Probleme beim Einloggen

Personalmanagement in der Bahnbranche

Zukunftsbranche Bahn: Nachwuchskräfte finden und qualifizierte Fachkräfte binden

Fabienne Partsch Gewohnheiten bei der Arbeit+++ Studienteilnehmer/innen gesucht +++ Teilnahmevergütung und Tipps zur Veränderung von Gewohnheiten
Ein Großteil unseres täglichen Verhaltens bei der Arbeit läuft gewohnheitsmäßig und automatisch ab. Haben auch Sie eine typische Gewohnheit, die Sie häufig bei der Arbeit zeigen?
In unserer Studie "Gewohnheiten bei der Arbeit" an der Universität Mannheim untersuchen wir mit Hilfe einer zweiwöchigen Online-Studie arbeitsbezogene Gewohnheiten und was man alternativ tun kann. Dazu suchen wir Arbeitnehmerinnen und Arbeitsnehmer, die bereit sind unsere Studie durch ihre Teilnahme zu unterstützen. Teilnehmen können Sie, sofern Sie mindestens 30 Stunden pro Woche arbeiten davon etwa 50% der Arbeitszeit oder mehr am Computer verbringen.
Die kontinuierliche Teilnahme an der Untersuchung wird mit bis zu 50 € vergütet. Darüber hinaus können Sie Ihr eigenes Verhalten und Ihre Gewohnheiten, die Sie bei der Arbeit haben, reflektieren und erhalten wissenschaftlich fundierte Tipps und Tricks, wie die Veränderung von Gewohnheiten gelingen kann.
Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!
Melden Sie sich hierfür einfach direkt zur Studienteilnahme an:
https://www.soscisurvey.de/Anmeldung-Gewohnheiten
Weitere Infos finden Sie hier, oder direkt bei der Anmeldung: https://www.soscisurvey.de/Anmeldung-Gewohnheiten/Infoblatt_zur_Teilnahme_IVAA.pdf
Vielen Dank und freundliche Grüße
Fabienne Partsch - im Namen des Forschungsteams der Studie „Gewohnheiten bei der Arbeit“.
Bei Fragen zur Studie können Sie sich unter der E-Mail-Adresse gewohnheit@uni-mannheim.de gerne an mich wenden.
Evelyne Hett ISO 9001: Was hat denn Ihr Unternehmen mit Kunden zu tun?
Kunden sind lästig: Sie meckern am Preis, sind schwer vom Produkt zu überzeugen und wünschen sich dann auch noch hervorragende Qualität. Und mit der Treue haben sie es auch nicht: Kaum erscheint ein Konkurrent auf dem Markt, der dasselbe Produkt zu günstigeren Preisen anbietet oder gar mit einer besseren Qualität, sind Sie all Ihre mühsam gewonnenen Kunden im Nu wieder los. Doch wer legt schon Wert auf Qualität? Und wäre der Unternehmensalltag ohne die lästigen Kundenansprüche nicht sowieso viel angenehmer?
Der Rattenschwanz namens „Kundenzufriedenheit“
Laut neuesten Qualitätsmanagementgrundsätzen für die Zertifizierung nach ISO 9001 soll jetzt auch noch die Kundenzufriedenheit an oberster Stelle stehen. Doch wieso müssen die Kunden immer zufrieden sein? Hauptsache, sie kaufen das Produkt. Dann hat der Vertriebler seinen Job gut gemacht, konnte den Kunden vom Kauf überzeugen und Sie haben Ihren Umsatz erhöht. Und einmal ehrlich: Interessiert es Sie jetzt noch, ob der Kunde mit dem Produkt zufrieden ist? Verkauft ist verkauft – oder etwa nicht?
„Nein!“ sagen die Qualitätsmanagementgrundsätze: Für die neue Zertifizierung nach ISO 9001 sollen Sie nicht nur weiter denken, sondern von einem ganz anderen Standpunkt ausgehen:
• Jeder Wertschöpfungsprozess basiert auf Kundenwünschen.
• Diese stellen somit die Daseinsberechtigung Ihres Unternehmens dar.
• Nur eine ausreichende Qualität des angebotenen Produktes stimmt die Kunden zufrieden.
• Zufriedene Kunden kaufen wieder, und wieder, und wieder…
• Reklamationen hingegen, kosten das Unternehmen viel Geld
Doch nicht nur die erneute Kaufabsicht der zufriedenen Kunden gilt als oberstes Credo modernen Qualitätsmanagements, auch Aspekte wie Nachhaltigkeit oder Imagebildung und CI müssen für den langfristigen Erfolg eines Unternehmens berücksichtigt werden. So kommen Sie leider an den nervigen und stets unzufrieden nörgelnden Kunden einfach nicht vorbei…
„Qualität“ nach ISO 9001
Ein wirklich guter Vertriebler denkt deshalb stets einen, zwei oder gar drei Schritte voraus – über den einzelnen Produktverkauf hinaus. Mithilfe der Regelkreise des Qualitätsmanagements sollen so folgende acht Grundsätze erfüllt werden und zu wirklich nachhaltigem Erfolg am Markt und der dauerhaften Konkurrenzfähigkeit Ihres Unternehmens führen:
1. Kundenorientierung
2. Zielgerichtete Führung
3. Einbeziehung der Mitarbeiter
4. Prozessorientierung
5. Systemisches Beziehungs- und Prozessmanagement
6. Sachliche Entscheidungsfindung
7. Effiziente Lieferantenbeziehungen
Und zuletzt auch die ständige Verbesserung – sowohl als alleinstehender Grundsatz als auch als Bestandteil aller anderen sieben Qualitätsmanagementgrundsätze. Klingt anstrengend, oder? Gewiss! Aber nur so können Sie sowohl Ihre persönliche Zukunft als Vertriebler als auch die Ihres Unternehmens nachhaltig sichern. Ein guter Vertriebler sieht in den unzufriedenen Kunden deshalb stets ein Geschenk für das Unternehmen – seien sie noch so nervig…
Schulungen, Webinare und Termine finden Sie auf:
http://www.seminar-plenum.de
Kennen Sie schon unser Fachbuch zum Thema Qualität und Industrie 4.0?
Qualität 4.0 Autor René Kiem, Inhaber KONTOR GRUPPE by René Kiem.
Erhältlich beim Hanser Verlag:
http://www.hanser-fachbuch.de/buch/Qualitaet+40/9783446447363
Und natürlich gerne persönlich: e.hett@kontor-gruppe.de
Herzlichen Gruß
Evelyne Hett
Evelyne Hett Lean Management: Diät fürs Unternehmen?
Keine Angst, bei Lean Management handelt es sich um keine neuartige Wunderdiät, sehr wohl aber um einen ganzheitlichen Ansatz, um ein Unternehmen als Einheit schlanker zu machen - indem es effizienter produziert, kommuniziert und alle Prozesse und Abläufe mit Fokus auf die Kunden und die Kostensenkung optimiert. Auf allen Unternehmensebenen
Die weit verbreitete Übersetzung des Lean Management mit "Schlankes Management" ist dabei zu kurz gegriffen. Schließlich geht es nicht nur um eine Schlankheitskur, sondern auch darum zuzulegen. An Erfahrung und Methoden. Denn mit Lean Management werden Prozesse nachhaltig auf Perfektion zu getrimmt. Jeden Tag aufs Neue und mit immer derselben Begeisterung für die professionelle und prozessorientierte Philosophie des Lean Management. Ziel ist es dabei, das Verschwenden jeglicher Ressourcen endgültig aus dem Unternehmen zu verbannen - zugunsten einer Unternehmenskultur, die auf Kundenorientiertheit und Kostensenkung ausgerichtet ist und die Fehler nicht, verurteilt, sondern Ansporn zur konstanten Weiterentwicklung und Verbesserung sieht.
Wertschöpfung als Maxime des Lean Management
Immer dann, wenn das Verschwenden von Ressourcen vermieden wird, findet eine (zumindest nominelle) Wertschöpfung statt. Besser ist natürlich, nicht nur durch das Vermeiden von Verschwendung, sondern durch eine noch aktivere Steuerung und multimediales Monitoring der Effizienz zur weiteren Wertschöpfung beizutragen. Doch, wie geht das? Mit LEAN KONTOR, natürlich. Und mit Strategie, Erfahrung und Überzeugung. Dank unserer ausgewiesenen Expertise im Bereich Lean Management machen wir auch Ihr Unternehmen fit und schlank und schaffen damit eine Grundlage, auf der Sie künftig aufbauen können. Ihren Erfolg durch perfekt aufeinander abgestimmte Prozesse, eine strikte Vermeidung der Verschwendung von Ressourcen und durch eine punktgenau synchronisierte Kommunikation über alle Ebenen hinweg.
So erreichen Sie, dass
1. nur qualitativ hochwertige Produkte hergestellt und ausgeliefert werden
2. immer höchste Liefertreue eingehalten wird
3. geringste Durchlaufzeiten anfallen
4. angemessene Kosten entstehen.
Wie Sie das erreichen? Natürlich mit uns von LEAN KONTOR und unseren umfangreichen Dienstleistungen und Angeboten im Bereich Lean Management, Total-Quality-Management (TQM) und Kaizen:
Workshops, Seminare und Coachings in den Bereichen:
Durchlaufzeitoptimierung und Produktivität
Lean-Management u. TPS- Toyota-Produktions-System
Reduzierung von Ausschuss, Nacharbeitsquote und Stillstandzeiten
Shopfloor-Management
Kaizen und ständige Verbesserung (KVP)
Verbesserung der Prozessfähigkeit
Optimierungsprojekte
FMEA, Risikoanalyse und Risikomanagement
Rüstzeitreduzierung - SMED
Wertstromanalyse / Prozessmapping
8D Report, Reklamationsmanagement u. Beschwerdemanagement
Lean Management beschränkt sich in seinem Kern nicht nur auf Prozesse, Wertschöpfung und das Vermeiden von Ressourcenverschwendung. Nein, Lean Management greift weiter - und geht tiefer. Es dringt, sofern die Strukturen in Ihrem Unternehmen das zulassen, in jede einzelne Ebene der Organisation und beginnt dort, den Samen der Veränderung zu setzen. In diesem Sinne ist Lean Management nicht bloß der Sammelbegriff für "schlanke" Tools und Methoden, sondern die Einladung zum Unternehmenswandel. Natürlich zum Besseren.
Auch weil es darum geht, dass alle - Mitarbeiter/innen wie Führungskräfte - vorher geltende Verfahrens- und Vorgehensweisen hinterfragen müssen, um dahinter die Antwort für noch mehr Effizienz, Prozessoptimierung und Kundenorientierung zu erhalten, sind Widerstände nicht ausgeschlossen. Und sogar gut für Ihr Unternehmen.
Denn damit und mit Ihnen und Ihren Mitarbeitern können wir arbeiten, Ängste und Bedenken konstruktiv aufnehmen und anhand praxisbezogener Beispiele illustrieren, dass Lean Management funktioniert. Als integraler Bestandteil des Arbeitsalltags. Für alle
In diesem Zusammenhang analysieren wir von LEAN KONTOR den IST-Zustand, definieren gemeinsam mit Ihnen den SOLL-Zustand und nähern und nachhaltig einem Wandel, der am Ende von allen willkommen geheißen wird.
Schulungen, Webinare und Termine finden Sie auf:
http://www.seminar-plenum.de
Kennen Sie schon unser Fachbuch zum Thema Qualität und Industrie 4.0?
Qualität 4.0 Autor René Kiem, Inhaber KONTOR GRUPPE by René Kiem.
Erhältlich beim Hanser Verlag:
http://www.hanser-fachbuch.de/buch/Qualitaet+40/9783446447363
Und natürlich gerne persönlich: e.hett@kontor-gruppe.de
Herzlichen Gruß
Evelyne Hett
Laura Venz Arbeit und Erholung +++ Studienteilnehmer/innen verschiedenster Branchen gesucht +++ Ergebnisbericht und Gewinnchance
Sie alle wissen: im stressigen Arbeitsalltag ist erfolgreiche Erholung wichtig für Leistungsfähigkeit und dauerhaftes Wohlbefinden am Arbeitsplatz - und somit ist sie für die einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von ebenso großer Bedeutung wie für die Unternehmen, in denen sie arbeiten.
In unserer Studie "Arbeit und Erholung" (https://www.soscisurvey.de/Studie_Arbeit_und_Erholung/?info) der Universität Mannheim möchten wir herausfinden, wie erfolgreiche Erholung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ermöglicht werden kann - und was Unternehmen, Führungskräfte und Teammitglieder tun können, um die Erholung der einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu unterstützen.
Hierfür suchen wir Arbeitnehmer/innen – idealerweise Teams, die aus einer Führungskraft und mindestens drei Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeitern bestehen – die bereit sind, unsere Studie durch ihre Teilnahme zu unterstützen.
Wir freuen uns über Ihre Teilnahme – sowohl als Team als auch als einzelne/r Mitarbeiter/in! Melden Sie sich hierfür einfach direkt zur Studienteilnahme an.
Als Mitarbeiter/in bzw. Teammitglied können Sie sich hier informieren und anmelden:
https://www.soscisurvey.de/Studie_Arbeit_und_Erholung/?q=Anmeldung_MA
Als Führungskraft können Sie sich für Ihr Team hier anmelden: https://www.soscisurvey.de/LRR_Anmeldung/
Als Dankeschön für Ihre Unterstützung stellen wir Ihnen auf Wunsch eine digitale Informationsbroschüre mit den Ergebnissen der Studie und Tipps zu gesundem Erholungsverhalten bzw. Tipps zum gesunden Führen im Arbeitsalltag zur Verfügung.
Als kleines Plus gibt es ein Gewinnspiel mit attraktiven Preisen!
Vielen Dank und freundliche Grüße
Laura Venz - im Namen des Forschungsteams der Studie „Arbeit und Erholung“
Bei Fragen zur Studie wenden Sie sich gerne an mich!

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Personalmanagement in der Bahnbranche"

  • Gegründet: 05.12.2012
  • Mitglieder: 533
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 297
  • Kommentare: 20
  • Marktplatz-Beiträge: 1