Probleme beim Einloggen

Der ALSTER BUSINESS CLUB fördert die wirtschaftliche Zusammenarbeit seiner Mitglieder durch den wiederholten persönlichen Kontakt.

Hotspot "A.B.C.-IT" (keine Werbung, siehe Gruppenregeln)
Gert-Friedrich Richter digitale Signatur
Ja, es gibt sie immer noch und ich wurde gefragt, wie denn jetzt die Annahme zu erfolgen hat, da, wenn sie existiert, eine Prüfung erforderlich sei.
Nun: Elektronische Rechnung? Nur mit digitaler Signatur! Diese Regel hat das Bundesfinanzministerium mit Schreiben vom 2. Juli 2012 erheblich gelockert. Abschnitt 14.4 UStAE basiert auf diesem Schreiben. Diese Vorschrift fordert nun ein innerbetriebliches Kontrollverfahren, das Echtheit, Unversehrtheit und Lesbarkeit einer digitalen Rechnung gewährleisten soll.
Wie ein solches Verfahren im Detail aussehen soll, überlässt der Gesetzgeber den Unternehmen. Diese Formulierungen verunsichern den Steuerzahler. Dabei steht dahinter eine ganz einfache Forderung: Die Rechnung muss alle Anforderungen erfüllen. Außerdem muss einer Rechnung eine Leistung gegenüberstehen. Dieser Zusammenhang muss geprüft sein, was in Unternehmen ohnehin geschieht, bevor eine Rechnung bezahlt wird.
Tipp: Unternehmer sollten sich von solchen Formulierungen nicht verunsichern lassen. Wer nachweisen kann, dass einer Rechnung auch eine Leistung gegenübersteht, der bewegt sich auf sicherem Boden.
Mit anderen Worten, das Prüfverfahren kann durchgeführt werden, muss aber nicht. Reden sie mit ihrem Lieferanten über die Abschaffung dieses "alten Zopfes"
Ulrich Schmidt Spezieller A.B.C. Hotspot IT im Juni
Liebe Club-Mitglieder und interessierte Gäste.
Veranstaltungen zum Thema des A.B.C. Hotspot IT im Juni sind zur Zeit bei der IHK und anderen meist "ausverkauft":
Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD)
Die Technik schreitet voran, die Gesetzgebung folgt.
Nach diversen Anläufen und Versuchen in den letzten fünf Jahren, die gesetzlichen Rahmenbedingungen für die Aufbewahrung geschäftlicher Korrespondenz und Datenaufbewahrung an die Gegebenheiten der modernen Welt anzupassen, gibt es jetzt die GoBD.
Was bedeutet das für sie als Unternehmer ?
Wie kann die IT Ihnen Sicherheit geben ?
Wir geben Ihnen Antworten aus allen Bereichen durch Experten im A.B.C. auf dem Gebiet Steuerberater, Anwälte und IT-Spezialisten mit jahrelanger Erfahrung im Bereich der elektronischen Archivierung und Dokumentenverarbeitung (ECM) - und bieten Ihnen Technik zum Anfassen.
Beachten Sie bitte den geänderten Veranstaltungsort:
id-netsolutions GmbH
Segeberger Str. 9 - 13a
23863 Kayhude
(8 km vor den Toren von Norderstedt an der B 432)
Nur für XING Mitglieder sichtbar Verdacht auf Betrug bei Telefonanrufen aus Italien
In letzter Zeit bekommen Telefonkunden in D Anrufe aus Italien. Es passiert, daß das Telefon nur kurz klingelt. Ruft man diese Nummer zurück, dann erhält man ein Besetztzeichen oder eine Bandansage. Nimmt man das Gespräch an, werden irgendwelche italienische Delikatessen von der Firma San Lorenzo angeboten.
Falls eine Bandansage zu hören ist kann es passieren, daß dieser Rückruf dem Teilnehmer mit ca 40€ in Rechnung gestellt wird. Was bei einem Besetztzeichen passiert, kann ich noch nicht sagen. Das Problem ist: die 40€ sind im schlimmsten Fall weg. Es ist sehr schwer bis gar nicht mehr möglich, es dann zurückzufordern.
Es ist noch nicht klar, ob die Bandansage etwas mit der Spezialitätenfirma zu tun hat oder es noch einen Trittbrettfahrer gibt. Ich google mal weiter und werde bei Ergebnissen es hier ergänzen.
S. auch den Link:
Michael Krebs
Hallo,
ich habe auch schon im vergangenen Jahr einen Anruf erhalten. Habe auch über Lorenzo Ware bestellt und muss sagen dass sie sehr hochwertig und lecker sind. Auch das Preis-Leistungsverhältnis passt. Ware wurde auch geliefert mit Rechnung ohne Vorher Bankdaten abzugeben. Zurückgerufen hatte ich allerdings noch nicht, daher sind auch zusätzlich keine Kosten angefallen.
Gert-Friedrich Richter alles neu!? - Das hängt von Ihnen ab.
Der Hotspot in neuem Gewand:
Mehr Informationen, mehr "Basisdemokratie" - Die Veranstaltung dauert 2 Stunden (15 Minuten Pause), Die ersten 45 Minuten bestehen aus einer moderierten Frage/Antwort Situation zwischen Moderator und Podiumsmitgliedern.
Nach der Pause gibt es eine Stunde die Möglichkeit für die Anwesenden, Fragen zu stellen (ebenfalls moderiert, zeitlich begrenzte Antworten)
Spielregeln:
Der Moderator stellt allen dieselbe Redezeit zur Verfügung.
Beantworten sie die Fragen des Moderators, sie haben dazu eine vorgegebene Zeit. Beleiben sie daher bitte präzise und nahe an der Frage.
Es handelt sich nicht um eine klassische Podiumsdiskussion. Die direkte Ansprache eines anderen Podiumsmitglieds verbunden mit einer Frage ist daher nicht erwünscht.
Werden Fragen in den Raum gestellt oder ergeben sich aus einem Beitrag, die ein anderes Podiumsmitglied betreffen, so werden sie vom Moderator die Gelegenheit zu Gegenrede erhalten.