Probleme beim Einloggen

Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft

Wo Überzeugung, Kompetenz und Freude am Werk sind, stellt sich der Erfolg wie von selbst ein.

Franziska Köppe 500 Mitglieder \o/
Liebe Community,
gestern gesellten sich 2 Neue zu uns und es gelang der Sprung von 498 auf 500 Mitglieder. Willkommen alle! Ich freue mich, dass Ihr hier seid und lade Euch herzlich ein, das XING-Forum zu Eurem Forum mit Euren Themen zu machen - fragend wie auch wissend. Ihr und Eure Anliegen sind es, um die es geht und für die wir auch hier eine Plattform bieten.
Mehr von Angesicht zu Angesicht? Schließe Dich einem unserer WalkToTalk an! Für Berlin, Hamburg und Stuttgart stehen schon die Termine (siehe Events). Ich freue mich über Vorschläge und weitere Co-Moderatoren auch für andere Orte.
In diesem Sinne: Bleibt neugierig und gestaltet mit,
Franziska
Enjoywork 035f66 1000x1000px Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft organisiert das folgende Event: Kreativität, Kritikfähigkeit, Kundenzufriedenheit
Für Andreas Zeitler, Video- und Podcast-Produzent, haben diese Drei viel mit Achtsamkeit zu tun.
Liebe Community,
es ist schon eine Weile her, da begleitete ich Andreas Zeitler mit dem Rad zur Arbeit: Als Wissensarbeiter ist er gern flexibel. Er arbeitet im Coworking0711, einer kreativen Bürogemeinschaft im Stuttgarter Western. Sein bevorzugtes Fortbewegungsmittel ist das Fahrrad.
Nicht allein der Gesundheit und der Fitness wegen. Er sagt: "Ein Rad kostet nicht viel, stinkt nicht und lässt sich in einer halben Stunde durchputzen. Zudem ist es klein und benötigt wenig Platz."
Wir sprachen beim Radeln von Stuttgart-Ost nach -West darüber, was Arbeitsfreude mit Kopf, Körper und Geist zu tun hat: https://arbeitswelten-lebenswelten.com/informieren-inspirieren/reportagen/2014/kopf-koerper-und-geist-andreas-zeitler
"Den Spagat zwischen eigenen Ansprüchen und Kundenwünschen schaffe ich nur über Achtsamkeit. Meditieren ist für mich sowohl Trennung als auch Verknüpfung zur Arbeit. Aus der inneren Einkehr kommt das Wort Aufmerksamkeit. Ich kann nur dann jemandem konzentriert zuhören, wenn ich die Ruhe und Kraft dafür habe. Nur dann nehme ich wahr, was der anderen Person wichtig ist. Wenn ich mich selbst nicht spüre, spüre ich auch mein Gegenüber nicht." Andreas
Was meint Ihr dazu? Wer von Euch ist noch Alltagsradler?
Wir freuen uns über Eure Geschichten, Erfahrungen und den Austausch.
Bleibt neugierig,
Franziska
PS: Allen, die mit dem Impuls ankämpfen, sich über die schlechte Infrastruktur für Fahrradfahrer aufregen zu wollen: Schaut mal, es gibt ganz viele Initiativen, die daran ganz aktuell in Deutschland was ändern wollen. In der Regel bezeichnet als Radentscheid - als Antrag beim Gemeinderat.
Enjoywork 035f66 1000x1000px Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft Suche Kleider mit Geschichte!
Liebe Community,
über Menschen auf der Walz hört man heutzutage selten. Umso mehr freute ich mich, als ich 2012 Maria Walcher kennenlernte. Von Ort zu Ort durch Europa ist sie auf Wanderschaft. Dabei verbindet die Künstlerin aus Südtirol Schneider-Handwerk mit Reiselust. Ihr Thema sind „Kleider mit Geschichte“.
Fortbewegungs- und Transportmittel zugleich war 2011/12 ein als mobiler Nähstand umgebautes Lastenfahrrad (sehr cool!). In diesem Jahr (2018) ist es ein VW-Bus. Auf ihren Reisen knüpft sie Kontakte und verwebt Textilien und persönliche Geschichten zu etwas Neuem.
Eine ganz besondere Form der Völkerverständigung, des Bewahrens alter Handwerkskunst und zwischenmenschlicher Wärme. Gerade in aktuellen Zeiten ein Lichtblick, findet Ihr nicht auch?
Bleibt neugierig,
Franziska
Enjoywork 035f66 1000x1000px Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft organisiert das folgende Event: Spezialisierung und Generalistentum für die Massenproduktion
"Wir wollen uns so aufstellen, dass wir in 5 Jahren potenziell 50 % unseres Umsatzes mit Produkten und Anwendungen erzielen können, die wir heute noch nicht haben. Wir evaluieren seit geraumer Zeit, die für uns interessanten Optionen. Dabei fragen wir uns: Was haben wir für Know-how? Welche Kunden kennen wir? Welche Lösungen wollen wir unter Einbindung und Beteiligung der Mitarbeiter weiterentwickeln? [...]
Wir gehen bei uns offen mit den Herausforderungen um. Wir hatten die ein oder andere Betriebsversammlung dazu. In vielen Fällen wissen wir, dass sich etwas und und wo sich etwas verändert. Wir glauben, auch schon viele richtige Fragestellungen und mögliche Ansatzpunkte entwickelt zu haben.
Wir haben uns auf eine Reise begeben. Dabei sind wir konfrontiert mit einem Markt, der sich aktuell mehr revolutionär als evolutionär entwickelt. Für uns als Geschäftsführung müssen wir die richtige Balance finden und die Belegschaft mitnehmen – im Sensibilisieren für die Notwendigkeit, mit der wir die Änderungen vorantreiben wollen und müssen, ohne jedoch in eine Angststarre zu verfallen. Das ist die große Kunst."
Markus Kimpel,
Geschäftsführer Alfing Kessler Sondermaschinen GmbH und Alfing Montagetechnik GmbH
Liebe Community,
sich wandelnde Mobilitätskonzepte, Innovationen in Technologie und Prozessen, neue Marktbegleiter aus anderen Branchen – für die Automobilindustrie verändert sich zurzeit das Kräfteverhältnis innerhalb der Wertschöpfungskette sehr dynamisch und sprunghaft.
Ich sprach mit Markus Kimpel, Geschäftsführer des Automobilzulieferers AKS / AMT, darüber, wie die Firmengruppe diesem Umbruch begegnet. Wir erkunden dabei Fragen wie beispielsweise:
* Was bedeutet die Disruption der Automobilindustrie für den ostwürttembergischen Mittelständler?
* Worauf kommt es in der Transformation an, um den Betrieb zukunftsrobust und erfolgreich zu positionieren?
* Wie agiert man flexibel in einem sich hoch dynamisch verändernden Umfeld?
* Welche strategischen, taktischen und operativen Schritte wurden und werden unternommen?
* Wie gelingt es, die Belegschaft mitzunehmen – im Sensibilisieren für die Dringlichkeit zur Transformation, ohne in eine Angststarre zu verfallen?
Eine kleine Warnung vorab: Nehmt Euch ein wenig Zeit zum Lesen. Wir wollten nicht nur an der Oberfläche kratzen. So wurde es wieder ein "long read":
https://arbeitswelten-lebenswelten.com/informieren-inspirieren/gespraeche/2018/spezialisierung-und-generalistentum-fuer-die-massenproduktion-markus-kimpel
Wir freuen uns wie immer über Kommentare, Anregungen, Fragen und Eure Wünsche.
Bleibt neugierig,
Franziska
Spannend! "Kreativität zu fördern und trotzdem die erfolgsorientierte Umsetzung nicht aus den Augen zu verlieren ..." Ich finde, hier zeigt sich deutlich, vor welcher riesigen Transformationsaufgabe (und transformationaler Führungsaufgabe) wir stehen. Und das gilt ja nicht nur für die proaktiven Unternehmen wie AKS und AMT, sondern für alle, die nicht innerhalb der nächsten Jahre irrelevant werden oder sogar vom Markt verschwinden wollen ...
Enjoywork 035f66 1000x1000px Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft Heldenreise zum erfüllten und erfolgreichen Freiberufler
Liebe Community,
seit 2015 schreibt Daniel Held über den gesellschaftlichen Wandel – und das mit Blick auf die Themen Umwelt, Psychologie, Gesundheit und Sport. Das Ziel seiner Publikationen ist es, anzuregen, mehr aus unserem Leben zu machen -- und das, ohne, dass dies auf Kosten anderer oder der Natur geschieht.
Ich unterhalte mich mit dem freien Journalisten über die Chancen und Herausforderungen von Solo-Unternehmern:
"Meine Herausforderung ist es nun nicht mehr, mit den Stimmen der Bedenkenträger klarzukommen, sondern andere Menschen davon zu überzeugen, selbstbewusster zu werden und ihre Ängste abzuschütteln. Ich möchte Freiberuflern Mut machen und ihnen die Unsicherheit nehmen.
In meinen Augen sind es die Bausteine Unternehmerdenke, Selbstmanagement und Selbstmarketing, Kompetenz, Persönlichkeit, Netzwerk und Macher-Gen, die eine große Rolle dafür spielen, ob die Selbstständigkeit ein Erfolg wird oder nicht."
Daniel Held
Bleib neugierig,
Franziska
Franziska Köppe
+2 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:

Events dieser Gruppe

Alle Events

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft"

  • Gegründet: 30.08.2011
  • Mitglieder: 512
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 604
  • Kommentare: 177