunde

In dieser Gruppe ist Platz für ernsthafte, aber auch humorvolle Diskussionen rund um die deutsche Sprache.

Margarita Moerth Margarita Moerth PremiumModerator

Tödlich, tödlicher, am tödlichsten

Diese Überschrift in der heutigen Ausgabe der Ärztezeitung stimmt mich nachdenklich:

> Schweinegrippe tödlicher als vermutet?"

Freilich verstand ich auf den ersten Blick, was der Autor zum Ausdruck bringen wollte, nämlich: verstarben mehr Menschen an den Folgen der Schweinegrippe, als ursprünglich angenommen?
Als gelernte Journalistin kenne ich die Nöte des Titelmachens. Da gehen einfach nicht mehr Anschläge (= Buchstaben) rein, als der Layouter vorgesehen hat. Aus dieser Not heraus textet der Redakteur dann oft mit Hilfe verwegener, manchmal sogar ausgesprochen kreativer Einfälle. Ich erinnere nur an das legendäre "Wir sind Papst!". :-)

Zurück zur Schweinegrippe und deren Letalität.
Ich frage mich, ob das Wort tödlich überhaupt steigerungsfähig ist. Entweder ist etwas tödlich, oder eben nicht. Punkt.

Oder?

Jutta Cram Jutta Cram PremiumModerator

Der grüne Duden (Band 9, "Richtiges und gutes Deutsch") schreibt zur Steigerung von Adjektiven, die "Eigenschaften im Sinne von unveränderlichen Qualitäten bezeichnen" (was ja bei tödlich der Fall ist), dass die Bildung von Vergleichsformen unüblich sei.

Allerdings erwähnt er dann auch etliche Ausnahmen, in denen es um besondere Verstärkungen, übertragene Bedeutungen, dichterischen Ausdruck usw. geht. Ganz und gar verboten ist die Steigerung also nicht. ;-)

Jutta Cram Jutta Cram PremiumModerator

Übrigens hätte der Journalist auch "gefährlicher als vermutet" schreiben können, es sei denn, es hing tatsächlich an drei Zeichen, ob die Überschrift noch passt oder nicht.

> Nachtrag: Oder er wollte tatsächlich das Tödliche besonders betonen, das man sonst als Leser nur implizit annimmt.

Margarita Moerth Margarita Moerth PremiumModerator

> Nachtrag: Oder er wollte tatsächlich das Tödliche besonders betonen, das man sonst als Leser nur implizit annimmt.

Beim Formulieren einer Schlagzeile geht es zu allererst darum, den Leser für den Text zu gewinnen. Da hat das Wort tödlich sicher eine höhere Anziehungskraft, als z.B. das Wort gefährlich.

> Wenn etwa ein Gift ab einer Menge von 5 Gramm tödlich ist, ein anderes aber schon bei bloßer Berührung, so ist dies tödlicher. Zweifellos.

... oder effizienter? ;-) Denn tödlich sind ja beide Gifte (wenn auch von der Dosierung abhängig).

Only visible to XING members.

Margarita Moerth schrieb:
> Schweinegrippe tödlicher als vermutet?"
> Ich frage mich, ob das Wort tödlich überhaupt steigerungsfähig ist.
> Entweder ist etwas tödlich, oder eben nicht. Punkt.
Der journalistische Schlagzeilenzwang zur Kürze wurden schon genannt. Dazu kommt, dass man auch im alltäglichen Sprachgebrauch eher ungern nach "komplexeren" Alternativen sucht (aus Geschmacks- oder Zeitgründen). Bei "tödlich - tödlicher - am tödlichsten" etwa: "führt schnell/schneller/am schnellsten zum Tod" oder "tötet schnell/schneller/am schnellsten" oder "tötet mehr/die meisten Menschen" etc.
Interessant finde ich aber, dass die Steigerung beim Wort "sterblich" auch im übertragenen Sinn kaum denkbar ist. "sterblicher/am sterblichsten" geht m.E. so gar nicht. Nur: eine höhere Sterblichkeit.

Only visible to XING members.

E.B. schrieb:
>
> giftiger ;-)
Was aber nicht zwingend zum Tod führen muss und damit nicht unbedingt tödlich ist!

Only visible to XING members.

E.v.O. schrieb:
> Manchmal ist der Notarzt schnell genug.
Glücklicherweise, ja!
Da fällt mir noch ein: Warum gibt es "unsterblich", aber nicht "untödlich"?