Probleme beim Einloggen
Olaf Ruppert Streetbranding - Urbanes Ambient Marketing
Streetbranding, das
Wortart: Substantiv, Neutrum
Gebrauch: Marketing, Werbung
Lautschrift: [striːt|ˈbrændɪŋ]
BEDEUTUNGSÜBERSICHT
Streetbranding leitet sich von den englischen Begriffen “Street” und “Branding” ab. Street steht in diesem Fall für die Örtlichkeit in dem diese Variante des Guerilla Marketings vorrangig eingesetzt wird. Branding bezeichnete und bezeichnet auch heute noch, das Aufdrücken eines Brandzeichens an einem Tier. Beim Streetbranding wird jedoch kein Brandzeichen in den Straßenbelag eingebrannt, sondern es werden Motive, Logos, Schriftzüge o.Ä. reversibel im öffentlichen Raum platziert.
HERKUNFT
englisch street branding, aus: street = Straße und branding = Markierung
INFORMATION
Die meisten Menschen fühlen sich von der täglichen Werbeflut gerade zu überrollt und haben dementsprechend auch nahezu alles schon einmal gesehen. Unser Ziel ist deshalb ungewöhnliche und unkonventionelle Wege zu finden, um die Marke bzw. das Produkt der Wahl in den Fokus der Zielgruppe zu rücken. Fast überall werden wir mit verschiedensten Werbemitteln konfrontiert - ob von Flyern, die verteilt werden, Werbebannern und PopUps auf Webseiten oder riesigen Leinwänden, wenn wir mal im Stau oder der Bahnstation stehen.
Mit unseren Streetbrandings gehen wir einen Schritt weiter und schaffen außergewöhnliche Hingucker, wodurch wir die Betrachter direkt in Ihrem gewohnten Umfeld ansprechen können. Wir platzieren unsere Out-of-Home Medien dabei an - für Werbung - recht unüblichen Orten, wie Gehwegen, Treppenstufen und Betonwänden. Auf diesem Weg erreichen wir, je nach Einsatzort, eine höhere Zahl an Kontakten als mit vergleichbaren, konventionellen Werbeplatzierungen möglich wäre. Erfahrungsgemäß kann sich nur eine von zehn befragten Personen, an das beworbene Produkt/Unternehmen erinnern, dass an der kurz zuvor passierten Plakatwand präsentiert wurde.
Vorteile:
• in den meisten Fällen biologisch abbaubar / umweltfreundlich
• regional und überregional einsetzbar
• mehrfarbige Eyecatcher je nach Methode möglich
• größtenteils sondernutzungsgenehmigungsfähig
Mit Originalität und einfachen Mitteln lassen sich spektakuläre Ideen oftmals leicht umsetzen. Streetbranding gehört zu den sogenannten „Below-the-line“-/Guerilla Marketingformen, bei denen eine Zielgruppe direkt angesprochen wird. Das hat den Vorteil, dass durch diese engere Verbindung zum Beworbenen Kritik und Misserfolge, genauso wie Erfolge und Lob, schneller durchdringen und sich die gesamte Kampagne besser einprägt.
Weitere Informationen finden Sie auch unter: http://www.guerilla.rocks

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Guerilla Marketing Camp"

  • Gegründet: 01.02.2008
  • Mitglieder: 6.239
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 3.317
  • Kommentare: 15.913