Probleme beim Einloggen
Karl Heinz Prisching IBM i News und Workshoptermine
• IBM kündigt mit dem Valentinstag neue Power Einstiegsmodelle für IBM i und AIX an.
• Zeitnahe sind auch die neuen Technology Refreshs für IBM i V7.2 und IBM i V7.3 verfügbar.
• Wie planen Sie Ihren nächsten IBM i Upgrade auf V7R3?
• IBM i V7.1 ist bereits seit vorigen Jahr auf den Stand von 2015 eingefroren und bekommt keine Erweiterungen mehr.
• Was ist der DB2 Temporal Table Support?
• Zusätzliche Open Source Produkte sind jetzt für IBM i verfügbar.
• IBM i Access Client Solution (der neue Client Access) bekommt eine neue Version mit zusätzlichen Funktionen.
• Cloud Storage Solution für IBM i als „Datensicherungs Alternative“?
Holen Sie sich die Antworten zu Ihren offenen Fragen und bringen Ihre IBM i Kenntnisse auf den letzten Stand beim Besuch unserer brandaktuellen Workshops in der AVNET Academy.
Die neuen Termine sind fixiert und können schon gebucht werden:
IBM i V7R3 Update Workshop, dieser Workshop beinhaltet die neuen Funktionen und Möglichkeiten von V7R2 und V7R3, sowie der aktuellen Technology Refreshs.
Termin 1: 29.03. - 30.03.2017 Kursort Wien
Termin 2: 05.04. - 06.04.2017 Kursort Innsbruck
Details und Anmeldung finden Sie hier:
IBM i Access Client Solutions, diese Workshop behandeln das neue Nachfolge Produkt für IBM i Access für Windows, sowie die neuen Funktionen für IBM i Access für Web und Mobile
Termin 1: 02.03.2017 Kursort Wien, Grundlagen Training (Terminänderung)
Termin 2: 07.03.2017 Kursort Wien, weiterführende Themen
Hinweis: IBM i Access für Windows ist unter Windows 10
nicht mehr von IBM unterstützt!
IBM i LAN-Konsole V7.3 funktioniert nur mit IBM i ACS!
Details und Anmeldung finden Sie hier:
Nicole Biedermann IBM verdoppelt SAP HANA-Workloads pro Server
IBM hat die Auswahlmöglichkeiten für SAP HANA-Infrastrukturen erweitert. Ab sofort können Unternehmen bis zu acht SAP HANA-Produktionsdatenbanken auf einem einzigen Server installieren, indem die Virtualisierungsmöglichkeiten von IBM Power genutzt werden. Damit können mehr SAP HANA-Workloads pro Server ausgeführt werden. Dies ergibt eine größere Flexibilität, um die spezifischen Anforderungen individueller Kunden zu erfüllen − von Cloud-Modellen bis hin zum Balancing unternehmenswichtiger Anwendungen. https://ibm.biz/BdssLD
Nicole Biedermann Schneller als x86: IBM stellt neue OpenPOWER-Server mit Linux für HPC, Deep Learning und Advanced Analytics vor
IBM hat heute eine Reihe neuer, offener OpenPOWER-basierter Server angekündigt. Die neuen Systeme wurden dafür entwickelt, kognitive Workloads besser zu unterstützen. Sie können auch die Effizienz in Rechenzentren spürbar verbessern. Mit einem neuen POWER8-Chip und eingebauten Innovationen aus der OpenPOWER-Community ermöglicht die Linux-Serverreihe höhere Leistung und Recheneffizienz als x86-basierte Systeme.
Weitere Informationen: https://ibm.biz/BdrL5K
Bildnachweis: IBM
Rainer Ross IBM i Anwendungen mit neuer Weboberfläche
Viele kennen mich als Mr. Myhofi. Ich bin der Entwickler, der eine sehr schnelle Hotelsuchmaschine mit IBM i Power auf den Markt gebracht hat.
Bei der Arbeit mit modernen grafischen Entwicklungswerkzeugen bin ich auf das Produkt http://www.webix.com aufmerksam geworden und habe eine Beispielanwendung gebaut, die Sie unter http://www.myhofi.com/devhtm/sidebar.htm aufrufen und testen können. Hier sind jede Menge Features enthalten, die sich die IBM i Entwickler schon immer gewünscht haben:
• Alle Spalten sind sortier- und selektierbar, sowie mit der Maus in der
Breite zu verändern
• Die Daten können nach Excel, PDF und PNG exportiert werden
• Google Maps ist integriert – Stammdaten -> Kunden -> Google Map
• Mit dem Pager am Fuß der Tabelle kann mühelos durch die Daten navigiert
werden
• Mit dem Skinbuilder können eigene Designs kreiert werden
http://webix.com/skin-builder/
• Mit dem Visual Designer kann die Anwendung interaktiv entwickelt werden
http://designer.webix.com/quickstart
• Grafikframeworks, wie z.B. http://www.highcharts.com können mühelos
eingebunden werden. Beispiel: http://www.myhofi.com/devhtm/charts.htm
Das JavaScript Framework webix ist als OpenSource Version kostenlos. In der Professional Version ist es ohne Support für unter 200€ pro Entwickler zu haben. Die Voraussetzungen für den Einsatz sind gute JavaScript Kenntnisse und mittlere Kenntnisse in HTML und CSS. Hier ist die Produktdemo http://webix.com/demos/
Die Verbindung zur IBM i geht über AJAX und JSON oder AJAX und XML. Auf der IBM i muß der Webserver 5770DG1 installiert sein. Websphere ist nicht notwendig. Für die Verbindung zur DB2 Datenbank habe ich eigene Serviceprogramme in ILE-RPG entwickelt, die die Daten sehr schnell liefern können, wie Sie bereits im obigen Beispiel getestet haben.
Sie können auch die Funktionen zhbgetinput() und zhbgetvar() aus der Bibliothek CGIDEV2 verwenden, um die Variablen vom Browser zu lesen. Für das Senden der Daten an den Browser verwenden Sie die API QtmhWrStout.
Meine Grundidee war, ein Entwicklungsframework für die neuen grafischen Oberflächen zu finden, das im Frontend direkt und ohne zusätzliche Softwarelayer auf der Browserengine ausgeführt wird. Genauso sollte es auf der IBM i ohne zusätzliche Layer ausgeführt werden. Der Vorteil ist die Unabhängigkeit von zusätzlichen Produkten sowie ein enormer Geschwindigkeitsvorteil.
Falls Sie neugierig geworden sind, können Sie mich unter info@myhofi.com per Mail und unter 08191/971825 bzw. 0171/9637921 erreichen.
Herzliche Grüße
Rainer Ross
Heidi Schmidt
Ein weiterer Kommentar
Letzter Kommentar:
Rainer Ross
Hallo Frau Schmidt,
vielen Dank für Ihren Kommentar. Für Sie haben sich aus meinem Artikel Fragen ergeben, die ich Ihnen gerne beantworte:
1) Kommunikation Webanwendung und DB2 Datenbank der IBM i:
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, damit die Webanwendung mit der Datenbank der IBM i kommuniziert. Sie brauchen auf jeden Fall ein Stück Software, das die Webanwendung mit der Datenbank verbindet. D.h. die Parameter der Webanwendung entgegennimmt, dann die Daten aus der Datenbank ausliest und sie als XML oder JSON-Daten an die Webanwendung zurücksendet.
Bei meinem Beispiel ist es ein selbstentwickeltes RPG-Serviceprogramm. Es könnte auch PHP, Cobol, C oder Node.js sein.
Valence von CNX bietet mit dem RPG-Toolkit Programme an, die per RPG angesprochen werden können. Genauso wie Valence ist bei meiner Lösung kein Webshphere, PHP oder Java notwendig.
2) Sicherheit der Software
In diesem Beispiel habe ich mit webix.com gearbeitet. Die Software besteht im Grunde aus zwei Dateien, webix.css und webix.js. Das ist CSS und JavaScript Sourcecode, der quelloffen für jedermann einsehbar ist. Es gibt keine kompilierten Programme, da die Browserengine nur Code per Interpreter ausführen kann.
Ich könnte die Anwendung genauso mit dem Framework ExtJS von Sencha entwickeln. Der Funktionsumfang ist ähnlich und die Kommunikation zwischen ExtJS und der IBM i funktioniert genauso über AJAX und XML/JSON.
Im Grunde kann ich mit allen Web-Frameworks entwickeln, die mit AJAX und JSON arbeiten.
Info über die aktuelle Situation der Cyberangriffe:
http://www.sicherheitstacho.eu/?lang=de
Herzliche Grüße
Rainer Ross
http://www.myhofi.com - Hotels finden - leicht gemacht - powered by IBM i
Birgitta Hauser Neuer Artikel: SQL indices und native I/O - no contradiction
SQL indices and native I/O - no contradiction
Profit from the use of SQL indexes when native I/O is used
http://www.ibm.com/developerworks/ibmi/library/i-sql-indexs-and-native-io/index.html?ca=drs-

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "IBM Power Systems Community"

  • Gegründet: 22.06.2009
  • Mitglieder: 703
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 256
  • Kommentare: 83