Probleme beim Einloggen

blechnet - die Community für Blechbearbeitung

Das Branchenmagazin blechnet präsentiert die komplette Prozesskette wirtschaftlicher Blechbearbeitung.

Abdelhak Azzaoui Professionelle Lösungen für Ihre Hochleistungswerkzeuge
-Haben Sie Probleme mit den Standzeiten Ihrer Werkzeuge?
-Sind Sie mit der Qualität Ihrer Werkzeuge nicht zufrieden?
-Schwanken die Leistungen Ihrer Präzisionswerkzeuge?
-Sind die Hafteigenschaften ihrer bevorzugten Beschichtung nicht optimal?
-Stehen Sie unter Wettbewerbsdruck bezüglich der Leistung und Zuverlässigkeit
Ihrer Werkzeuge?
-Möchten Sie die Rüstkosten und Begleitkosten senken?
-Verwenden Sie Werkzeuge mit komplizierten Geometrien?
-Haben Sie Fragen zu Optimierungsmöglichkeiten?
Mit unserem neu entwickelten SCF-Verfahren bieten wir Antworten auf diese und viele weitere Fragen und Probleme rund um die Leistungseigenschaften von Hochleistungswerkzeugen. (Zerspanen, Stanzen, Biegen, Umformen, Schneiden,…)
Die Leistung von Hochleistungswerkzeugen hängt vor allem von der Oberflächengüte ab. Die Oberfläche eines Werkzeuges ist die Kontaktfläche vom Werkzeugkern und dem Werkstück. Hier an der Kontaktfläche werden die größten Kräfte übertragen und hier entstehen bei unzureichender Behandlung die wesentlichen Probleme. Mikrodefekte (Schartigkeit, Grate, Unebenheiten, Risse,…) die bei der Herstellung des Werkzeuges entstehen, bilden einen Störfaktor, der die Leistung des Werkzeuges erheblich beeinflusst. Ist die Oberfläche nicht identisch mit dem Substratkern, entstehen Verluste bei der Kraftübertragung bis hin zum vorzeitigen Versagen des Werkzeuges. (Totalausfall)
Das SCF-Verfahren (Surface-Cultivate-Forming) bietet hier schonende und präzise Lösungen an, um auf die individuellen Eigenschaften Ihrer Werkzeuge einzugehen und diese entsprechend Ihren Anforderungen zu optimieren.
Durch Mikrostrukturierung der Oberfläche im Bereich von 0-3µ werden Mikrodefekte beseitigt, Grate entfernt, Schartigkeit behoben, Mikrorisse entfernt.
Die Oberfläche wird identisch mit ihrem Substratkern und wird homogen, stabil, gefestigt und tragfähig. Diese Behandlung sorgt für eine Stabilisierung der Schneid- und Funktionskanten. Eine definierte Schneidkantenverrundung im Bereich von 0-20µ sorgt für optimale Haftungsbedingungen der Beschichtung an den Schneid-Funktionskanten und sorgt dafür, dass die schützende Deckschicht gerade an der Funktion haften bleibt. Weiterhin wird die Eigenspannung der Beschichtung an diesen Stellen aufgehoben.
Ein auf Ihre Werkzeuge abgestimmtes Hochleistungs-Finishing sorgt für optimale Rauheitswerte Ra <0,2µ die zusätzlich die Leistung positiv beeinflussen. Die Beschichtung wird geglättet und dies führt zu höheren Forschubleistungen.
Unsere Dienstleistung umfasst das Präparieren und Optimieren von Hochleistungswerkzeugen sowie alle Fragen in Bezug auf metallische Oberflächen. Wir sind ein Kompetenzzentrum für Oberflächentechnik und haben uns auf Leistungssteigerung spezialisiert.
Wir gehen Ihrer Werkzeugoberfläche buchstäblich auf den Grund und bringen die Leistung Ihrer Werkzeuge weit über den derzeitigen Stand hinaus. Von einem Steigerungsfaktor 2 bis 5 profitieren unsere Kunden in vielerlei Hinsicht von den Vorteilen, die wir durch unsere Optimierung schaffen.
Wir bieten Ihnen mehr als 25 Jahre Erfahrungen im Bereich Verschleißmechanismen und beraten Sie umfassend über die Optimierung Ihrer Werkzeuge auch im Bereich geeignete Beschichtungen. Wir setzen uns mit Ihrem Problem auseinander und zeigen Ihnen Optimierungsmöglichkeiten auf. Wir sind Ihr Ansprechpartner für Sonderfälle und spezielle Anforderungen.
Sonderbehandlungen von Werkzeugen ab einem Funktionsdurchmesser von 0,1mm sind hierbei möglich. Weitere auf Anfrage.
Suchen Sie nach Antworten und Lösungen, wie auch einen unkomplizierten und schnellen Service?
Ich freue ich mich auf Ihre Kontaktaufnahme.
Abdelhak Azzaoui
Application Consultant
Kompetenzzentrum Oberflächentechnik
MµTOS GmbH
Grüner Winkel 1
52070 Aachen
Germany
phone:+49 241 18938500
mobil: +49 160-96361855
fax: +49 241 18938502
mailto:service@mytos-gmbh.de
Internet: http://www.mytos-gmbh.de
Martino Barbon Gasparini trifft sich mit Metall BV: Alvise Crozzolin interviewt Hendrik Wijngaard, unseren Partn...
A: Guten Tag Hendrik. Erzählen Sie mir über Ihr Unternehmen: wie wurde es geschaffen, und wie entwickelte es sich?
H: Das Unternehmen Metall B.V. wurde 1958 von meinem Vater gegründet. Wir waren Verteiler von Promecam für den holländischen Markt. Danach erweiterten wir unsere Auswahl an anderen Maschinen für die Blechbearbeitung so zum Beispiel Ausklinkmaschinen und Stanzmaschinen verschiedener Hersteller.
Im Jahr 1987 machte Promecam Konkurs, und wurde von Amada übernommen. Amada verkaufte durch ihr Vertriebsnetz, deswegen wandten wir uns an Gasparini an. Damals waren die Abkantpressen mit beweglicher Unterwange verwendet. Kurz danach konzentrierte sich jedoch der Markt in Richtung von Maschinen mit synchronisierter Bewegung der Oberwange wie die Gasparini PSG-Abkantpresse.
Markus Biehl Platinenfertigung aus Coil - Gegenschnitt vs. Gleichschnitt
Hallo liebe Gruppenmitglieder,
ich beschäftige mich mit Prozess- und Produktoptimierungen und arbeite gerade an einem Thema, wo aus blanks, also aus Platinen (aus Edelstahl 4501), Rohre hergestellt werden. Nach der Rundbiegung werden die Kanten mit einem Laser verschweißt. In dem Zusammenhang hörte ich davon, dass es zwei Arten gibt, die Platinen aus dem Coil zu schneiden und die jeweils einen Einfluss auf die Qualität der Naht haben. Es gibt einen sog. Gleichschnitt der Kanten und einen sog. Gegenschnitt der Kanten. Leider finde ich zu den beiden Begriffen nichts im Internet.
Hat jemand einen Tipp wo ich dazu Infos finde oder kann mir kurz beschreiben, was die jeweilige Methode ausmacht und welche für die Schweißnaht besser ist ?
Danke schon mal im Voraus.
Grüße
Markus Biehl

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "blechnet - die Community für Blechbearbeitung"

  • Gegründet: 08.10.2010
  • Mitglieder: 960
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 828
  • Kommentare: 58
  • Marktplatz-Beiträge: 0