History der Gespräche mit der Werbeindustrie:
18.06.2008
Treffen mit Robert de Heer von der PUBLIGroupe in Lausanne. Es geht um die Entwicklung eines Plugins zwischen der von unseren Mitgliedern eingesetzten Streamingsoftware und der Applikation von PUBLIGroupe. Die Programmierung einer Schnittstelle für ICEcast ist aufgrund des offenen Codes deutlich einfacher als die Integration in SHOUTcast. Da über 70% der Hörer via SHOUTcast auf unsere Streams zugreifen hoffen wir trotz Hindernisse in den nächsten Monaten eine brauchbare Lösung zu finden. Es bedarf die Zusammenarbeit mit den Providern, welche die SHOUTcast-Server hosten.
10.04.2008
Die ISI folgt der Einladung der Radio Tele AG (PUBLIGroupe S.A.) einem international tätigen Marketing-, Verkaufs- und Dienstleistungsunternehmen für Medien und Werbetreibende. Die PUBLIGroupe bietet ab Mai 2008 einen neuen Radiowerbepool zugeschnitten auf das Medium Webcasting und dessen Integration im Internationalen Werbemarkt.
28.03.2008
Die IG Schweizer Internetradio traf The Cover Media AG - ein Unternehmen spezialisiert auf die Produktion und Distribution von Radio-, TV- und Kinowerbung. Viele innovative Webcasting-Projekte sind wegen des Fehlen eines Werbemarkts in ihrer Existenz bedroht und so ist es im Interesse unseres Verbands die Werbebranche für das junge Medium Webcasting zu gewinnen.
******
Aktueller Stand:
Noch immer fehlt eine Softwarelösung zwischen SHOUTcast und der Software von PubliGroup und/oder Goldbach Medien welche befähigt ist die Streamstatistiken im gewünschten Format für die Werbeindustrie zu liefern. Die IG Schweizer Internetradio und ihre Mitglieder sind finanziell nicht in der Lage einen Programmierer zu beschäftigen. Momentan fühlen wir uns von der Werbeindustrie sprichwörtlich "im Regen stehen gelassen" - obwohl die Schweizer Webcaster ein Vielfaches der Streamaufrufe der bereits im Pool befindlichen Lokalradios besitzen...
Immerhin werden die Verhandlungen mit Goldbach Medien in Kürze fortgesetzt...