Probleme beim Einloggen

Die offizielle und größte XING-Gruppe im Münsterland (früher: MünsterBusinessClub) mit regelmäßigen Treffen zum gemeinsamen Networking.

Nur für XING Mitglieder sichtbar Wie im Mittelstand durch einheitliche und relevante Produktinformationen mehr Marketing- und Vertriebspower entwickelt werden kann
Überraschend viele mittelständische Unternehmen betreiben noch „traditionelles“ Produktdaten-Management. Oft sind die Informationen und Produktdaten zwar vorhanden, aber sie werden mit Hilfe von Excel, Word oder Access in verschiedenen Datensilos verteilt über das gesamte Unternehmen verwaltet.
Die Folge: inkonsistente Daten, fehlinformierte und überforderte Mitarbeiter, verschenkte Potenziale und letztlich frustrierte Kunden. Der Umgang mit den Produktdaten gerät so zu einer lästigen Pflicht mit redundanten Aufgaben, die niemandem wirklich Spaß machen
Die zentralisierte und medienneutrale Speicherung von Produkt-Informationen durch die Einführung eines modernen PIM-Systems (PIM = Product Information Management). machen insbesondere das Marketing und den Vertrieb wesentlich effektiver.
Wenn Sie z.B. vor einer Messe noch schnell ein neues Produkt im Internet platzieren wollen oder Sie einen neuen Online- oder Print-Katalog benötigen, liefert ein gut gepflegtes PIM-System auf Knopfdruck die benötigten Produkt-Informationen. Aufwändiges und abteilungs-übergreifendes Zusammensuchen von Daten entfällt damit.
Managen Sie deshalb alle produktbezogenen Daten und Inhalte für Ihre Kommunikationsaufgaben an einer zentralen Stelle – in einem PIM-System Ganz gleich ob Produktinformationen, Assets, redaktionelle Inhalte, USP oder Marketingbotschaften. Ihre Daten- und Kommunikationssilos gehören damit der Vergangenheit an.
Erstellen und aktualisieren Sie Ihren gesamten Content auf einer zentralen Plattform und bedienen von dort aus sämtliche Kommunikationskanäle. Wenn Sie ein neues Produkt einfügen oder Preise, Bilder, Eigenschaften oder Marketingtexte ändern, werden alle internen und externen Systeme automatisch mit den aktuellen Daten versorgt - egal ob Bestseller oder Nischenprodukt.
So können Sie mehr Marketing- und Vertriebspower entwickeln und Ihre Marktposition gegenüber den Wettbewerbern deutlich verbessern.
Karl A. Selig Energetisches Heilen
Sehr geehrte Damen und Herren der deutschen und deutschsprachigen Universitäten,
ich suche auf diesem Weg eine Universität oder Hochschule, die mir eine Möglichkeit eröffnet, meine seit 1999 privat aufgestellten Theorien unter Beweis zu stellen. Ich möchte in offiziellen klinischen Tests nachweisen, dass man Sehnenscheidenentzündungen, Gelenksarthrose und Arthritis sowie anfängliche Bewegungseinschränkungen bei MS mittels energetischen Heilens in Form von Handauflegen und anderen Varianten lindern, wenn nicht sogar heilen kann (bei MS möchte ich nicht von Heilung sprechen).
Auf Grund meiner seit 1999 gesammelten Erfahrungen auf diesem Gebiet bin ich überzeugt, dass eine Sehnenscheidenentzündung im Unterarm-Handgelenksbereich keine, wie bisher, 6 Wochen und länger benötigt, sondern innerhalb einer halben Stunde soweit behoben ist, dass der Betroffene mit einer Schonfrist von 2 Wochen wieder voll belastbar ist, soweit er natürlich die Schonfrist einhält.
Auf Grund meiner seit 1999 gesammelten Erfahrungen auf diesem Gebiet bin ich ebenfalls überzeugt, dass die Ursache von Arthrose nicht allein im betroffenen Gelenk liegt, sondern nach meinen Beobachtungen auf viele andere Einflüsse zurückzuführen ist und man Arthrose und Arthritis mit meiner Methode des energetischen Heilens ohne Einsatz von Medikamenten oder operativen Eingriffen lindern, wenn nicht sogar heilen kann.
Das Gleiche gilt für die anfänglichen Bewegungseinschränkungen bei MS. Die Gefühlseinschränkungen und Muskelkrämpfe, so gehe ich auf Grund meiner Erfahrungen davon aus, können mittels energetischer Heilweise gelindert werden. Von Heilung möchte ich in Bezug auf MS noch nicht sprechen.
Meine Theorie gründet auf der Erkenntnis, dass alles in und um uns herum Energie ist und durch Energie zusammengehalten wird und sich in Schwingung befindet. Ist der Energiefluss oder die Schwingung gestört, entstehen Störungen und daraus resultierend Krankheitsbilder. Meine Theorie sagt, dass, wenn man eine Blockade im Energiefluss löst und die Energie wieder fließen kann, die Störung sich auflöst und das Krankheitsbild gemildert oder aufgelöst wird.
Ich denke es ist an der Zeit die Augen zu öffnen.
„Wer seine Augen fest geschlossen hält, kann und will nicht über seinen Tellerrand blicken.“
(Karl A. Selig)
Für Fragen stehe ich Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.
Mit freundlichem Gruß
Karl A. Selig
Thomas Pentek Vertriebstraining bringt nichts ???
ich finde ein sehr interessanter Blog geschrieben von meinem Partner Holger Steitz,
Geschäftsführer der Fa. Sale Direct GmbH
Dave Preston The language of football competitions.
Check out today’s Teatime Titbit: Speak like a native:
Today marks the start of the world cup in Russia (if you needed reminding). Anyway, I would normally ask Teatime Titbiters, who aren’t interested in the beautiful sport to hold their horses (sich zurückhalten) and bear with me (Hab Nachsicht!). Today on the other hand, I’m not going to. Today is footy pure.
It may sound very clichéd to some but a good working knowledge of football matters, results and predictions (Vorhersagen) are a great tool for striking up conversation (mit jdm ein Gespräch anfangen) in many countries.
Get ready for your 15-ish (zirka) important footy phrases!!!:
Part 1. The Group Stage.
England was drawn in Group as Tunisia, Belgium and Panama.
The first game is against Tunisia on Monday.
The game kicks off at 8 p.m. (GMT – Greenwich Mean Time) at 9 p.m. (CET – Central European Time)
England scores (a goal) (Tor schießen) and goes a goal / one up (in Führung gehen).
England is leading 1-0 (0 = pronounced‘nil’) (in Führung liegen) or
Tunisia is losing 1-0 or goes a goal / one down.
Tunisia pulls a goal back or equalises (ausgleicht).
England scores again and goes ahead.
England beat (besiegen) Tunisia 2-1 (final score) or maybe
Tunisia comes from behind again and draws level.
The game ends in a draw (unentschieden) 2-2 (can be pronounced 2 all). BTW the top 2 teams go/get through to the next round.
Part 2. Knockout Stages include - the last 16, Quarter/Semi-final and Final.
The games can go into extra time and a penalty shoot-out (Elfmeterschießen). The winners get through, the losers go out / get knocked out.
As you see, like in any sport, there is a certain amount of jargon you need to know. Hope this helped a little!
QOTD: Who’s gonna win this time, what’s your prediction?!!!!!
Nur für XING Mitglieder sichtbar Digitalisierung – die Zeit ist gekommen, sich von Datensilos zu verabschieden
Der Kunde (egal ob B2C oder B2B) verlangt heutzutage während seiner „Customer Journey“ ein einheitliches Produkterlebnis über alle Kanäle – durch überzeugende Inhalte an allen „Touch Points“. Und auch Mitarbeiter erwarten, dass sie sämtliche produktbezogenen Inhalte für Ihre Kommunikationsaufgaben an einer einzigen Stelle vorfinden. Ganz gleich ob Produktdaten, Bilder, Eigenschaften, redaktionelle Inhalte oder Marketingtexte.
Oft sind die Informationen und Produktdaten zwar vorhanden, aber in verschiedenen Datensilos verteilt über das gesamte Unternehmen. Die Folge: inkonsistente Daten, fehlinformierte und überforderte Mitarbeiter, verschenkte Potenziale und letztlich frustrierte Kunden.
Ein PIM-System (PIM = Product Information Management) kann als Grundlage für die Verwaltung von Produktinformationen dienen. Dieses unterstützt bei der Erstellung, Bearbeitung und Verteilung sämtlicher produktrelevanter Informationen an allen „Touch Points“.
Die zentralisierte und medienneutrale Speicherung von Produktinformationen durch die Einführung eines modernen PIM-Systems machen Marketing und Vertrieb wesentlich effektiver, als wenn Produktinformationen dezentral und unstrukturiert in verschiedenen Datensilos im Unternehmen verteilt sind.
Wenn z.B. vor einer Messe noch schnell ein neues Produkt im Internet platziert werden soll oder ein neuer Online- oder Print-Katalog benötigt wird, liefert ein gut gepflegtes PIM-System auf Knopfdruck die benötigten Produktinformationen. Aufwändiges und abteilungs-übergreifendes Zusammensuchen von Daten entfällt damit. Dies bedeutet, mehr Marketing- und Vertriebspower durch optimierte Prozesse.
Der Wert der Daten wird zukünftig steigen – sie werden zu einem wichtigen Produktionsfaktor. Also machen Sie Ihr Unternehmen fit für die digitale Zukunft.
Übrigens: Ich genieße gerade (m)einen Kaffee. ;)

Events dieser Gruppe

Alle Events

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Münster - XING Ambassador Community"

  • Gegründet: 02.01.2006
  • Mitglieder: 13.779
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 8.875
  • Kommentare: 4.850
  • Marktplatz-Beiträge: 83