Probleme beim Einloggen

XING Community

Herzlich willkommen in der Gruppe für alle Anliegen zum Thema XING - Fragen, Feedback & Diskussionen./ Keine Werbung gestattet.

Nur für XING Mitglieder sichtbar Bug - Aufruf "Kontakte" führt zu Kontaktanfragen, nicht zu den Kontakten
Dieser Inhalt ist nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar.
+9 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Marc Haber Muss die "Beschäftigungsart" unbedingt ein Pflichtfeld sein?
Ich bin für meine Kunden freiberuflich tätig. Nun sind in diesen Zeiten der politischen Unsicherheit für Freiberufler etliche Kunden geradezu panisch, wenn ich frage, ob ich einzelne länger laufende Projekte in meinem Xing-Profil als "Erfahrungen" eintragen darf und wollen nicht, dass dort irgendwas mit "selbständig" oder "freiberuflich" steht.
Dummerweise ist das Feld "Beschäftigungsart" im Xing-Profil ein Pflichtfeld, das man nicht einfach leer lassen kann.
Kann das bitte geändert werden? Ich möchte gerne eine vollständige Liste meiner Erfahrungen im Profil haben, kann das aber nicht, wenn meine Kunden mir das wegen des Pflichtfelds "Beschäftigungsart" nicht erlauben.
Grüße
Marc
+25 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Marc Haber
Nur für XING Mitglieder sichtbar


>>Je länger ich drüber nachdenke, desto mehr komme ich zu dem Schluss, dass Projektarbeit einfach nicht in die Auflistung der Berufserfahrung gehört.
>>XING sollte überlegen, ob man dafür nicht ein neues Feld/Rubrik schafft für Referenzen, Projekte, Objekte, etc.
>>Das wäre sowohl für Freiberufler wie auch für Angestellte nicht uninteressant.

>Die Rubrik "Referenzen" hat es ja schonmal gegeben früher. Wurde abgeschafft.
>So etwas als "Referenzen, Projekte, Objekte" wertfrei ohne Angabe der Vertragsgestaltung nutzen zu können, würde bestimmt vielen helfen.
Eine Referenz ist aber noch etwas anderes, als hinzuschreiben, wann man wen wo in welcher Form beraten hat. Bezeichnend auch, dass Xing sich in diesem Thread auch nach zwei Wochen weder zur eigentlichen Kernfrage noch irgendwie anders geäußert hat.
Nur für XING Mitglieder sichtbar

>Ich verstehe Herrn Haber, was er meint: Denn was geht es andere an, ob ich dort als Freelancer, fester Freier, Leiharbeiter, Teilzeit-Angestellter, Praktikant, Geschäftsführer, Business Angel oder ehrenamtlich gearbeitet habe? Es geht allein um die Themen.
Genau.
Nur für XING Mitglieder sichtbar

>Als Einzelkämpfer steht man sowieso unter dem Generalverdacht der Scheinselbständigkeit. Früher habe ich ganz normal gemeinsam mit den Angestellten in einem Büro gearbeitet. Später wurde ich in ein Extrazimmer gesperrt und heute bekommt man ohne Agentur kaum noch Aufträge ...
So sieht es aus. Und natürlich sind die Firmen sehr sensibel auf Wording, je mächtiger die Rechtsabteilung ist. Und da kann man auch das gesamte Wohlwollen der eigenen Ansprechpartner haben, gegen das eigene Legal können auch die nichts ausrichten.
Grüße
Marc
Dirk Eichenlaub "Werbung" auf XING - trotz Premium Mitgliedschaft gesponserte Beiträge sehr weit vorne
Liebes XING-Team, liebe Mitlesende,
sicherlich muss #XING Geld verdienen und braucht dazu gesponserte Beiträge. Mit dem Status "Premium" wünsche ich mir, dass meine "Timeline" mit den Neuigkeiten, weniger bis gar keine dieser Bezahlbeiträge enthält. Vor allem #Microsoft mit Werbevideos ist bei mir grad sehr präsent und stört.
Wie geht es Ihnen/euch damit? Was sagt ihr dazu? Was stört Sie/euch?
Freue mich auf eine spannende Diskussion.
Beste Grüße
Dirk Eichenlaub
Hans-Jürgen Schäfer Eckhard Monninger
+11 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Peter Schmidt Zum Thema Betrug in XING
Hallo,
Ich habe eine kurze Frage,
In XING gibt es eine Person die Nachweisbar gutgläubige Mitglieder anspricht und diesen gegen Zahlung einer "Kaution" vorgaukelt sich um den Vertrieb zu kümmern.
Ich bin bei dieser Person reingefallen.
Eine Recherche meinerseits hat ergeben das diese Person nun mehrere andere XING Mitglieder auf die gleich Art und Weise ausgenommen hat.
Diese Mitglieder verklagten diese Person, dabei stellte sich heraus das diese Person schon mehrer Offenbarungseide leisten musste.
Meine Frage:
Gibt es eine Möglichkeit seitens XING das Profil dieser Person zu löschen?
Wenn ja, was ist genau erforderlich um dies zu Bewerkstelligen?
Ich möchte unter allen Umständen dafür sorgen, das diese Person weiterhin gutgläubige Mitglieder unter den Tisch zieht.
Christoph Sträßner
+8 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Peter Schmidt
Danke für eure Infos,
wie gesagt ich werde jetzt das Gerichtsverfahren abwarten und sobald ich den "Titel" habe, die Angelegenheit direkt an XING weitergeben. Mal schauen was dann passiert.
Nur zur Infos hinsichtlich seiner Masche:
Er behauptet das er Beruflicherseits durch seine Kontakte zu Sicherheitsdiensten Kunden aquierieren kann. Als "Sicherheit" verlangt er eine Kaution die mit Aufträgen die er vermittelt verrechnet. Kommen nach Ablauf von 2 Jahren keine Aufträge zustande, so bezahlt er die Kaution zurück.
Bis jetzt fand ich 3 XING Mitglieder die bis Heute auf die Kaution warten.
Es versteht sich von selbst das keine Aufträge zustande kamen, oder irgendwelche Kontakte vermittelt wurden.
Seine 2. Masche:
Er sucht Unternehmer die sich Finanziell an seinem Unternehmen beteiligen. Die Kapitaleinlage muss 3 Tage vor einem Notartermin einbezahlt werden. Nach Eingang des Geldes bricht der Herr den Kontakt ab.
In allen Fällen hat der betreffende seine Opfer zu sich nach Hause in einem Vorort von München eingeladen. Alle liesen sich durch den Umstand blenden, wonach diesem laut eigenen Aussagen das Haus selbst gehört. Auch mir ging es so, weshalb ich ihn für einen Seriösen Geschäftsmann hielt.
Von den anderen Opfern die ihn daraufhin verklagten und die "Eidesstatliche Versicherung" ableisten ließen, erfuhr ich das das Haus seiner Lebensgefährtin gehört, er von dieser ein Taschengeld von 500,00 Euro mtl erhält und einen großen Geländewagen Unentgeltlich von einem Freund zur Verfügung gestellt bekommt. Fernerhin wurde sein vorletztes Unternehmen "Von Amts wegen gelöscht"
Ich erhielt von einem seiner Opfer die Mitteilung das dieser ihm folgendes mitteilte
"Ich habe den Offenbarungseid geleistet, mir kann keiner was, und ich werde weiterhin Deppen in XING und Linkedin suchen die ich über den Tisch ziehen kann. Da keiner so "blöd" ist ein Schweinegeld für einen Anwalt auszugeben".
Sein Pech ist nur, das ich bis jetzt 4 Opfer fand die sich diesen "Spaß machen" und mit einem Anwalt gegen Ihn vorgehen.
Derzeit ist er auf der Suche nach Unternehmern aus folgenden Branchen:
- Gebäudereinigungen
- Facility Management
- Sicherheitsdienste
- Unternehmen die sich auf die Rückführung von KFZ im Auftrag von Leasinggesellschaften spezialisiert haben.
- Coaches die sich auf das Coachen ganzer Belegschaften in Unternehmen spezialisert haben.
Daher "treibt" dieser sich auch in den entsprechenden Gruppen herum.
Nochmals zur Info: Es handelt sich dabei nicht um ein Fake Profil. Dieser Herr ist absolut Real in XING unterwegs. Daher sollte jemand von euch auch auf diesen Herren reingefallen sein (Entsprechende Brotkrümmel habe ich in meinem Post ausgelegt), bitte ich um Kontaktaufnahme. Vielleicht ergibt sich dadurch die Gelegenheit gegen diesen Herrn Strafrechtlich besser vorzugehen.

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "XING Community"

  • Gegründet: 17.12.2003
  • Mitglieder: 32.321
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 14.749
  • Kommentare: 190.192