Internet Marketing

Internet Marketing

Posts 1-10 of 14
  • Dr. Hansjörg Leichsenring
    Dr. Hansjörg Leichsenring    Premium Member
    The company name is only visible to registered members.
    Wann Sie besser auf soziale Medien verzichten

    Viele gute Gründe sprechen für einen Einbezug sozialer Medien in die Strategie einer Bank. Es gibt allerdings auch handfeste Gründe, wann man von einem Social Media Einsatz besser die Finger lassen sollte.

    Vor kurzem hatte ich Gelegenheit, einen spannenden Vortrag von Frank Roth (Leiter Unternehmenskommunikation bei der ERGO Direkt Versicherung) über Erfahrungen des Einsatzes von Sozialen Medien zu hören. Besonders spannend dabei fand ich die von ihm genannten 10 Gründe, die darauf hindeuten, dass man am besten auf den Einsatz von Social Media im eigenen Unternehmen verzichtet:

    1. Wenn Ihr Vorstand Social Media immer noch für einen Hype hält, der sich wieder legt.
    2. Sie einen „Hallo Kai, danke für Dein super Lob“-Post mit dem Vorstand, dem Kommunikations- und dem Vertriebschef abstimmen müssen.
    3. Wenn Marketing-, Vertriebs- und Kommunikationsabteilung sich um die Verantwortung der Social Media Kanäle reißen, aber kein Budget dafür eingeplant hat.
    4. Wenn Ihre Kollegen bei Post immer noch an den Briefträger denken.
    5. Wenn Sie bei einem negativen Post sofort den „Shitstorm“-Alarm auslösen.
    6. Sie negative Kommentare konsequent löschen.
    7. Auf Ihrem Facebook-Kanal nur Trolle, ehemalige Mitarbeiter und die Konkurrenz
    8. Sie drei Fachbegriffe in einen 140-Zeichen Tweet packen wollen.
    9. Ihre Social Media Richtlinie mehr als 50 Seiten lang ist.
    10. Wenn Ihre YouTube Videos „viral“ werden, weil sie so schlecht sind.

    Ausführlich im Bank-Blog: http://www.der-bank-blog.de/?p=4586

    ________________________________________

    http://www.der-bank-blog.de
    http://www.hansjoerg-leichsenring.de
    http://twitter.com/HLeichsenring
    http://www.youtube.com/user/HLeichsenring
    https://plus.google.com/101908557774794441544
    http://www.facebook.com/der.bank.blog
  • Post visible to registered members
  • Dr. Hansjörg Leichsenring
    Dr. Hansjörg Leichsenring    Premium Member
    The company name is only visible to registered members.
    G.B. schrieb:
    Hallo Herr Leichsenring,
     
    als Gruppenneuling dachte ich erst, komisch, was schreibt dieses Gruppenmitglied. Als ich es las, war bei mir der Groschen gefallen.


    Dann scheint der Titel gut gewählt zu sein ;-)


    Zu Punkt 10 füge ich als Videoprofi hinzu. Es gibt unglaublich viele Fehler, die man bei der Erstellung eines Videos machen kann.

    Wohl wahr. Video ist sicher noch mal eine deutlich größere Herausfroderung als schreiben.

    Beste Grüße

    Hansjörg Leichsenring
  • Post visible to registered members
  • Dr. Klaus Holthausen
    Dr. Klaus Holthausen    Premium Member   Group moderator
    The company name is only visible to registered members.
    Ein sehr erfrischender Beitrag!
    Ich würde noch einen 11. Punkt anfügen:

    11. Wenn Sie die Markenführung ohnehin einer Agentur überlassen und sich als Vorstand um "wichtigeres" kümmern.
  • Thomas M. Ruthemann
    Thomas M. Ruthemann    Premium Member   Group moderator
    The company name is only visible to registered members.
    Dr. Hansjörg Leichsenring schrieb:
    Wann Sie besser auf soziale Medien verzichten
    Besonders spannend dabei fand ich die von ihm genannten 10 Gründe, die darauf hindeuten, dass man am besten auf den Einsatz von Social Media im eigenen Unternehmen verzichtet:
     
    1. Wenn Ihr Vorstand Social Media immer noch für einen Hype hält, der sich wieder legt.
    2. Sie einen „Hallo Kai, danke für Dein super Lob“-Post mit dem Vorstand, dem Kommunikations- und dem Vertriebschef abstimmen müssen.
    3. Wenn Marketing-, Vertriebs- und Kommunikationsabteilung sich um die Verantwortung der Social Media Kanäle reißen, aber kein Budget dafür eingeplant hat.
    4. Wenn Ihre Kollegen bei Post immer noch an den Briefträger denken.
    5. Wenn Sie bei einem negativen Post sofort den „Shitstorm“-Alarm auslösen.
    6. Sie negative Kommentare konsequent löschen.
    7. Auf Ihrem Facebook-Kanal nur Trolle, ehemalige Mitarbeiter und die Konkurrenz 8. Sie drei Fachbegriffe in einen 140-Zeichen Tweet packen wollen.
    9. Ihre Social Media Richtlinie mehr als 50 Seiten lang ist.
    10. Wenn Ihre YouTube Videos „viral“ werden, weil sie so schlecht sind.

    Nice!

    Und auf den Punkt!
  • Dr. Hansjörg Leichsenring
    Dr. Hansjörg Leichsenring    Premium Member
    The company name is only visible to registered members.
    Thomas M. Ruthemann schrieb:
     
    Nice!
     
    Und auf den Punkt!

    Herzlichen Dank
  • Post visible to registered members
  • Dr. Hansjörg Leichsenring
    Dr. Hansjörg Leichsenring    Premium Member
    The company name is only visible to registered members.
    Ludwig Gutsmiedl schrieb:
    Kurz und prägnant!
     
    gilt sicher auch für alle anderen Branchen ...
     
    muß ich unbedingt posten :-)

    Herzlichen Dank
  • Anne Grabs
    Anne Grabs
    The company name is only visible to registered members.
    Interessanter Beitrag, der sich auch meinen Erfahrungen bei der Beratung von Konzernen deckt. Wenn Werte wie Offenheit, Dialogbereitschaft und Partizipation von der Angst vor einem negativen Kommentar überschattet werden, sollte man eher Abstand von proaktivem Social Media Marketing nehmen und nur Monitoring betreiben. Ich bin überzeugt, dass insbesondere Banken in der Zukunft das Social Web für sich nutzen können. Wie es geht, zeigt dieser Beitrag http://www.socialnetworkstrategien.de/2012/03/eine-regionalb...
 
Sign up for free: