Problems logging in

Alchimedus – das Netzwerk für die zukunftsorientierte und erfolgreiche Unternehmensführung

Erfolg im Unternehmen! Hier informieren wir über wichtige Themen der Unternehmensführung!

Tina Feuerherm Würdigung von gesundheitsfördernden Unternehmenskulturen
Gesunde Unternehmen mit vorbildlichem BGM sollten stolz auf ihre Leistung sein. Mit dem Gütesiegel „BFK Gesundes Unternehmen“ wird dieses mitarbeiterorientierte Handeln gewürdigt.
Die Auszeichnung BFK Gesundes Unternehmen ist für kleine und mittlere Unternehmen gedacht, die Themen wie Arbeitsschutz, Psychische Gefährdungsbeurteilung und die DGUV II nachweislich umsetzen sowie Maßnahmen im Betrieblichen Gesundheitsmanagement und zur Gesundheitsförderung ihrer Mitarbeiter anbieten.
Der Antrag für das Gütesiegel kann Online oder über unsere Alchimedus-Berater eingereicht werden:
Das Gütesiegel lohnt sich in mehrerlei Hinsicht. Aufgrund der jährlichen Rezertifizierung wird im Unternehmen Nachhaltigkeit gewährleistet und die Mitarbeitergesundheit konstant gefördert. Um ihr Engagement auch deutlich sichtbar zu machen, erhalten Sie einen Aufsteller für Ihre Außendarstellung.
Louis Huselstein 5 inspirierende Business-Frauen im Porträt
Im TAM-Blog werden heute anlässlich des Weltfrauentags 5 inspirierende Power-Frauen vorgestellt. Reinschauen lohnt sich!
Tina Feuerherm Der Einfluss von Führungskräften auf die Mitarbeitergesundheit
Manch einer von Ihnen wird sich denken: „Das ist doch ein alter Hut!“ Eine Bamberger Studie hat nun jedoch einen Zusammenhang zwischen der Erschöpfung der Führungskräfte und dem Gesundheitserleben der Angestellten festgestellt.
Aus früheren Forschungen ist bereits bekannt, dass eine Führungskraft Einfluss auf viele verschiedene Bereiche des Unternehmens hat, wie bspw. Arbeitsprozesse, Betriebsklima, Kommunikation, Arbeitsmotivation, Arbeitszufriedenheit, Arbeitsleistung und in diesen Zusammenhang auch auf die Gesundheit jedes Mitarbeiters. In der Literatur wird oft von einem positiven Führungsstil gesprochen, wenn mitarbeiterorientiert gehandelt und den Menschen im Unternehmen die nötige Anerkennung entgegengebracht wird. Eine genaue Beschreibung oder Handlungsvorschrift für ein positives Führungsverhalten gibt es nicht, da dieses auf die individuellen Bedürfnisse des Personals abgestimmt werden sollte. Um die Bedürfnisse anderer wahrzunehmen, müssen die eigenen Ansprüche zufriedengestellt werden. Auch übernimmt die Führungskraft eine wesentliche Vorbildfunktion bei der Implementierung des Wertes Gesundheit in die eigene Unternehmenskultur.
In der aktuellen Studie der humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität Bamberg wurden unter Leitung von Prof. Dr. Astrid Anschütz im Jahr 2017 insgesamt 41 Führungskräfte und je ein bis zwei Angestellte befragt. Sie sollten Angaben zum Erschöpfungsgefühl nach der Arbeit, zum Gesundheitsverhalten, Gesundheitszustand, Führungsverhalten und zu verschiedenen anderen Parametern machen. Die Psychologinnen stellten einen indirekten Crossover-Effekt fest: Die körperlichen Beschwerden der Angestellten nehmen mit dem Erschöpfungsempfinden der Führungskräfte zu. „Wenn Führungskräfte erschöpft sind, kümmern sie sich weniger um das Wohlbefinden ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, so die Psychologinnen.
Diese Ergebnisse unterstreichen, dass ein bewusstes Gesundheitsverhalten nicht allein für die Vorbildfunktion als Führungskraft wichtig ist, sondern auch um die Bedürfnisse ihrer Mitarbeiter wahrzunehmen, zu reflektieren und angemessen zu handeln. Sie als Berater und Katalysator in Unternehmen können ebenso Einfluss auf Ihre Kunden haben. Bleiben Sie gesund und munter!
Quellen:
Badura, B., A. Ducki, H. Schröder, J. Klose, K. Macco (2011): Fehlzeiten-Report 2011, Schwerpunktthema: Führung und Gesundheit. Zahlen, Daten, Analysen aus allen Branchen der Wirtschaft. Herausgeberwerk. Springer-Verlag
Der neue Wiesenbote (04.01.2019): Bamberger Studie: Erschöpfte Führungskräfte wirken sich negativ auf Mitarbeiter aus. https://www.wiesentbote.de/2019/01/04/bamberger-studie-erschoepfte-fuehrungskraefte-wirken-sich-negativ-auf-mitarbeiter-aus/ (Stand: 11.02.2019)
Graf, E., Y. Aksu, I. Pick, S. Rettinger (2011): Beratung, Coaching, Supervision: Multidisziplinäre Perspektiven vernetzt. Herausgeberwerk.Springer VS Verlag für Sozialwissenschaften
Haefeli, B., J. Krenn, J. Maurer (2006). Implementierung von Gesundheit als Wert im Unternehmen. S. 17-110 in: W. R. Bohnisch, N. Krennmair, H. Stummer (Hrsg.). Gesundheitsorientierte Unternehmensführung . Eine Werteperspektive. Wiesbaden: GWV Fachverlag 1. Auflage
Matyssek, Anne Katrin (2007): So bleiben Führungskräfte und Mitarbeiter gesund. GABEL Verlag
Ritz, Kerstin (2012): Kulturbewusste Personalentwicklung in werteorientierten Unternehmen. Springer VS Verlag für Sozialwissenschaften
Rudow, Bernd (2004): Das gesunde Unternehmen: Gesundheitsmanagement, Arbeitsschutz und Personalpflege in Organisationen. Oldenbourg
Universität Bamberg. Fakultät Humanwissenschaften (20.12.2018): Erschöpfung von Führungskräften hat negative Auswirkungen auf die Gesundheit von Mitarbeitenden. https://www.uni-bamberg.de/perspsych/news/artikel/erschoepfung-fuehrungskraefte/ (Stand: 11.02.2019)
Martin Berberich Mit Achtsamkeit zu mehr Erfolg - ein interessanter Beitrag und Motivation für 2017

This group's events

All events

Moderators

Moderator details

About the group: Alchimedus – das Netzwerk für die zukunftsorientierte und erfolgreiche Unternehmensführung

  • Founded: 01/04/2010
  • Members: 3.778
  • Visibility: open
  • Posts: 817
  • Comments: 306
  • Marketplace posts 1