Probleme beim Einloggen

Ihr-Berlin - Events aller Art

Bei uns finden Sie neue Freizeit & Business-Kontakte aller Art in und um Berlin, wenn Sie an unseren vielen Events teilnehmen!

Birgit Permantier Wunderschöne Coachingräume in Steglitz zu vermieten
Wir suchen für unsere schöne Coachingpraxis in der Muthesiusstraße 28 in Steglitz noch einen Coach (Mann oder Frau), die mit uns die Räume teilen möchte.
Wir bieten 2 wunderschöne Räume im Dachgeschoss, Küche, freie Getränke und Materialien (Flipchart; Stifte) für 300 Euro im Monat kann die Person unsere Räume jederzeit in einem Online-Kalender nach Verfügbarkeit buchen - keine Stundeneinschränkung.
Falls Sie Interesse haben oder jemanden kennen, für den das Angebot noch in Frage kommen könnte, bitte weiterleiten.
Vielen Dank!
Sven-David Müller 4 - Zimmer-Wohnung gesucht
Sven-David Müller, Öffentlichkeitsarbeiter des Gesundheitswissenschaftlichen Instituts Nordost (GeWINO), Berlin, sucht zum 1. März oder 1. April 2016 eine 4 Zimmer Mietwohnung (verheiratet mit Dip.-Päd. Almut Müller, BA, 1 Kind (2 Jahre)) in Berlin – in der Nähe einer U- oder S-Bahn-Haltestelle. Wenn jemand einen guten Tipp hat, freue ich mich über eine Nachricht an info@svendavidmueller.de
Anne Steiner-Haenisch Sehr geehrte Damen und Herren,
ich Suche im Bereich Berlin in Stadtteilen Friedrichshain, Prenzlauer Berg oder Kreuzberg eine 2-Raum-Wohnung bis zu ca. 70 m² - perfekt wäre Dachgeschoss.
Vielleicht kann mir jemand einen Tipp geben, an wen ich mich wenden kann, um zeitnah eine schöne Wohnung zu bekommen.
Vielen Dank für Eure Mithilfe.
Oliver Hundt So bekommen Sie jede Wohnung in Berlin!
Die richtige Wohnung zu finden, ist manchmal so schwierig wie die Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen.
Mit einem Lächeln zur neuen Wohnung
Anzeigen durchforsten, zig Wohnungen besichtigen und dabei immer positiv auffallen - der Weg zum Mietvertrag kann ganz schön lang und nervenaufreibend sein. Vor allem, weil am Ende der Vermieter das letzte Wort hat. Und der hat ziemlich klare Vorstellungen vom Traum-Mieter, wie eine Umfrage von 'Immobilienscout24' zeigt.
Zuerst die gute Nachricht: Mit einem sympathischen Auftritt sammeln Sie beim Vermieter mehr Pluspunkte als mit einer positiven Schufa-Auskunft. Der Umfrage zufolge ist ein sympathisches Auftreten das zweitwichtigste Kriterium bei der Wohnungsvergabe. Wenn Sie dann noch Handwerker sind, können Sie eigentlich gleich unterschreiben - aber dazu später mehr. Am wichtigsten war den knapp 1.000 befragten Vermietern und Eigentümern ein nachweisbares Einkommen des Interessenten - das sagten immerhin 73 Prozent der Immobilienbesitzer. Klar, die Miete sollte jeden Monat pünktlich ankommen, aber der Mensch muss auch zur Hausgemeinschaft passen. Eine positive Schufa-Auskunft ist dagegen nur 34 Prozent der Befragten wichtig.
Viele Vermieter googlen potenzielle Mieter
Jetzt die schlechte Nachricht: Kinder sind bei der Wohnungssuche eher ein Hindernis. Kinderlose Paare und Singles haben deutlich bessere Karten, wie 'Immobilienscout24' herausfand. Besonders düster sieht es für alleinerziehende Mütter und Väter aus: Nur 4 Prozent der Vermieter geben ihnen bevorzugt eine Chance. Noch unbeliebter sind Wohngemeinschaften.
Um etwas über potentielle Mieter herauszufinden, werden Vermieter zu Privatdetektiven. Jeder Dritte gibt den Namen des Mieters bei Google ein, 18 Prozent rufen den vorherigen Vermieter an oder durchsuchen soziale Netzwerke nach Informationen. Beängstigend: Manche Eigentümer beobachten die Interessenten sogar heimlich (1 Prozent).
Wer diese 5 Kriterien erfüllt, hat beste Chancen auf die Wohnung (Quelle: 'Immobilienscout24'):
1. Nachweisbares Einkommen (73 Prozent)
2. Sympathisches Auftreten (46 Prozent)
3. Mieter passt zur Hausgemeinschaft (44 Prozent)
4. Festanstellung (42 Prozent)
5. Positive Schufa-Auskunft (34 Prozent)
Am liebsten vergeben die Eigentümer ihre vier Wände an Handwerker (21 Prozent). Ist ja auch praktisch: So kann der Mieter gleich selbst die Schäden an der Immobilie beheben. Bodenständigkeit siegt, denn Angestellte (20 Prozent) und Beamte sind ebenfalls gern gesehen (19 Prozent) - ganz im Gegensatz zu Rechtsanwälten und Politikern. Gewisse Zweifel haben die Vermieter zudem an Selbständigen, Studenten und Lehrern.