Falk Dietrich Kompetenzmanagement

About us

Das Unternehmen Falk Dietrich Kompetenzmanagement (FDKM) bietet für Organisationen, Gruppen und Einzelpersonen Lösungen, um Kompetenzen systematisch zu erkennen, zu nutzen und zu entwickeln. Die Unterstützung erfolgt dabei auf strategischer, taktischer und operativer Ebene.

Fallbeispiel 1
Ein Unternehmen beabsichtigt für einen erstmals neu zu schaffenden Arbeitsplatz eine Anforderungsbeschreibung für zukünftige Mitarbeiter/-innen zu erstellen. FDKM analysiert zum einen die im unternehmerischen Kontext zu erwartenden Rahmenbedingungen, Erwartungen, Anforderungen und Probleme. Zum anderen werden das demzufolge für die zukünftigen Mitarbeiter/-innen erforderliche Wissen sowie notwendige Fertigkeiten, physischen Grundlagen, Dispositionen, Werte und Motivationen betrachtet. Die daraus generierten qualitativ und quantitativ aussagekräftigen Kompetenzanforderungen werden dem Unternehmen zur weiteren Personalplanung zur Verfügung gestellt.

Fallbeispiel 2
Ein Mitarbeiter will sich im Rahmen einer geplanten Firmenfusion beruflich neu orientieren. Durch FDKM wird er sich seiner bisher beruflich und privat entwickelten Fach-, Sozial-, Methoden- und personalen Kompetenzen bewusst und kann diese dokumentieren und bilanzieren. Auf dieser Grundlage ist eine zielgerichtete und Erfolg versprechende Neuorientierung zum Vorteil des Mitarbeiters und Arbeitgebers möglich.

Fallbeispiel 3
Die Leitung einer Behörde möchte die Arbeit einer neu zu organisierenden Projektgruppe optimieren und zertifizieren. FDKM wird mit der unterstützenden Projektbetreuung beauftragt. Durch gemeinsam erlebte Seminare in der Projektinitiierungsphase werden gruppendynamische Probleme minimiert und grundlegendes Wissen zum Projektmanagement und der Nutzung unterstützender Technik und Techniken entwickelt. Durch regelmäßig durchgeführte projektbegleitende Treffen werden die Kompetenzen der Projektmitglieder und des gesamten Projektteams ressourcenbasiert betrachtet. Dadurch wird die Arbeitsfähigkeit analysiert und optimiert. Gegebenenfalls ergeben sich in dieser Phase weitere Anknüpfungspunkte zur bedarfsgerechten Kompetenzentwicklung. Nach Abschluss des Projekts werden die gesammelten Erfahrungen reflektiert und für die Optimierung nachfolgender Projekte zugänglich gemacht.

Fallbeispiel 4
Ein Unternehmen entwickelt ein neues Produkt. FDKM wird beauftragt, die Kunden des Unternehmens in Seminaren auf dessen Nutzung vorzubereiten. Darüber hinaus sollen die bei den Kunden festgestellten Nutzungsprobleme im Rahmen eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses zurückgemeldet und das Produkt bzw. die Produktdokumentation erforderlichenfalls angepasst werden.

Fallbeispiel 5
Ein Unternehmen möchte die neu eingestellten Mitarbeiter/-innen möglichst schnell und nachhaltig mit der Nutzung der unternehmensinternen Spezialsoftware vertraut machen. FDKM wird beauftragt, entsprechende Seminare durchzuführen und den weiteren individuellen Schulungsbedarf der einzelnen Mitarbeiter/-innen zu ermitteln.

Neben Beratungs- und Coaching-Dienstleistungen werden durch das Unternehmen Falk Dietrich Kompetenzmanagement vor allem im Auftrag und Namen anderer Unternehmen Seminare durchgeführt. FDKM kann neben festangestellten Mitarbeiter/-innen bei Bedarf auch auf externe, kollegial verbundene Honorarkräfte zurückgreifen.

Falls gewünscht, werden ergänzend zur Seminardurchführung sämtliche weiteren organisatorischen Aufgaben der jeweiligen Seminarphasen übernommen. So ist es möglich, dass Sie bei einem plötzlichen Bedarf an Stelle einer evtl. schwer zu realisierenden unternehmensinternen Lösung FDKM mit der kompletten Abwicklung beauftragen.

Beispiele von Dienstleistungen während der

1. Phase (Mittelbare Vorbereitung)
• Kompetenzbilanzierung
• Konzepterstellung und Projektstudien
• Implementierung einer Lernplattform
• Erstellung geeigneter Bildungsmaterialien
• Ausbildung von Ausbildenden

2. Phase (Unmittelbare Vorbereitung)
• Öffentlichkeitsarbeit und Akquise
• Erfassung und Verwaltung von Anmeldungen
• Zu- und Absagemanagement sowie Terminerinnerungen und Zahlungsverkehr
• Auswahl geeigneter Dozentinnen und Dozenten, Räumlichkeiten und Bildungsmaterialien
• Betreuung einer Lernplattform

3. Phase (Durchführung)
• Bereitstellung der Seminarleitung
• Bereitstellung von Bildungsmaterialien, Räumlichkeiten und Technik
• Bereitstellung von Speisen und Getränken
• Durchführung und Dokumentation von Anwesenheitsüberprüfungen und Abschlusstests
• Durchführung von Lehr-Evaluationen

4. Phase (Unmittelbare Nachbereitung)
• Erstellung von Teilnahme- und Leistungsnachweisen sowie Zertifikaten
• Erstellung von Verlaufs- und Abschlussdokumentationen (Print, Audio, Video)
• Auswertung der Lehr-Evaluationen
• Versand von Nachweisen und Materialien

5. Phase (Mittelbare Nachbereitung)
• Betreiben einer Service-Hotline und moderierten Lernplattform
• Durchführung von Transfer-Evaluationen
• Coaching bzw. Supervision für ehemals Teilnehmende und Leitende
• Langzeitarchivierung und Ersatzausstellung von Dokumentationen und Nachweisen
• Absolvententreffen / Alumni-Arbeit