Probleme beim Einloggen
Tomas Schweigert Test SPICE 3.0: Was muss unbedingt rein, was ist Luxus und was braucht nicht?
Am 22.2. trifft sich die Test SPICE SIG zum ersten Präsenzmeeting 2013. Auf der Tagesordnung steht die Entwicklung von Test SPICE 3.0 ganz oben.
Folgende Themen sind absehbar:
Alignment mit ISO/IEC 29119 und ISO7IEC 33063
Prozesse und Best Practices zu Test Data Management
Prozesse und Best Practices zu Test Automation
Umgang mit Master- und Level Test Planung
Prozesse und best Practices zu Test Service (Kunden- und Lieferantenseite)
Anregungen zu Priorisierung oder Hinweis auf vergessene Themen sind willkommen
Nur für XING Mitglieder sichtbar TEST SPICE Anregungen, Kritik, Wünsche
Hallo,
schon merkwürdig hier den ersten Eintrag zu schreiben, zumal das Modell interessant ist und eine rege Diskussion verdient hätte.
Ich hatte in 2011 Gelegenheit Test SPICE auch mit anderen Modellen zu Vergleichen und fand ein sehr detailliertes und schon weit entwickeltes Modell vor, wenn es auch einige Kritikpunkte gibt.
Wer mehr wissen möchte anbei der Link oder sprecht mich an.
https://www.asqf.de/284.html (ASQF Login notwendig)
In dem Sinne ein paar Anregungen und Kritikpunkte von mir:
1)
Die Nähe zu SPICE spiegelt sich ja schon im Namen wieder und findet in der Übernahme der Prozessattribute Ihre Fortführung. Trotzdem hätte ich testspezifische Prozessattribute auf den höheren Leveln erwartet. Wieso nicht z.B. Testautomation auch als Prozessattribut einführen.
2)
Im Prozess TST.3 "Test Realization and Execution" ist der Level 1 sehr breit ausgelegt, d.h. sehr anspruchsvoll und damit liegt die Hürde hier sehr hoch. Mein Hauptkritikpunkt ist hier, dass mit der BP.1 Testplanung gefordert wird, obwohl dies ein Prozessattribut auf Level 2 ist und mit der BP.9 und BP.12 Testautomation auf Level 1 gefordert wird. Ein gut organisierter und strukturierter Testprozess der manuell durchgeführt wird, hat demnach keine Aussicht auf Level 1 Erreichung.
Es wäre besser, auch um Redundanzen zu vermeiden, die Testautomation in eigenen Prozessen zu belassen (TST.5 und TST.6). Oder auch siehe meine Anmerkung 1.
Für Planungaspekte gibt es die Prozessattribute auf Level 2.
3)
In der Version v0.9, die ich betrachtet hatte geht mir die Integration in den (Produkt-)Anforderungsprozess nicht weit genug. Frühzeitige Einbindung der Tester auch in den Anforderungsprozess ist wesentlich für einen durchgängigen Entwicklungsprozess.
4)
Integrationsstufen wie sie insb. in der Systementwicklung anzutreffen sind werden leider vernachlässigt. Hier könnte aus meiner Sicht TPM.1 "Test Strategy" erweitert werden.
Ich hoffe auf eifrige Diskussion und wünsche frohe Weihnachten
Michael Freund
C1-Setcon GmbH

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Test SPICE & ISO 29119"

  • Gegründet: 01.10.2010
  • Mitglieder: 59
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 48
  • Kommentare: 2