Probleme beim Einloggen

Die offizielle XING-Gruppe zum Diversity Management. Wir freuen uns auf spannende Diskussionen mit Ihnen.

Carola Eck-Philipp neues Mitglied
Strategische Beratung von Frauen auf dem Weg in das Top Management sowie Beratung von Unternehmen, im Bereich Diversity ist mein heutiger Arbeitsschwerpunkt. Mehr zu meiner Person erfahren Sie auf meiner website: http://www.wegeindenaufsichtsrat.de/
Ernst Holzmann Meine Vorstellung mit einer kleinen Geschichte
Die Hauptperson meiner kleinen Geschichte hat als Leiter Finance & Controlling vielleicht genau so angefangen wie ich.
Als ganz normaler Auszubildender (Industriekaufmann) bei der Siemens AG. Anschliessend die sogenannte "Ochsentour" durchlaufen. Rechnungsprüfer, Bilanzbuchhalter, Leiter Wirtschaftsplanung bzw. "Preise und Kosten", Kaufmännischer Geschäftsführer bei Siemens Nixdorf.
Aber je länger ich "kleine Zahlen in kleine Kästchen und große in große" geschrieben habe, um so mehr wollte ich wissen, wie diese Zahlen eigentlich zustande kommen.
So habe ich mich dann als blutjunger Kaufmann in ein Team zum Aufbau von Vertriebsstrukturen in Ost-Europa gemeldet. Durfte ein kleines Unternehmen in einem großen aufbauen und die Business Unit Consumer PC bei Siemens Nixdorf leiten. Und nach ein paar Jahren als Vice President das gesamte Marketing und die Geschäftsstrategie für Personal Computer verantworten.
Auch bei meinen nächsten Stationen (Geschäftsführer NEC Displays, Leiter Unternehmens-Strategie bei Francopty-Postalia) hat mir immer geholfen, dass mir niemand den Unterschied zwischen Gross Profit, Cash Flow, EBIT und EBITDA erklären musste. Und KPI´s, sowie eine Balanced Scorecard zu meinem Handwerkszeug gehörten.
Bei all diesen Stationen habe ich aber eines gelernt: Zahlen sind wichtig, aber das Ergebnis vom täglichen Tun vieler Menschen. Auch, dass es keine Widerspruch sein muss, als Unternehmen Gewinne zu erzielen, dies aber mit Verantwortung für die Gesellschaft und für alle beteiligten Stakeholder. Und dabei machen Menschen den Unterschied, auch deswegen mein entsprechendes Motto.
Heute gebe ich meine Erfahrungen als Dozent (Corporate Social Responsibility, Marketing, Kommunikation, Business Ethik, Sportökonomie) an die junge Generation weiter. Bin gerne als Redner auf Unternehmensveranstaltungen, wenn es um die Faktoren für eine erfolgreiche Führung von Unternehmen und Menschen geht.
Unterstütze Bildungsinitiativen zur Persönlichkeitsentwicklung von Schülern, Auszubildenden und jungen Führungskräften. Schreibe mit Begeisterung in meinem Blog und engagiere mich in Initiativen, die den Schutz unserer Umwelt und unserer Lebensräume zum Ziel haben.
Dies alles auch mit meinem Erfahrungshorizont aus meiner zweiten Lebenswelt, dem Sport. Wo ich Trainer, Sportlicher Leiter und Vorstand in verschiedenen Vereinen ebenfalls die Grundprinzipien erfolgreicher Mannschaften kennengelernt habe: Ein starkes Konzept, Kompetenz im Team, Konsequenz in der Umsetzung, reibungsloses Zusammenspiel und Leidenschaft im Tun. Und natürlich Respekt im gegenseitigen Umgehen, Wertschätzung und Anerkennung.
Gerade diese Werte finden Sie auch in der erwähnten Geschichte. In der Sie manche Personen vielleicht wiedererkennen. Als Chef, oder als "bestes Pferd im Stall".
Und eben mit den Worten, die wir viel zu wenig und zu selten sagen...
Sonja App
Ein weiterer Kommentar
Letzter Kommentar:
Ernst Holzmann

>Hallo Herr Holzmann,
>vielen Dank für Ihre spannende Vorstellung und herzlich willkommen in unserer Gruppe. Ich freue mich auf den weiteren Austausch mit Ihnen und denke, dass Sie Ihre vielfältigen Erfahrungen sehr gut bei uns einbringen können. Welche Aspekte des Diversity Managements interessieren Sie besonders?
>Viele Grüße
>Sonja App
Herzlichen Dank für die Aufnahme in die Gruppe und für die freundliche Begrüßung! Gute Frage, was interessiert mich besonders?
Bestimmt, was wir alle dafür tun können, dass Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen, mit unterschiedlichen Geschlechtern und Weltanschauungen, oder mit verschiedenen Religionen (oder gar keiner) friedlich zusammenleben können. Auch, wie die Weitergabe von Wissen der "alten Hasen" an die "Jungen Wilden" erfolgen kann.
Natürlich auch, wie wir den demografischen Wandel in unserem Land erfolgreich meistern und was wir tun können, damit die Welt ein bisschen gerechter und besser wird. Dies sind meine Aspekte und Interessen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger... :-))
Nur für XING Mitglieder sichtbar Vorstellung
Nach einem betriebswirtschaftlichen Doppeldiplom-Studium "International Business" an der ESB Reutlingen und ICADE in Madrid arbeite ich seit gut 7 Jahren bei General Electric.
Seit 2015 bin ich ehrenamtlich bei "Über den Tellerrand kochen München" aktiv und habe die Entwicklung des integrativen Kochprojektes hin zu einem gemeinnützigen eingetragenen Verein, dem ich vorsitze, mitgestaltet.
Über den Tellerrand kochen München e.V. fördert den persönlichen Austausch zwischen Geflüchteten und Beheimateten durch gemeinsames Kochen, ermöglicht so ein Kennenlernen auf Augenhöhe und gestaltet damit aktiv eine erfolgreiche Integration. Neben Veranstaltungen, wie Kochabenden, gemeinsamen Gärtnern oder Community Treffen, bieten wir professionelle Kochkurse, die von Geflüchteten geleitet werden, an. Einen schönen Eindruck über unsere Vereinsarbeit bietet dieser kürzlich erschienene Artikel in der Süddeutschen Zeitung: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/milbertshofen-neugier-geht-durch-den-magen-1.3578149
Nähere Informationen zu Kooperationsmöglichkeiten für Unternehmen mit unserem Verein beschreiben wir im Beitrag im Forum "Rund ums Thema Diversity Management".
Viele Grüße,
Jasmin Seipp
Hallo Jasmin,
vielen Dank für Deine interessante Vorstellung. Da ein Ziel unserer Community die Förderung des interkulturellen Austauschs ist, passen die Aktivitäten Eures Vereins sehr gut zu unserer Gruppe. Das Konzept Eures Vereins gefällt mir sehr gut und ich bin gespannt, was ihr noch alles auf die Beine stellt. Bitte halte uns hier in der Gruppe auf dem Laufenden über Eure Aktivitäten. Die Koch-Events etc. kannst Du gerne in den Marktplatz unserer Gruppe einstellen.
Viele Grüße
Sonja
Tanja Stiehl Begrüßung
Nach einem Pädagogikstudium mit den Schwerpunkten Berufspädagogik, Geragogik und All. Pädagogik, sowie Germanistik arbeite ich nun seit einem guten Jahr in der Flüchtlingshilfe.
Während meines Studiums habe ich neben den Sozialen Bereichen der Flüchtlingsarbeit und der Dementagogik, auch praktische Erfahrungen im redaktionellen Arbeiten und im Unterrichten gesammelt.
Perspektivisch plane ich eine Weiterbildung in den Bereichen Supervision, Coaching und Mediation, welche ich mit meiner (hobbymäßigen) Leidenschaft dem Yoga verbinden möchte.
Ich freue mich über interessante Kontakte zum fachlichen Austausch.
Beste Grüße
Tanja Stiehl
Sonja App
Hallo Frau Stiehl,
herzlich willkommen in unserer Gruppe und vielen Dank für Ihre Vorstellung. Ich würde mich freuen, wenn Sie hier in der Gruppe über Ihre Projekte in der Flüchtlingshilfe berichten.
Insgesamt würde ich mir in diesem Zusammenhang mehr Projekte wünschen, die einen Austausch zwischen Flüchtlingen und dem Rest der Bevölkerung fördern. Vor kurzem bin ich durch Zufall auf ein Projekt gestossen, das diesen Austausch beim Kochen fördet. Hier ein paar Infos dazu:
https://www.ueberdentellerrand.org/
Kennen Sie dieses Projekt oder eventuell andere Projekte, die in diese Richtung gehen? Ich freue mich auf den weiteren Austausch.
Viele Grüße
Sonja App
Coconina Thüring Wenns Recht ist...
... würde ich mich hier kurz vorstellen. Nachdem ich einige Jahre für ein großes Einzelhandelsunternehmen gearbeitet habe, bin ich aktuell für die Kanzlei Eversheds-Sutherland in München tätig. Im Schwerpunkt berate ich als Mitglied unserer Praxisgruppe HR/Arbeitsrecht nationale und internationale Firmen zu allen Fragen im Individual- und Kollektivarbeitsrecht.
Für eine Spezialisierung im Arbeitsrecht habe ich mich bereits im Studium entschieden. Denn in kaum einem anderen Rechtsbereich verbinden sich die Themen Wirtschaft, Personal, Psychologie und Recht zu einem so interessanten und oftmals auch überraschenden Mix aus Mensch und Gesellschaft.
Diversity ist im Arbeitsrecht ein ständiges Thema. Art. 3 des deutschen Grundgesetzes enthält hierzu den Leitgedanken: Vor dem Gesetz sind alle Menschen gleich. Doch was ist gleich, wenn wir einander so ungleich sind? Auf diese Frage würde ich gerne mit Ihnen im Austausch Antworten finden.
Sonja App
Hallo Frau Langer,
herzlich willkommen in unserer Gruppe und vielen Dank für Ihre Vorstellung. In der Tat gibt es viele Schnittstellen zu rechtlichen Themen im Diversity Management und ich würde mich freuen, wenn Sie in Zukunft Ihre juristische Perspektive in die Diskussionen in unserer Gruppe einbringen. In meinen Augen ist es ein Ziel von Diversity Management gerade die Unterschiedlichkeit unter den Menschen in unserer Gesellschaft, Unternehmen und sonstigen Institutionen nicht zur wertzuschätzen, sondern gezielt zu nutzen, so dass eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten entsteht. Ich interpretiere den von Ihnen zitierten Satz so, dass Menschen unabhängig von ihren besonderen Merkmalen, die sie auszeichnen, die gleichen Rechte haben. Andererseits ist es natürlich so, dass die Rahmenbedingungen von verschiedenen Menschen teilweise sehr unterschiedlich sind und es daher in vielen Fällen nicht wirklich einfach ist, gerechte Lösungen zu finden.
Viele Grüße
Sonja App

Events dieser Gruppe

Alle Events

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Diversity Management - XING Ambassador Community"

  • Gegründet: 31.03.2009
  • Mitglieder: 4.263
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 1.651
  • Kommentare: 1.583
  • Marktplatz-Beiträge: 12