Only visible to XING members.

Wer verwendet eCl@ss Produktmerkmale?

Guten Tag,
eClass 4.1 haben wir bereits als Klassifizierungssystem in unserer Produktdatenbank implementiert, jedoch ohne irgendwelche Produktmerkmale. Nun wurde kundenseitig an uns die Anforderung herangetragen, auch diese eCl@ss-Merkmale im BMEcat-Export mitzuliefern.
Da dies bei über 25000 Artikeln eine Riesenherausforderung ist zögern wir bei diesem Schritt.
Welche Erfahrungen haben Sie bereits mit eCl@ss und den Produktattributen gesammelt?
Danke für Ihre Antwort
Christian Geymann
Lars Schulz Lars Schulz

Auf der Suche nach einem schlanken PIM

Ich bin als Designer und Consultant für verschiedene Mittelständische Unternehmen tätig.
Die Zahl der Anbieter von Produktdatenmanagementsystemen scheint ja stündlich zu wachsen. Leider sind die entsprechenden Angebote, was die online verfügbaren Informationen angeht zunehmend austauschbarer Marketing Blabla (schliesslich verfolgen alle Systeme ein ähnliches Ziel).
Die Geschäftsmodelle scheinen bei vielen Systemanbietern vor allem durch die Beratung und Anpassung der Systeme tragbar zu sein. (Ich schliesse mich da selbst ein)
Ich nun auf der Suche nach einem PIM System, dass ich in eine bestehende (in der Entwicklung befindliche) Lösung integrieren möchte, dies sollte die Lizenz auch zulassen.
Um nicht noch eine Eigenentwicklung beizusteuern suche ich deshalb eine Lösung
die in etwa folgende Eigenschaften besitzt:
1. ODBC Schnittstelle
2. SQL Basis
3. Mehrsprachig (und UTF-8)
4. Serveranwendung mit Webinterface
5. Keine integrierte Dienstleistung
6. Lizenzmodell nicht ASP
7. evtl. einfache Medienverwaltung
Kann mich jemand hier in die richtige Richtung lenken?
Vielen Dank für die freundliche Unterstützung
Gruss
Lars Schulz
Only visible to XING members.

Datenlieferung und Anbindung SINFOS-Pool

This content will be displayed once you're logged in.
Michael Ehlers Michael Ehlers Premium
Hallo,
ich beschäftige mich nun ebenfalls seit mehr als 3 Jahren mit dem Thema im Zusammenhang mit dem Einzelhandel.
Es wird keine Standartisierung geben. Jeder der großen Lieferanten macht seinen eigenen Bildpool, welche mittlerweile abhängig von der Größe des handelskonzerns auch direkt angebunden werden können.
Sinfos versucht lediglich die Stammdatenlieferung zu vereinheitlichen, damit ist es aber immer noch keine durchgängige Datenqualität.
Einige große Einzelhändler haben mittlerweile eine eigene Artikelstammdatenplattform, da der Pflegeaufwand der Daten ansonsten nicht mehr zu bewältigen ist.
Ähnliches ist leider auch bei den Bildern zu beobachten. Die Datenqualität reicht hier von schlecht bis sehr gut. Auch hier ist kein einheitlicher Standard gewährleistet.
Man kommt über ein Kriterienmatching um Artikel und Bilddaten zu verheiraten nicht herum.
Um das Ganze dann noch für eine Druckausgabe zu nutzen muß man die Bilddaten dann noch Medienneutral stellen. Der Aufwand ist auf jeden fall nicht zu verachten. Wir haben bei einem Projekt alleine 3 Monate für die Basisartikel benötigt. Hierbei ging es ”nur um 280.000 aktuelle Artikel-Bild Verknüpfungen.
Es muß weiterhin viel getippt werden, es hilft leider nicht.
Lieben Gruß
Michael Ehlers
Wolfgang Neuhaus Wolfgang Neuhaus PremiumModerator

Zentrale Datenverwaltung (PDM) vs. verteilte, synchronisierte Verwaltung

Hallo!
Im Rahmen von Produktdatenmanagement.Systemen diskutieren wir regelmäßig mit unseren Kunden über das Thema "Zentrale Datenverwaltung vs. verteilte Verwaltung". Dabei geht es darum, das in der Regel viele Informationen, die für die Publikation in unterschiedliche Kanäle benötigt werden, bereits in unterschiedlichen Vorsystemen vorhanden sind (ERP, PPS, Filesystem ...).
Dabei stellt sich die Frage, ob Daten repliziert und synchronisiert werden, oder ein Echtzeitzugriff auf die Vorsysteme eingerichtet wird.
Beide Varianten haben Vor- und Nachteile. Mich würden an dieser Stelle Ihre Erfahrungen mit diesem Thema interessieren.
Insbesondere Gründe, aus denen heraus man sich für eine verteilte Lösung entschieden hat.
Schöne Grüße,
Wolfgang Neuhaus
1 more comment
Last comment:
Gero Presser Dr. Gero Presser PremiumModerator
Hallo Herr Röcker,
ich kann mich in vielen Punkten Ihrer Meinung nur anschließen: Wir werden in letzter Zeit immer häufiger auch mit Systemen konfrontiert, in denen es nicht nur um das punktuelle Ausspielen von PIM-Daten (bspw. als Katalog) geht sondern vielmehr auch um Dokumente für die direkte Kundenkommunikation.
So kann bspw. - wenn die Katalogproduktion erstmal automatisiert ist - problemlos ein SAP-Angebot in der ästhetischen Anmut eines Katalogs (in der Auflage 1) aufbereitet werden. Inklusive Bildmaterial, Zubehörabhängigkeitsgrafiken etc.
Oder im Web ein Warenkorb als "Katalog" (PDF) ausgecheckt werden.
Und hier - bei Angeboten, Preislisten etc. - ist der "live" Zugriff auf die aktuellen Daten häufig entscheidend. So haben wir bspw. Anwendungsszenarien erlebt, in denen sich der Preis aus einer aktuellen Komponente (bspw. aktueller Wert eines Rohstoffs an einer definierten Börse) und einem Zuschlag definiert. In einer solchen Konstellation ist es kaum möglich mit synchronisierten Daten zu arbeiten - aus Gründen der Aktualität ist ein Direktzugriff auf die "Echtdaten" quasi unumgänglich.
Freundliche Grüße,
Gero Presser.