Probleme beim Einloggen

Wir freuen uns auf spannende Diskussionen zu allen Aspekten des Diversity Managements und auf ein persönliches Treffen bei unseren Events.

Sonja App Warum sich Unternehmen von der Anwesenheitskultur verabschieden sollten
Liebe Gruppenmitglieder,
viele reden von New Work und mehr Autonomie der Belegschaft im Hinblick auf Arbeitsort und Arbeitszeit. Wenn ich mich allerdings in meinem Freundeskreis so umhöre, erhalte ich ein anderes Bild. Viele führen wahre Kämpfe mit ihren Arbeitgebern um ein paar Home-Office-Tage im Monat. Das ist manchmal schwer nachvollziehbar. Denn ich denke, es würde dadurch eine Win-Win-Situation entstehen. Meine Gedanken dazu in folgendem XING-Insider-Artikel:
https://www.xing.com/news/insiders/articles/warum-sich-unternehmen-von-der-anwesenheitskultur-verabschieden-sollten-2092278
Viele Grüße
Sonja App
Gabriele Freudenstein Fakt ist: Schlechte Führung steckt an!
Wer sind die Schlüsselpersonen, in Ihrem Unternehmen und was braucht es in Ihrem Unternehmen, um noch besser und erfolgreicher gemeinsam mit Führungskräften und Mitarbeitern gesetzte Unternehmensziele zu erreichen?
https://www.freudenstein-leadership.de/news/detail/news/schlechte-fuehrung-ist-ansteckendgute-fuehrung-auch/
Sonja App "Liebe Diversitybeauftragte, denkt an die soziale Herkunft!" - Diskussion auf XING Klartext
Liebe Gruppenmitglieder,
derzeit gibt es eine interessante Diskussion um die soziale Herkunft als Diversity-Kriterium auf XING Klartext.
Ich bin für neue Impulse im Diversity Management sehr dankbar. Die Frage ist jedoch, wie könnte man Informationen zur sozialen Herkunft von Bewerberinnen und Bewerbern bekommen und wie fühlen sich womöglich diese Personen, wenn zu diesem Bereich im Gespräch eventuell unangenehme Fragen gestellt werden. Nichts desto trotz prägt die soziale Herkunft die Persönlichkeit eines Menschen und hat sicher Auswirkungen auf seine Berufswahl und den späteren Werdegang.
Wie sehen Sie das? Sollten Führungskräfte aus den Bereichen Human Resources und Diversity Management verstärkt auf die soziale Herkunft der Bewerberinnen und Bewerber bei der Personalauswahl achten?
Viele Grüße
Sonja App
Sonja App Frauen in Vorständen der DAX-Unternehmen - eine kleine Minderheit
Liebe Gruppenmitglieder,
immer noch werden die Vorstände vieler großer Unternehmen von Männern dominiert. Im Handelsblatt ist gerade ein Artikel mit den aktuellen Zahlen dazu erschienen. Spannend finde ich jedoch, dass Frauen offensichtlich höhere Gehälter erzielen können als Männer, wenn sie es dann mal in die Vorstandetage geschafft haben - anscheinend weil es schwierig ist, passende Frauen für diese Positionen zu finden.
In Anbetracht der Tatsache, dass heutzutage viele Frauen Akademikerinnen und beruflich sehr engagiert sind, frage ich mich, ob es tatsächlich so schwierig ist, passende Frauen für das Top Management zu finden. Denkbar ist für mich, dass das Anforderungsprofil für die potenzielle, neue Kandidatin in der Regel ja von Männern erstellt wurde und es vielleicht deshalb so schwierig ist, adäquate Kandidatinnen zu finden. Was könnten mögliche weitere Gründe sein?
Viele Grüße
Sonja App

Events dieser Gruppe

Alle Events

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Erfolg durch Diversity - Success via Diversity"

  • Gegründet: 31.03.2009
  • Mitglieder: 4.499
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 1.809
  • Kommentare: 1.607
  • Marktplatz-Beiträge: 14