Probleme beim Einloggen

Die offizielle XING-Gruppe zum Diversity Management. Wir freuen uns auf spannende Diskussionen mit Ihnen.

Martina Lackner Küche, Kinder und Kirche - Oder doch lieber Karriere?
Jede Frau wird in ihrem Leben geprägt: Durch ihre Eltern, ihr Umfeld und ihre Erfahrungen.
Aber jeder Frau - wie jedem Mann - steht es frei, ihren Lebensweg selbst zu bestimmen und aus bestehende Mustern und Klischees auszubrechen.
Meine Entscheidung und meinen Weg, meinen Ausbruch und meinen Kampf, sowie das aktuelle Ergebnis, erfahren Sie in dem entsprechenden Beitrag. In dem ich auch meine "Erfolgsformel" preisgebe und mit vielen Vorurteilen aufräume.
Ich wünsche Ihnen in Ihrem Leben viel Erfolg, die dazu notwendige Antriebsenergie und das Durchhaltevermögen. Das Sie auf Ihrem Weg auf jeden Fall brauchen werden, aber es lohnt sich! :-))
Sissi Banos #metoo-Debatte - Chance für einen neuen Geschlechtervertrag
Wie weiter in der Debatte? Wie kann sie zu einem nachhaltigen Wind of Change in Gesellschaft, Politik und Unternehmen führen? Was muss konkret geschehen? http://www.sissibanos.de/2018/01/31/metoo-debatte-als-chance-fuer-einen-neuen-geschlechtervertrag/
Markus Lemcke Schwäbischer IT-Experte mit Spezialgebiet Barrierefreiheit ist stolz: 5000 Webseitenbesucher im Januar
Hallo liebe Diversity-Gruppe,
ich habe auf meiner Unternehmenswebseite im Januar 5000 Webseitenbesuche gehabt.
Näheres in diesem Blogartikel:
EIN TRAUM WIRD WAR: 5000 Webseitenbesuche mit Barrierefreiheit in der Informatik auf Marlem-Software.de im Januar 2018 http://www.marlem-software.de/marlemblog/2018/02/01/5000-webseitenbesuche-mit-barrierefreiheit-in-der-informatik-auf-marlem-software-de-im-januar-2018/
Viel Spass beim Lesen,.
Barrierefreie Grüße
Markus Lemcke
Nur für XING Mitglieder sichtbar Generationen-Mix als Chance
Markus Lemcke Ein Experte für Barrierefreiheit als Referent auf einem Welttag für Benutzerfreundlichkeit
Hallo liebe Xing-Gruppe,
obwohl ich Experte für Accessibility bin, hatte ich dieses Jahr die hohe Ehre an einem World Usability Day in Stuttgart. Hier mein Vortrag in Text und als Youtube-Video:
Am 9. November 2017 war ich zum ersten Mal auf dem World Usability Day Referent.
Frau Prof. Beck von der Hochschule Esslingen und Frau Bierkandt, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fraunhofer IAO haben mich darum gebeten, dass ich am diesjährigen World Usability Day einen Vortrag halte. Das Thema vom diesjährigen Usability Day ist Inklusion . Das ist der Grund, warum ich dieses Jahr die hohe Ehre habe, als Referent mitzuwirken. Usability heißt auf deutsch Benutzerfreundlichkeit.
Mein Vortrag den ich gehalten habe in Kurzform:
Inklusion – Was ist das?
Nicht das von vornherein negative Verständnis von Behinderung soll Normalität sein, sondern ein gemeinsames Leben aller Menschen mit und ohne Behinderungen.
Quelle: Unbehindertenrechtskonvention
Barrierefreiheit in der Informatik – Was ist das?
Barrierefreiheit in der Informatik bedeutet, dass Webseiten, Programme und Betriebssysteme so gestaltet sind, dass sie von allen Menschen, auch von Menschen mit körperlichen Einschränkungen, bedient werden können.
Barrierefreiheit heißt auf englisch Accessibility.
Was ist ein Screenreader?
Ein Screenreader ist eine Software die den Bildschirminhalt vorliest oder in Blindenschrift übersetzt. Screenreader werden von Blinden und Sehbehinderten Menschen verwendet.
Usability – Was ist das?
Usability ist die Gebrauchstauglichkeit oder Benutzerfreundlichkeit. Es geht darum, ob der Gebrauch oder die Benutzung des Systems so ist, dass ich meine Aufgabe mit möglichst wenig Aufwand erreichen kann. Ein „System“ kann eine Webseite, eine Software oder ein Betriebssystem sein.
Zielgruppe für Barrierefreiheit
Es gibt 10 Millionen Menschen mit Behinderungen, laut statischen Bundesamt in Deutschland. Es gibt 17 Millionen Senioren, laut Webseite „Statista“ in Deutschland, die aufgrund Ihres fortgeschrittenen Alters körperliche Einschränkungen haben können. Beide Personengruppen gehören zur Zielgruppe.
Bildschirmtastatur von Marlem-Software
Das Wörterbuch auf der rechten Seite und die Wortergänzung ist für mich Accessibility, also Barrierefreiheit, weil es Menschen mit eingeschränkten Händen hilft schneller zu schreiben.
Bildschirmtastatur Android 7
Android Smartphones haben auch eine Bildschirmtastatur und eine Wortergänzung über der Tastatur! Hier dient die Wortergänzung der Usability, also Benutzerfreundlichkeit.
Farbwahl
Farben machen Webseiten und Programme benutzerfreundlich. Die falsche Farbwahl schafft Barrieren für Menschen mit Farbenfehlsichtigkeit. Farbenfehlsichtigkeit bedeutet, dass verschiedene Farben nicht unterschieden werden können und somit einer bestimmten Farbe auch nicht der korrekte Farbname zugeordnet werden kann.
Leichte Sprache / Einfache Sprache
Laut Leo-Grundbildstudie gibt es 7,5 Millionen Deutsch sprechende Erwachsene die nur eingeschränkt lesen und Schreiben können. Dies steht im Buch über Usability. Im Behindertengleichstellungsgesetz – BGG im § 11 Verständlichkeit und Leichte Sprache gibt es ebenso die Forderung nach einfacher Sprache. Ebenso in der BITV 2.0, Richtlinie für barrierefreies Webdesign.
...
Selbstverständlich gibt es den ganzen Artikel / Vortrag auch als Youtube-Video:
https://youtu.be/T0v0bQFHbdc
Viel Spass!
Barrierefreie Grüße
Markus Lemcke

Events dieser Gruppe

Alle Events

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Diversity Management - XING Ambassador Community"

  • Gegründet: 31.03.2009
  • Mitglieder: 4.381
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 1.718
  • Kommentare: 1.571
  • Marktplatz-Beiträge: 5