Probleme beim Einloggen
Stephan Lehmke Wieder-Vorstellung: DocScape vereinfacht Publishing-Prozesse
Guten Tag in die Runde,
ich hatte mich vor ziemlich genau 10 Jahren schon einmal vorgestellt, als es hier noch OpenBC hieß, aber da ich in den lezten paar Jahren nur sporadisch aktiv war, möchte ich die Vorstellung gern „erneuern“ :-)
Dem Thema „vollautomatisches Publishing“ bin ich in den vergangenen 15 Jahren treu geblieben. Die von mir entwickelte Software DocScape (http://www.docscape.de) ist inzwischen vollständig ausgereift und in Dutzenden Installationen bei Kunden in einer Vielzahl von Branchen im Einsatz.
In dieser ganzen Zeit war also die vollautomatische Katalogpublikation meine Hauptbeschäftigung.
Die größte Herausforderung bei der Realisierung eines vollautomatischen Publishing-Projekts ist neben der Integration der benötigten Datenquellen (z.B. Publikation für den Automotive Aftermarket direkt aus TecDoc-Daten) immer die Frage: Wie müssen die Designregeln aussehen?
DocScape ermöglicht es mit seinem innovativen Designregel-Konzept, praktisch jede Regel, die man mündlich formulieren kann, auch automatisierbar umzusetzen. Aber wie formuliert man sie? Der Gestalter muss über seine Vorgehensweise (sofern diese nicht bereits im Corporate-Design-Handbuch formalisiert ist) Zeugnis ablegen und genau beschreiben: Wie wird das Seitenlayout aufgebaut? Woraus ergibt sich die Platzierung und Skalierung der Bilder? Wo dürfen Umbrüche erfolgen? Wie vermeidet man Weißraum und wie kann er gefüllt werden, falls er doch einmal auftritt? Wie erreicht man eine vorgegebene Seitenzahl (z.B. teilbar durch 4)? Und viele Fragen mehr.
Doch die Mühe lohnt sich: Sind die Designregeln einmal im System hinterlegt, kann aus jeder Datenselektion auf Knopfdruck ein ansprechend gestaltetes, den Designvorgaben entsprechendes Dokument erzeugt werden. An unterschiedliche Bildanzahlen und -formate, Textlauflängen usw. passen sich die Designregeln dynamisch an. Sprachen können beliebig zusammengestellt werden, bei Bedarf mit automatischer Bildstandsynchronisation für den Druck mit Schwarzwechsel.
Inhalte können individuell und personalisiert zusammengestellt und publiziert werden, ohne dass der Ersteller des Dokuments eine Lizenz oder Kenntnisse eines Gestaltungsprogramms benötigt.
Damit wird das Publizieren maximal einfach, und Marketingprozesse reihen sich nahtlos in den Strom der durch die digitale Transformation eines Unternehmens betroffenen und miteinander vernetzten datenbasierten Abläufe ein.
Bitte kontaktieren Sie mich, falls Sie Fragen zum vollautomatischen Publizieren mit DocScape haben oder weitere Informationen wünschen.
Mit besten Grüßen
Stephan Lehmke
Frank Zscheile Vorstellung
Hallo zusammen,
als Neu-Mitglied und Pressebüro der PROCAD GmbH möchte ich mich in diese Gruppe mit Diskussionsanstößen und Hinweisen zu Technologien im Bereich PDM/PLM und neuen Herangehensweisen an ein ganzheitliches Dokumentenmanagement im Maschinen- und Anlagenbau im Allgemeinen einbringen. Darauf freue ich mich.
Viele Grüße
Frank Zscheile

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Automatische Katalogproduktion und Produktdatenmanagement"

  • Gegründet: 12.09.2006
  • Mitglieder: 482
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 230
  • Kommentare: 60