Probleme beim Einloggen

Typographische Gesellschaft München (tgm)

Die Typographische Gesellschaft München e.V. (tgm) steht für Dialog, Bildung und Qualität in der Kommunikationsbranche.

Michael Bundscherer Gasteig, 27.10.2009, Vortrag: »Retrodesign – Looking Back to the Future«
Liebe Mitglieder, liebe Freunde guter Typografie,
wir möchten Sie, Ihre Freunde und Kollegen gerne auf unsere nächste Veranstaltung im Gasteig aufmerksam machen:
Redesign, Revival, Reform … ist das nicht nur die ewige Wiederkehr des Gleichen?
»Gewiss nicht«, meinen Sara Hausmann und Achim Böhmer, deren Designbüro achta für eine Auffassung von Design steht, die aus der expliziten Bezugnahme auf Historisches die Antriebsenergie für die Gestaltung höchst kreativer Neuschöpfungen gewinnt: »Retrodesign ist Zukunft.« Die beiden achta-Macher berichten über das Abenteuer, durch den Blick zurück voraus zu denken.
Vortrag:
Sara Hausmann und Achim Böhmer
Retrodesign – Looking Back to the Future
Dienstag, 27. Oktober 2009; 19.30 Uhr
Gasteig, Black Box, Rosenheimer Straße 5, 81667 München
Alle S-Bahnen: Haltestelle Rosenheimer Platz
Eintritt 9 EUR, ermäßigt 6 EUR, für tgm-Mitglieder frei
Kartenvorverkauf über München Ticket, Telefon (0180) 54818181
oder an der Abendkasse.
Kartenreservierung für tgm-Mitglieder bei der tgm-Geschäftsstelle,
Wir würden uns sehr freuen, Sie bei unseren Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.
Mit herzlichen Grüßen
Ihr tgm-Team
Typographische Gesellschaft München e.V.
Hirschgartenallee 25
80639 München
Telefon 089 7147333
Telefax 089 715301
info@tgm-online.de
http://www.tgm-online.de
Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.
Michael Helminger Gasteig, 29.09.2009, Film: »Max Bill - DAS ABSOLUTE AUGENMASS«
Liebe Mitglieder, liebe Freunde guter Typografie,
wir möchten Sie, Ihre Freunde und Kollegen gerne auf unsere nächste
Veranstaltung im Gasteig aufmerksam machen. Im Übergang vom Thema des
letzten Programms »Wirkstoff Bauhaus« zum neuen Jahresthema 2009/2010
»Form, Reform« haben wir einen wunderbar passenden Film über Max Bill
gefunden, der im letzten Jahr nur kurze Zeit im Kino gelaufen ist.
Der Regisseur Erich Schmid wird persönlich einführen und anschließend
für ein Gespräch zur Verfügung stehen.
Erich Schmid zeigt seinen Film
MAX BILL – DAS ABSOLUTE AUGENMASS
Mit einer Einführung des Regisseurs und anschließendem Gespräch
Dienstag, 29. September 2009, Beginn 19.30 Uhr
Gasteig, Black Box, Rosenheimer Straße 5, 81667 München
Alle S-Bahnen: Haltestelle Rosenheimer Platz
Eintritt 9,– €/ermäßigt 6,– €, für tgm-Mitglieder frei
Kartenvorverkauf über München Ticket, Telefon (0180) 54818181
oder an der Abendkasse.
Kartenreservierung für tgm-Mitglieder bei der tgm-Geschäftsstelle,
bitte bringen Sie Ihren tgm-Mitgliedsausweis zur Veranstaltung mit.
FILM MIT EINFÜHRUNG UND GESPRÄCH
»Es sind die Rebellen, die die Welt verändern werden.« Mit dem
berühmten Satz von André Gide beginnt der Film über den mit
Sicherheit bekanntesten Student des legendären Bauhaus Dessau, den
Schweizer Künstler Max Bill. Erich Schmid, der seit 1998 mit der Bill-
Witwe Angela Thomas verheiratet ist, hat anlässlich Max Bills 100.
Geburtstag dessen Leben und Kunst auf sehr liebevolle Weise
nachvollzogen: Bauhaus-Schüler, Antifaschist, Gestalter, Mitgründer
und Rektor der Hochschule für Gestaltung in Ulm, Maler, Bildhauer,
Architekt, Typograph – in den verschiedenen Facetten des Künstlers
spiegelt sich auch die (kunst)geschichtliche Entwicklung des 20.
Jahrhunderts. Er war ein Antifaschist der ersten Stunde, sein ganzes
avantgardistisches Werk bewegt sich im Spannungsfeld zwischen Kunst,
Gestaltung und Politik und dokumentiert eine soziale Verantwortung
und ein Umweltbewusstsein, das eine geradezu unheimliche Aktualität
erhalten hat. »Ein Werk, das unter die Haut geht«, so das Schweizer
Fernsehen, »Eine Reise in die unbekannte Biografie« (art-tv) und die
Jury des Filmfestivals Locarno schwärmt »Originell, persönlich,
liebevoll«.
Schweiz 2008; 93 Min.; Regie, Buch: Erich Schmid;
Kamera: Ueli Nüesch;
Ton: Dieter Meyer;
Schnitt: Antoine Boissonnas;
Mitarbeit: Georg Janett, Richard Dindo;
Verleih: Ariadnefilm.
Für die freundliche Förderung unserer Veranstaltungsreihe gilt unser
Dank dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München.
VORANKÜNDIGUNG
Das Erscheinen des nächsten tgm-Halbjahresprogramms wird sich noch
etwas verzögern und voraussichtlich in der zweiten Oktoberhälfte
versendet. Bitte notieren Sie sich deswegen schon heute den ersten
Vortrag der neuen Serie am Dienstag, 27. Oktober 2009 um 19:30 Uhr
wieder in der Black Box: Sara Hausmann und Achim Böhmer werden zum
Thema »Retrodesign« sprechen.
Wir würden uns sehr freuen, Sie bei unseren Veranstaltungen begrüßen
zu dürfen.
Mit herzlichen Grüßen
Ihr tgm-Team
Typographische Gesellschaft München e.V.
Hirschgartenallee 25, 80639 München
Telefon (089) 7147333, Fax (089) 715301
info@tgm-online.de, http://www.tgm-online.de
Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Typographische Gesellschaft München (tgm)"

  • Gegründet: 26.03.2009
  • Mitglieder: 806
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 96
  • Kommentare: 43