Problems logging in

Unternehmerforum OWL

Die XING-Gruppe für Entscheider in OWL - u.a. aus Bielefeld, Paderborn, Gütersloh, Herford, Löhne, Bünde, Minden, Lübbecke, Detmold & Lemgo.

Gudrun Sprink Fight or Flight?! - Ist Angst notwendige Überlebensstrategie oder Karrierekiller?
Liebe Fach- und Führungskräfte, liebe Trainer & Coaches,
kommt Ihnen das bekannt vor? - Herzklopfen, Anstieg des Blutdrucks, schnelle Atmung, trockener Mund, Blässe oder Erröten, Schwitzen, Zittern, Schwindelgefühl, und Übelkeit?
Diese und ähnliche Reaktionen nennen mir Kunden oft, wenn Sie mir das Gefühl beschreiben, dass sie angesichts einer anstehenden Präsentation vor englischsprachigen Geschäftspartnern empfinden.
Angst und Furcht sind grundlegende stammesgeschichtlich herausgebildete Warn- und Schutzfunktionen, die uns zur Flucht und Vermeidung von Situationen antreiben, die Schmerz, Verletzung und Tod zur Folge haben können.
Jetzt geht es zwar in den mir bekannten Fällen glücklicherweise nicht um Leben oder Tod, aber ein (zumindest gefühlter) möglicher Karriereknick ersetzt für so einige meiner Kunden 28.000 Jahre nach seinem Aussterben in Europa oft noch den Säbelzahntiger.
Fight or Flight?!
Während unsere Vorfahren noch die Möglichkeit hatten, beim Anblick eines Säbelzahntigers in Bruchteilen von Sekunden zu entscheiden zu flüchten oder den Kampf anzutreten, haben viele meiner Kunden die Chance zur Flucht nicht, … es sei denn, sie wollen sich zumindest mittel- und langfristig von einer Karriere in einem international tätigen Unternehmen verabschieden.
Also, heißt es Angriff! Und das heißt im Klartext: sich mit dem Thema, das vorgetragen werden soll, sehr intensiv auseinanderzusetzen, sich das Ziel klar zu machen, griffige Formulierungen im Englischen finden, die die Idee gut transportieren, etc.
Vielen meinen Kunden hilft es, wenn wir uns zu Beginn des Trainings eine klare Struktur ausarbeiten und für die Einleitung, die vielen Übergänge, einen guten Schlusssatz und für den Umgang mit den „tricky questions“ viele handliche Sätze zusammenstellen wie z.B.
"Today I am going to talk to you about xxx. My presentation will be in three parts. Firstly I am going to look at the market and the background. Then I am going to talk to you about our new products and how they fit in. Finally, I'm going to examine some selling strategies that will help us increase our sales by 25%. The presentation will probably take around 20 minutes. There will be time for questions at the end of my talk."
Tja, und wenn dann alles steht, heißt es üben, üben und nochmals üben. Ob heute oder vor 28.000 Jahren gilt: Die Evolution begünstigt diejenigen, die sich am besten den sich verändernden Lebensumständen anpassen können. Also, dann, tun Sie etwas für Ihr Englisch : Face the sabre-tooth tiger!:
https://www.relax-and-talk.de/
Gaby Schramm Wer bist Du? „Das geheime Wissen der Profiler“
Einladung zum Seminar
Den Menschen vor sich entschlüsseln zu können, gehört seit Jahrtausenden zu den größten Herausforderungen der Menschheit und birgt gleichermaßen die größte Faszination. Erhalten Sie am 03.05.2019 in fünf Stunden einen Einblick in die faszinierende Kunst der Entschlüsselung von Körpersprache und Stimme sowie den dahinter liegenden Motiven.
https://www.xing.com/events/1-geheime-wissen-profiler-2083640
Gaby Schramm Wer bist Du? „Die Offenbarung“
Einladung zum Seminar
Hat Sie Teil 1 am 03.05.2019, von „Wer bist Du?“ schon fasziniert, so wird Sie Teil 2 am Do., den 04.07.2019, vollends verblüffen:
Körpersprache lesen und Emotionen zuordnen können ist das Eine, die hinter der situativen Maske liegenden Persönlichkeitsanteile zu identifizieren ist die Kür.
https://institut-schramm.de/themen/persoenlichkeitscoaching-persolog/
Verena Wolf Erhalten Sie neue Impulse für die Gestaltung innovativer Dienstleistungen!
Anmeldungen sind noch bis einschließlich 31.03.2019 möglich! Wir freuen uns auf Sie!
Uwe Hampel Schwierige Mitarbeitergespräche führen – 1:1 Intensiv-Coaching
Als Unternehmer tragen Sie die Verantwortung für Ihr gesamtes Unternehmen und als Führungskraft sind Sie verantwortlich für den Erfolg Ihrer Abteilung. Somit tragen Sie nicht nur die Verantwortung für ein mehr oder weniger großes System (Unternehmen oder Abteilung), sie sind auch verantwortlich für Ihre Mitarbeiter. Aus diesem Grund lassen sich unangenehme oder schwierige Mitarbeitergespräche nicht vermeiden.
Und das ist gut so. Denn mit jedem schwierigen Gespräch haben Sie als Führungspersönlichkeit auch eine enorme Chance. Sie können die Bindung des Mitarbeiters an das Unternehmen/die Abteilung und damit auch seine Motivation enorm erhöhen.
Um schwierige Mitarbeiter-Gespräche mit einem positiven Outcome zu führen, sollten Sie als Führungskraft authentisch sein. Und Sie sollten einige wichtige Kommunikationstechniken beherrschen.