Problems logging in

Stressfreie Produktivität und Selbstmanagement - Getting Things Done (GTD) u.a.

Diskussion und News über Getting Things Done (tm) und andere Produktivitätsmethoden. (GTD)

Nicolai Wirth [Webinar] Wie Getting Things Done Ihr Leben verbessert - Ein Gespräch mit GTD-Master Trainer Todd Brown aus London (auf deutsch)
Only visible to XING members Ich möchte von euch lernen und euch helfen!
Hallo liebe Gruppenmitglieder,
mit euch zusammen würde ich in dieser Gruppe gerne 2 Dinge erreichen: Von euch lernen und euch helfen!
Lernen möchte ich von eurer Erfahrung, eurem Wissen und Können, sowie eurer Einstellung. In diesem gibt es für mich in dieser Gruppe noch viel zu entdecken.
Helfen möchte ich euch mit dem an was wir zur Zeit arbeiten: TimeWatson
TimeWatson ist eine Smartphone-App für besseres Zeitmanagement und Terminfindung, sowohl für euch selbst, als auch kollaborativ. Entwickelt als persönlicher Assistent übernimmt TimeWatson viele lästige Aufgaben, überlässt euch aber stets die Entscheidungsgewalt.
Auf diese Weise möchten wir dabei helfen die Komplexität von vernetztem und beschleunigtem (Arbeits-) Leben zu bewältigen um unsere Zeit effektiv und effizient, aber auch selbstbestimmt nutzen zu können!
Ich werde TimeWatson an anderer Stelle nochmal detaillierter vorstellen. Wer jetzt schon mehr erfahren will kann unsere Website besuchen: http://www.timewatson.ai
Ich freue mich über die Vernetzung und den Erfahrungsaustausch mit euch!
Fabienne Partsch Gewohnheiten bei der Arbeit+++ Studienteilnehmer/innen gesucht +++ Teilnahmevergütung und Tipps zur Veränderung von Gewohnheiten
Ein Großteil unseres täglichen Verhaltens bei der Arbeit läuft gewohnheitsmäßig und automatisch ab. Haben auch Sie eine typische Gewohnheit, die Sie häufig bei der Arbeit zeigen?
In unserer Studie "Gewohnheiten bei der Arbeit" an der Universität Mannheim untersuchen wir mit Hilfe einer zweiwöchigen Online-Studie arbeitsbezogene Gewohnheiten und was man alternativ tun kann. Dazu suchen wir Arbeitnehmerinnen und Arbeitsnehmer, die bereit sind unsere Studie durch ihre Teilnahme zu unterstützen. Teilnehmen können Sie, sofern Sie mindestens 30 Stunden pro Woche arbeiten davon etwa 50% der Arbeitszeit oder mehr am Computer verbringen.
Die kontinuierliche Teilnahme an der Untersuchung wird mit bis zu 50 € vergütet. Darüber hinaus können Sie Ihr eigenes Verhalten und Ihre Gewohnheiten, die Sie bei der Arbeit haben, reflektieren und erhalten wissenschaftlich fundierte Tipps und Tricks, wie die Veränderung von Gewohnheiten gelingen kann.
Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!
Melden Sie sich hierfür einfach direkt zur Studienteilnahme an:
https://www.soscisurvey.de/Anmeldung-Gewohnheiten
Weitere Infos finden Sie hier, oder direkt bei der Anmeldung: https://www.soscisurvey.de/Anmeldung-Gewohnheiten/Infoblatt_zur_Teilnahme_IVAA.pdf
Vielen Dank und freundliche Grüße
Fabienne Partsch - im Namen des Forschungsteams der Studie „Gewohnheiten bei der Arbeit“.
Bei Fragen zur Studie können Sie sich unter der E-Mail-Adresse gewohnheit@uni-mannheim.de gerne an mich wenden.
Petra Spille Leiden Sie an Migräne? Haben Sie Interesse, eine nicht-medikamentöse Behandlungsmethode kennenzulernen? Dann laden wir Sie ein, an unserer Studie zu Introvision bei Migräne am Klinikum der Universität München teilzunehmen!
Wenn Sie unter Migräne leiden, kennen Sie sicherlich die Reizüberempfindlichkeit, die mit den Kopfschmerzen einhergeht. Migränepatienten haben nachgewiesenermaßen eine gestörte Reizverarbeitung mit fehlender Gewöhnung an wiederholte Reize. Eine Entspannungsmethode, die mit einer Wahrnehmungstechnik arbeitet, könnte daher bei Migräne besonders wirksam sein.
Die Wirksamkeit der Introvision und der eigens entwickelten Wahrnehmungstechnik wurde anhand zahlreicher Studien nachgewiesen – unter anderem zu Tinnitus und Muskelverspannungen, aber auch in weiteren sehr unterschiedlichen Themengebieten.
Bei der Migräne gibt es viele positive Erfahrungen über die vorbeugende und teils sogar in der Attacken abwendende Wirkung von Introvision. Ein wissenschaftlicher Nachweis liegt jedoch noch nicht vor. Deshalb untersuchen Dr. Monika Empl (Neurologische Klinik und Poliklinik des Klinikums der Universität München) zusammen mit Sonja Löser und Petra Spille der Forschungsgruppe Introvision (Universität Hamburg) die Wirksamkeit von Introvision bei Migräne.
Sollten Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter Migräne leiden und daran interessiert sein, Introvision als achtsamkeitsbasierte Entspannungsmethode zu erlernen, dann folgen Sie bitte dem folgenden Link zur Website der Universität München, um sich den Flyer mit weiteren Details anzuschauen.
Auf diesem finden Sie auch die Teilnahmevoraussetzung, wie beispielsweise das Mindestalter von 18 Jahren und die Häufigkeit der derzeitigen Migräne (5 Kopfschmerztage pro Monat oder mehr). Sie sollten am Klinikum der Universität München an einer Introvisions-Schulung teilnehmen können, daher sprechen wir hiermit Betroffene im Raum München an.
Weitere Informationen zu Introvision finden Sie unter https://www.introvision.uni-hamburg.de
und unter http://www.netzwerk-introvision.de, wo Sie unter dem Menü-Punkt ‚Termine‘ auch unsere aktuellen Webinar-Angebote finden. Gerne können Sie sich auch direkt an Dr. Empl per mail wenden: Monika.Empl@med.uni-muenchen.de
Wir freuen uns über Ihr Interesse!
Dr. Monika Empl, Sonja Löser und Petra Spille

Moderators

Moderator details

About the group: Stressfreie Produktivität und Selbstmanagement - Getting Things Done (GTD) u.a.

  • Founded: 14/03/2008
  • Members: 939
  • Visibility: open
  • Posts: 401
  • Comments: 410
  • Marketplace posts 4