Probleme beim Einloggen

Schweissen, verwandte Verfahren und alternative Fügetechniken

Eine Fachgruppe zu den Themen der „Füge-, Trenn- und Beschichtungstechnik“

Software und Dokumentation
Martino Barbon Zwei Unternehmen mit einem gemeinsamen Ziel
Seit 2011 haben wir zusammen mit Panasonic Electric Works die Anwendung des EtherCAT-Protokolls (http://www.ethercat.org) entwickelt; wir haben gemeinsam gearbeitet, um ein mit den Forderungen der Endanwender entsprechendes Produkt einzuführen.
EtherCAT ist ein offener, zuverlässiger und erweiterbarer Industriekommunikationsstandard. Er garantiert eine schnelle Kommunikationsgeschwindigkeit von 250 μs, mit einer Frequenzantwort von über 2 kHz.
Jan von Borstel Simufact.welding ist eine leistungsfähige Finite-Elemente-basierte Software
Simufact.welding ist eine besonders leistungsfähige Finite-Elemente-basierte Software mit modernster Solvertechnologie, mit der das elastisch-plastische Werkstoffverhalten modelliert werden kann. Als eine der wichtigsten Aufgaben gelingt es mit der Software, beim Schweißen auftretende Verzüge und Eigenspannungen unter Berücksichtigung von Gefügeumwandlungen realitätsnah vorherzusagen und diese in den Bauteilen zu minimieren. Simufact.welding berechnet Gefügeeigenschaften in der Wärmeeinflusszone; ihre Ausprägung lässt Rückschlüsse auf die Eigenschaften der Schweißnaht zu, insbesondere deren Festigkeit. So erhält der Anwender wertvolle Hinweise, um Schweißfehler wie z.B. Heißrisse in der Simulation zu erkennen und in der Praxis zu vermeiden.
Die Software unterstützt dabei, die optimale Spannvorrichtung für den Schweißprozess zu entwickeln und liefert Fakten, um die beste Schweißreihenfolge festzulegen. Simufact.welding prognostiziert die Endkontur des Werkstücks und hilft, Bauteile toleranzgenau in Serie zu fertigen.
Volker Mensing Fachartikel "Simulation-based numerical optimization of arc welding process for reduced distortion in welded structures"
Gerade veröffentlicht:
Englisch-sprachiger Artikel "Simulation-based numerical optimization of arc welding process for reduced distortion in welded structures".
Fachzeitschrift: "Finite Elements in Analysis and Design"
Highlights:
• A numerical optimization framework is proposed for arc welding process optimization.
• The framework is based on coupled Genetic Algorithm and Finite Element Analysis.
• Automatic process parameter optimization is possible without expensive experiments.
• The method effectively determines optimum parameters for minimum distortion.
Abstract:
This paper presents an effective numerical approach for welding process parameter optimization to minimize weld-induced distortion in structures. A numerical optimization framework based on coupled Genetic Algorithm (GA) and Finite Element Analysis (FEA) is developed and implemented for a low and a high fidelity model. Classical weakly coupled thermo-mechanical analysis with thermo-elasto-plastic assumptions is carried out for distortion prediction of numerical models. The search for optimum process parameters is executed by direct integration of numerical models and GA-based optimization technique. The developed framework automatically inserts the process parameters into the simulation models, executes the FE-based welding simulations and evaluates the required simulation output data for iterative evolutionary optimization. The optimization results show that the proposed approach can contribute substantially to enhance final welded product quality while facilitating and accelerating the product design and development.
Bitte beachten Sie, dass der Elsevier-Verlag diesen Artikel nur kostenpflichtig zm Download anbietet:
Volker Mensing Workshop Anwendungsnahe Schweißsimulation in Aachen
Am 23. Mai startet in Aachen der Workshop Anwendungsnahe Schweißsimulation. Er gibt einen Überblick über die aktuellen Schwerpunkte und Ergebnisse der anwendungsnahen Forschung und den Nutzen der Schweißsimulation für die Industrie.
Die Veranstaltung wird gemeinsam von der Forschungsvereinigung des DVS e.V., der FOSTA Forschungsvereinigung Stahlanwendung e.V. und dem ISF Institut für Schweißtechnik und Fügetechnik der RWTH Aachen University durchgeführt.
Informationen sowie das Anmeldeformular zur Veranstaltung finden Sie hier: http://www.isf.rwth-aachen.de/schweisssimulation/
Die Teilnehmer des Workshops, insbesondere Neulinge auf dem Gebiet der Schweißsimulation, haben die Möglichkeit, am 24.05.2013 - ebenfalls in Aachen - kostenlos am „Schnupperkurs Schweißsimulation“ teilzunehmen. Weitere Infos dazu: http://www.tl-ing.de/leistungen/veranstaltungen/schnupperkurs_2013_05/
Nur für XING Mitglieder sichtbar Schweißsimulation in der industriellen Praxis
Simulationen ermöglichen nicht nur ein besseres Verständnis der physikalischen Vorgänge beim Schweißen; in ihnen steckt auch ein großes Kostensenkungspotenzial für die Produktion. Kommen Sie am 20.2.2013 nach Berlin und erfahren Sie mehr über aktuelle Trends, Grenzen und Herausforderungen bei der Simulation von Schweißprozessen. Experten aus Wissenschaft und Industrie zeigen neueste Anwendungsmöglichkeiten im industriellen Umfeld auf und freuen sich auf den fachlichen Austausch mit Ihnen. Mehr Informationen dazu finden Sie hier: http://bit.ly/WZmrAZ