Probleme beim Einloggen

Akquisition / Kundengewinnung

1. Das Forum dient dem Erfahrungsaustausch. 2. Wertschätzender Umgang ist Pflicht. 3. Werbung bitte nur im Marktplatz.

Dennis Robers Akquise: Andes als die anderen
„Skyperei“
Bei der kostenfreien „Skyperei“ erklären Sie mir, welche Art von Kunden Sie typischerweise ansprechen. Wir simulieren ein Gespräch, wobei Sie als Verkäufer und ich als Kunde agiere. Im zweiten Teil tauschen wir die Rollen: Ich versuche dann – obwohl ich Ihre Produkte oder Dienstleistungen noch nie verkauft habe – das Gespräch auf der Basis meiner Gesprächstechnik zu führen.
Im Anschluss gebe ich Ihnen meine Einschätzung zum Gespräch und frische Ideen, mit denen Sie Ihre Gespräche noch erfolgreicher führen. Einfach anmelden unter gutentag@dennisrobers.de
Nur für XING Mitglieder sichtbar E-Mail Versand DSGVO konform?
Dieser Inhalt ist nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar.
Wolfgang Brand
+6 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Angelika Eder
Ach hallo liebe Martina!
Du heute auch hier - direkt vor mir veröffentlicht! Unser beider Themen passen ja mal wieder prima zusammen. Fast wie ein Bundle für den Leser :-))
Ric Stadelmann Wissen Sie wie viele Möglichkeiten Sie haben Ihren Umsatz zu erhöhen? Und wie Sie dies ganz einfach umsetzen?
Wissen Sie wie viele Möglichkeiten Sie haben Ihren Umsatz zu erhöhen? Und wie Sie dies ganz einfach umsetzen?
Was glauben Sie: Wie viele Möglichkeiten haben Sie Ihren Umsatz nach oben zu pushen?
13 Möglichkeiten?
99 Möglichkeiten?
Millionen Möglichkeiten?
Unendliche Möglichkeiten?
Vielleicht kommen wir der Antwort etwas näher wenn wir ein Blick in ein Lehrbuch werfen!
Wenn man die einzelnen Komponenten des Umsatzes beleuchtet liegt die Lösung quasi auf der Hand …
Umsatzerlöse=
Verkaufspreis (Stückpreis) des Produktes
x
in einem Zeitraum abgesetzte Menge an Produkten (Menge pro Zeit)
Dabei stechen zwei Komponenten direkt hervor:
- ANZAHL an Produkten
- PREIS der Produkte
Und die dritte Komponente ist die ZEIT.
Was bedeutet das nun genau für Ihr Business?
Welche Möglichkeiten können Sie nutzen um Ihren Umsatz in neue Sphären zu treiben?
1 - Erhöhen Sie die ANZAHL an verkauften Produkten
Dies erreichen Sie durch die Gewinnung von Neukunden und auch durch die Reaktivierung von ehemaligen Kunden.
2 - Erhöhen Sie den PREIS der Produkte
Pommes und Getränk zum Burger erhöhen den durchschnittlichen Warenkorb.
3 - Verkaufen Sie Ihre Produkte (noch) öfters
Statt ein Burger-Menü alle 3 Monate an einen Kunden zu verkaufen und ab und zu einen Milk-Shake, erhöhen Sie die Verkaufs-Frequenz. Treueprogramme können helfen - oder Sie implementieren ein Abo-Modell - also 1 Burger-Menu pro Monat.
Welche Stellschrauben haben Sie spontan für Ihr Business erkennen können? Welche werden Sie zuerst “anziehen”? Für welche werden Sie noch etwas Zeit benötigen?
Für welche der 3 "Einflussfaktoren" würden Ihnen noch weitere Anregungen, Ideen, Tipps & Tricks und Praxis-Beispiele weiterhelfen?
Beste Grüße aus Frankfurt am Main
Ihr Ric Stadelmann,
Ihr Lieblingskunden-Coach
Peter Sikorski Wolfgang Brand Ric Stadelmann
+22 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Ric Stadelmann


>>Nochmals vielen Dank für das viele Feedback zum Artikel, die zahlreichen Kommentare und der heiteren Diskussionsrunde.
>>Ob etwas daran "neu" sei?
>>Der Artikel sowie die Überschrift beinhalten weder die Worte "breaking news", "Geheimes Wissen aus den USA" oder ähnliches. Wie sich eine solche Annahme durch die Diskussion ziehen konnte, wissen sicherlich nur die Beteiligten.
>>Ob es für die Erkenntnisse einen Lieblingskundencoach bedarf?
>>Für das zugrundeliegende Wissen sicherlich nicht - denn es wird weder auf Lehrer, Wissensvermittler oder ähnliches hingewiesen. Es geht darum dem Kunden und Mandanten (wieder) die Augen zu öffnen. Das "banale" wieder sichtbar zu machen. Wenn der Fokus auf ganz anderen - eventuell auch komplexeren - Dingen liegt. Und es geht darum eben das "banale" auch umzusetzen. Ob es dafür einen Coach benötigt wird alleine der Kunde entscheiden.

>mal ne frage an sie:
>wollen sie die anwesenden u. erwachsenen menschen veralbern u. beleidigen?
Das verbietet mir mein Elternhaus!
Es war eine kurze Zusammenfassung vorher eingeworfener Kommentare und deren Beantwortung.
Einen schönen Abend wünschend!
Sascha Krone Welche Blogs und Webseiten nutzen Sie, um geeignte Vertriebstrainings für Ihre Mitarbeiter und sich selbst zu finden?
Liebe Mitglieder,
ich würde mich sehr freuen, wenn Sie auf die oben genannte Frage antworten, in dem Sie einfach einen Kommentar zu diesem Beitrag posten....Es wäre klasse, wenn hier viele, interessante aber vielleicht weniger bekannte Blogs und Webseiten genannt werden.... Viele Grüße und weiterhin viel Erfolg.
Sascha Krone Christian Hoffmann
+2 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Jan Weimer
Hallo Herr Krone,
wir, die Firma Truchseß & Brandl sind unter anderem auch Vertriebstrainings spezialisiert. Schauen Sie sich doch gerne mal auf unserer Homepage um, dort finden Sie auch den ein oder anderen Blog:
Mit den besten Grüßen
Jan Weimer
Ric Stadelmann Wissen Sie, in welcher Beziehungsphase Sie mit Ihren Wunsch- und Zielkunden sind? Und wie Sie diese optimal nutzen!?!
Egal ob Sie ein Start-up sind, FreelancerIn oder eine SolopreneurIn. Egal ob kleines, wachsendes Unternehmen oder eine größere Marke. Ihre Kundenbeziehung lässt sich für jeden einzelnen Kunden in einen von drei Phasen einsortieren. Jede dieser Phasen ist wichtig, hat seine Merkmale, Dinge die unbedingt unterlassen oder unternommen werden sollten und verlangt demnach nach unterschiedlichen Handlungen.
Die drei Phasen, die in den Marketing- und Vertriebshandbüchern auch als "Beziehungs-Temperaturen" tituliert und umschrieben werden, sind wohl jedermann und -frau bekannt - sind es denn aber auch die Augenmerke der erforderlichen Handlungen?
COLD - Ein kalter Kontakt
Was steckt dahinter?
Das sind neue Interessenten, komplett fremden Menschen
Wieso es für Sie so wichtig?
Es ist das Frischfleisch für Ihr Business
Was sollten Sie vermeiden?
Versuchen Sie auf keinen Fall etwas sofort zu verkaufen. Würden Sie einer völlig fremden Person beim Speed-Dating einen Heiratsantrag unterbreiten?
Was sollte Ihr Ziel in dieser Phase sein? Vertrauensaufbau!
Es gilt das Vertrauen des Interessenten zu gewinnen. Dafür eignen sich am besten E-Mails, in denen Sie viele relevante Informationen preisgeben und dem Leser hochwertige Inhalte vermitteln. Damit stellen Sie Ihre Kompetenz unter Beweis und positionieren sich als Experte. So lernt Ihr Interessent Sie besser kennen und vertraut Ihnen etwas mehr.
Was genau sollten Sie tun?
Stellen Sie Ihre Marke dar und erzeugen Sie Glaubwürdigkeit. Bilden Sie Ihre Leser weiter.
WARM - Ein warmer Kontakt
Was steckt dahinter?
Es handelt es sich um Interessenten, die bereits mit Ihnen in irgendeiner Form in Verbindung stehen, beispielsweise die Leser Ihrer Blog-Artikel, Fans Ihrer Facebook-Seite, Besteller Ihres kostenlosen Lead-Magneten bzw. Leads aus der bestehenden Mailing-Liste
Wieso es für Sie so wichtig?
Sie haben bereits die Interessenten für Ihr spezielles Interessensgebiet gefunden. Diese Interessenten kennen bereits einige Ihrer Inhalte, waren jedoch bisher nicht interessiert genug bei Ihnen zu kaufen.
Was sollte Ihr Ziel in dieser Phase sein?
Interessenten in Erst-Käufer zu wandeln, durch ein “Erstgeschäft”.
Was genau sollten Sie tun?
Erstellen Sie weiteren hochwertigen Inhalt, setzen diesen gekonnt in Szene und unterbreiten Sie limitierte Einstiegs-Angebote.
HOT - Ein heißer Kontakt
Was steckt dahinter?
Interessent, der bereits ein Erstkäufer ist
Wieso es für Sie so wichtig?
In diesem Beziehungsstatus ist es am einfachsten zu konvertieren. Als Faustformel gilt: The hottest buyer is the buyer (Der heißeste Käufer ist der Käufer). Einen Bestandskunden zu pflegen und zum erneuten Einkauf zu bewegen, ist zudem noch einfacher, als einen gänzlich neuen Kunden an Land zu ziehen. Man geht von einer bis zu 6-fach so hohen Wahrscheinlichkeit aus.
Was genau sollten Sie tun?
Die einfachsten Methoden um Mehrgeschäft zu machen sind Retargeting und gezieltes E-Mail Marketing. Legen Sie den Fokus auf den Verkauf von Hochpreis-Produkten (Warenkorb erhöhen) und der Steigerung der Verkaufs-Frequenz (Bestellhäufigkeit).
Wie sieht Ihre Interessenten bzw. Kundenstruktur aus? Können Sie die einzelnen Phasen zuordnen?
Welche Maßnahmen haben Sie bereits für die Beziehungsphasen festgelegt? Welche werden Sie zukünftig einsetzen?
Beste Grüße aus Frankfurt am Main
Ihr Ric Stadelmann,
Ihr Lieblingskunden-Coach