Kölner IT-Stammtisch

Kölner IT-Stammtisch

Posts 1-2 of 2
  • Dr. Dietmar Georg Wiedemann
    Dr. Dietmar Georg Wiedemann    Premium Member   Group moderator
    The company name is only visible to registered members.
    Die zunehmende Internet-Kriminalität wird von Experten als eine der größten Online-Herausforderungen der nächsten Jahre eingestuft. Umso wichtiger sind effektive Maßnahmen und Lösungen, die den Anwender wirksam vor Fraud-Angriffen schützen.

    CyberCrime steigt auf Rekordwert

    Laut polizeilicher Kriminalstatistik ist die Zahl der Online-Straftaten im Jahr 2010 im Vergleich zum Vorjahr um 8,1 % auf einen Rekordwert von rund 225.000 Delikten angestiegen, von denen alleine 29 % in die Kategorie Warenbetrug und weitere 14,5 % in den Warenkreditbetrug eingestuft wurden. Zum Vergleich: Im Jahr 2008 waren es noch 167.451 Straftaten mit der Sonderkennung ′Tatmittel Internet′.
    „Mangelndes Sicherheitsbewusstsein der Unternehmen und immer ausgefeiltere Angriffsformen im Web sind Mitverursacher für den rasanten Anstieg der Internet-Kriminalität“, entgegnet Christian Strenge, Leiter des Fachbereichs CyberCrime beim Bundesverband der Dienstleister für Onlineanbieter (BDOA) e.V., zur aktuellen Statistik. Weiterhin gehe der BDOA davon aus, so Herr Strenge, dass die größten Sicherheitsprobleme durch unzureichende Kenntnisse zur aktuellen Bedrohungslage sowie zu geeigneten Präventions- und Abwehrmaßnahmen entstünden. Dabei engagierten sich bereits viele Unternehmen in der Entwicklung von effektiven Maßnahmen und geeigneten Lösungen.

    CyberCrime Congress 2012 verleiht erstmalig Innovationspreis

    Vor diesem Hintergrund wird auf dem diesjährigen Kongress erstmalig der CyberCrime Defense Award 2012 verliehen, der Unternehmen für ihre innovativen Lösungen zu Sicherheits- und Abwehrmaßnahmen gegen CyberCrime auszeichnet. Hierbei werden auch solche Lösungen nominiert, die für den Kunden nicht sichtbar sind, aber unternehmensintern einen wichtigen Beitrag zur IT-Sicherheit leisten.
    Ein unabhängiges Gremium aus Vertretern von Wirtschaft, Wissenschaft und Technik wird jedoch nicht nur den Innovationswert der nominierten Maßnahme bewerten. Weitere Augenmerke gelten auch den Einsatzmöglichkeiten im eigenen Unternehmen und in anderen Branchen bzw. Unternehmensbereichen. Des Weiteren werden Kriterien wie der Kosten-Nutzen-Faktor, die Usability für den Anwender sowie die Erweiterbarkeit für andere Sachverhalte und den weiteren LifeCycle in die Gesamtbewertung einbezogen.

    BDOA begrüßt Initiierung des Awards

    Der BDOA ist Kooperationspartner des jährlich stattfindenden Kongresses CyberCrime, der dieses Jahr unter dem Motto „Verstehen, Vorbeugen, Schützen“ in Wiesbaden stattfinden wird. Der Bundesverband befürwortet die Auslobung des Innovationspreises zur Förderung von IT-Sicherheitsmaßnahmen von und in Unternehmen.
    Christian Strenge sagt hierzu, es sei sehr wichtig, Unternehmen in ihrer Arbeit zur Entwicklung von zukunftsfähigen Sicherheits- und Abwehrmaßnahmen zu bestärken. Der CyberCrime Congress biete deshalb zukünftig mit dem Award eine ideale Möglichkeit, die besten Nominierungen für ihr Engagement auszuzeichnen.

    Während der dreitägigen Konferenz werden namhafte Experten wie beispielsweise Vertreter des Bundeskriminalamtes (BKA), des Chaos-Computerclubs, des Deutschen Fraud Forums (DFF), des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und der Deutschen Telekom AG sowie Conrad Electronic SE und PricewaterhouseCoopers (PwC) über die aktuelle Bedrohungslage berichten und geeignete Maßnahmen gegen CyberCrime vorstellen.

    Zu den Themen gehören unter anderem:
    • Wirtschaftsspionage - Unternehmensdaten im Visier fremder Nachrichtendienste
    • Fraud-Prevention bei digitalen Gütern
    • Sichere Nutzung von Cloud, Mobile und Social Media
    • Live Hacking - Angriffsszenarien auf mobile Endgeräte
    • Aktuelle Dienstleistungsangebote in der Underground Economy
    • Die dunkle Seite der Kreativität - Betrugsmuster zum Nachteil von Online-Shops

    Weitere Informationen zum CyberCrime Defense Award und zum Kongress

    Ausführliche Teilnahmebedingungen und Timeline zum Award: https://www.CyberCrime2012.de/award
    Weitere Informationen zu Vorträgen, Referenten und zur Teilnahme am Kongress finden Sie unter: https://www.CyberCrime2012.de

    Statistiken zur Internet-Kriminalität

    Die Statistiken zur Online-Kriminalität finden Sie auf den folgenden Websites:
    Internet-Kriminalität 2008: http://bit.ly/ct3vYr
    Internet-Kriminalität 2010: http://bit.ly/I2rhX3
    Kategorisierung der Straftaten 2010: http://bit.ly/IkD3eN

    Pressekontakt Fachbereich CyberCrime des BDOA

    Christian Strenge
    Leiter Fachbereich CyberCrime
    Bundesverband der Dienstleister für Online Anbieter (BDOA) e.V.
    Kaiser-Wilhelm-Ring 50
    50672 Köln
    E-Mail: Christian.Strenge [at] bdoa.de
    Website: http://www.bdoa.de/arbeitskreiseed4d.html?ak=13
  • Dr. Dietmar Georg Wiedemann
    Dr. Dietmar Georg Wiedemann    Premium Member   Group moderator
    The company name is only visible to registered members.
    Hallo zusammen

    ein kurzer Nachtrag zum CyberCrime Defense Award, der im Rahmen des Kongresses CyberCrime 2012 (https://www.cybercrime2012.de) am 13.-15.06. für innovative Seurity-Lösungen und Maßnahmen vergeben wird.

    Der Sieger des Awards erhält drei kostenlose VIP-Tickets für den Kongress.

    Erste Bewerbungen haben uns schon erreicht, die Bewerbungsfrist läuft aber noch bis zum 15.05.2012. Alle weiteren Informationen finden Sie auf: https://www.cybercrime2012.de/award

    Viele Grüße
    Dietmar Wiedemann
 
Sign up for free: