Probleme beim Einloggen

Gesellschaft für Systems Engineering (GfSE)

Wir sind das German Chapter of INCOSE und damit die offizielle Vertretung der weltgrößten SE-Organisation im deutschsprachigen Raum.

Nur für XING Mitglieder sichtbar MBSE Anwenderforum in Hamburg
Neue Methoden zu definieren und neue Werkzeuge in Unternehmen zu implementieren ist nur eine Facette. MBSE in Unternehmen zu etablieren ist eine große Veränderung, die bewusst geplant und durchgeführt werden muss. Nur wenn die Mitarbeiter hinter der Veränderung stehen, kann der Paradigmenwechsel vom dokumentenbasiertem zum modellbasiertem Vorgehen erfolgreich sein.
Das diesjährige MBSE-Anwenderforum am 1.7.2011 beschäftigt sich mit dem Schwerpunktthema Prozesse einführen. Das Anwenderforum will branchenübergreifend einen Überblick über Gemeinsamkeiten und Unterschiede, Sichtweisen und Methoden geben und die Teilnehmer zu einem Austausch animieren. Folgende Beiträge wurden ausgewählt:
Nach 100m links abbiegen – der Weg zu mehr MBSE (Tim Weilkiens, oose Innovative Informatik GmbH).
INCOSE sieht modellbasiertes Systems Engineering (MBSE) als eine Schlüsseltechnologie der Zukunft. Viele Gründe sprechen dafür, denn MBSE adressiert die aktuellen Kernherausforderungen der wachsenden Komplexität der Systeme mit gleichzeitiger Kostenreduktion und kürzeren Innovationszyklen. Nun ist MBSE aber keine Technologie, die man eben mal schnell einkauft und etabliert. Es ist eine größere Veränderung, die gut geplant sein muss, um erfolgreich zu sein.
Der Weg zu mehr MBSE weist etliche Gefahrenpunkte auf. Wer sie kennt, kann geschickt daran vorbei navigieren. Interessant sind dabei nicht nur die scheinbar wichtigen Baustellen wie das Tool, sondern die richtige Wahl der Hauptstrecken. Ein Umweg, um die richtigen Leute abzuholen, kann schneller zum Ziel führen als der direkte Pfad.
Wir beleuchten die Navigation im Kontext des Change Managements und Erfahrungen aus durchgeführten Einführungen des MBSE. Sie wissen nach dem Vortrag, was Sie bei der Programmierung Ihres Navigationssystems beachten müssen
MBSE@Airbus – Motivation, Verfahrensweisen und Erfahrungen (Stephan Marwedel, Rainer Diekmann, David Niehaus, Airbus Operations GmbH)
In vielen Anwendungsbereichen müssen verschiedene Sichten auf das Entwurfsproblem in den jeweiligen Modellen abgebildet werden. Dazu zählen z.B. Systemleistung (Performance), Zuverlässigkeit, Geometrie/Gewicht, Produktstruktur/Schnittstellen, Streckenführung(Routing)/Installation, Sicherheit/Zulassung, Komfort, Architekturebene/Detaillierungsgrad, Wartung und Instandhaltung. Aus der Vielzahl dieser Aspekte wird ersichtlich, dass nicht ein einziges Verfahren oder Modell alle Kategorien abbilden kann. Die Herausforderung besteht vielmehr darin, bereits existierende Modelle miteinander zu verbinden und die modellgestützte Systementwicklung dort einzuführen, wo sie heute noch nicht angewendet wird, so dass ein integrierter modellgestützter Entwicklungsprozess entsteht. Der Vortrag möchte den momentanen Stand der MBSE-Aktivitäten bei Airbus darstellen, die verwendeten Verfahrensweisen erläutern und über die bisherigen Erfahrungen bei der Einführung und Anpassung eines modellgestützten Entwicklungsprozesses berichten. Weiterhin sollen noch offene Fragen angesprochen und mögliche Lösungswege aufgezeigt werden.
Modellbasierte Systementwicklung bei EADS von der Spezifikation zum Test - Erfahrungsbericht aus der MBSE Praxis (Philipp Helle, Wladimir Schamai, Carsten Strobel, EADS Innovation Works)
Der Vortrag gibt einen Überblick von der Motivation, den Anforderungen und dem Vorgehen bei der MBSE Einführung in bestehende Prozesse und den dafür benutzten Rollen und Werkzeugen mit einem abschließenden Projektergebnis und Erfahrungsüberblick.
Die Top-10 Fehler bei der Einführung von MBSE (Dr. Rudolf Hauber, Hood Group)
Model-based Systems Engineering gewinnt eine immer grössere Bedeutung und modellbasierte Entwicklungsansätze werden zunehmend als erfolgskritisch für die Entwicklung komplexer Systeme angesehen. Nichtsdestotrotz tun sich Unternehmen häufig sehr schwer, die als prinzipiell äußerst wichtig angesehenen MBSE Ansätze erfolgreich in der Praxis einzuführen. Der Vortrag zeigt aus 10 Jahren Erfahrung 10 typische Fehler und Probleme bei der Einführung von MBSE in Organisationen und zeigt Möglichkeiten auf, diese zu vermeiden.
Applying MBSE in Spacecraft Design: A Pattern/OOSEM-based Approach (Andreas Hein, Mikhail Pak, Dr. Markus Brandstätter, TU München Lehrstuhl für Raumfahrttechnik)
First, an introduction to the concept of pattern is given, in general and in the context of MBSE. Then OOSEM is presented from the point of view of the process and the different artifacts created. Finally, the results of the case study are presented with a specific focus on areas where the application of patterns and OOSEM are promising or have deficiencies. Preliminary results suggest, that patterns can not be considered in isolation but must be seen in the context of a “pattern language”. Pattern languages provide relationships and hierarchies between patterns. The main challenge is to integrate the use of the pattern language with OOSEM. One possibility to do this might be a more diverse taxonomy of MBSE patterns for each phase of the OOSEM process. For the future, more case-studies are needed for larger system models in order to identify further problems with this combined approach.
Tutorial MBSE Cookbook am 30.06.2011
In diesem Tutorial lernen Sie praxiserprobte Best Practices der Systemmodellierung mit SysML. Sie haben die Gelegenheit, die Umsetzung an einem realem Systemmodell zu sehen und die Best Practices an einem Beispiel auszuprobieren.
Das MBSE Challenge Team SE^2 hat auf Basis eines SysML-Modells für ein Teleskopsystem das MBSE-Cookbook entwickelt (http://mbse.gfse.de). Im Januar 2011 ist das Team und seine Arbeit von INCOSE mit einem Award ausgezeichnet worden.
Mitglieder des SE^2-Teams stellen Ihnen das Cookbook vor. Gemeinsam bzw. in kleineren Arbeitsgruppen werden wir dann die Best Practices anhand eines Fallbeispiels anwenden. Zu den Best Practices des Cookbooks gehören u.a.
* Organisation einer skalierbaren Modellstruktur
* Anforderungen im Modell
* Darstellung disziplinenspezifischer Aspekte (Elektronik, Mechanik, Software, …)
* Schnittstellenmodellierung
* Systemkontextmodellierung
* Ontologien
* Variantenmodellierung
* Modellverifikation
Tim Weilkiens Call for Papers: MBSE in der Praxis - Prozesse einführen
MBSE in der Praxis - Prozesse einführen
Hamburg, 30. Juni/01. Juli 2011
Call for Paper
Die MBSE-Arbeitsgruppe der GfSE hat das Ziel, das Thema Model-Based Systems
Engineering (MBSE) praxisorientiert aufzubereiten und vorzustellen. Das
Anwenderforum ist eine Plattform zum Austausch von Fragen und Erfahrungen rund
um das Thema MBSE. Es findet jährlich in Hamburg statt. Vor dem eigentlichen
Anwenderforumstag veranstaltet die GfSE ein Tutorial- oder Workshoptag zu dem
Thema.
MBSE wird von INCOSE als eine der Schlüsseltechnologien der Zukunft gesehen.
Die meisten Projekte arbeiten heute dokumentenbasiert. Modellen dienen lediglich
der Unterstützung. Im MBSE sind die Modelle die zentrale Quelle für Spezifikationen
und die Systemarchitektur. MBSE in der Praxis erfordert neue Methoden und
Werkzeuge. Die OMG Systems Modeling Language (OMG SysMLTM) spielt dabei
eine wichtige Rolle.
Neue Methoden zu definieren und neue Werkzeuge zu implementieren ist nur eine
Facette. MBSE in Unternehmen zu etablieren ist eine große Veränderung, die
bewusst geplant und durchgeführt werden muss. Nur wenn die Mitarbeiter hinter der
Veränderung stehen, kann der Paradigmenwechsel vom dokumentenbasiertem zum
modellbasiertem Vorgehen erfolgreich sein.
Für das diesjährige MBSE-Anwenderforum mit Schwerpunktthema Prozesse
einführen suchen wir Beitrage. Konkrete Themen sind:
* Indikatoren für MBSE
* MBSE-Prozesse
* Vorgehen zur MBSE-Einführung
* Erfahrungsberichte zu (nicht) erfolgreicher MBSE-Einführung
* Change Management
* Best Practices des MBSE
Terminplan:
15. April 2011 Abgabe einer Kurzfassung des Vortrages (max. 2 S.)
09. Mai 2011 Veröffentlichung des Programms
10. Juni 2011 Abgabe der finalen Vortragsunterlagen
30. Juni 2011 Tutorial- und Workshoptag
01. Juli 2011 Anwenderforum
Organisation und Veranstaltungsort:
Dieses Anwenderforum wird von der Gesellschaft für Systems Engineering e.V.
organisiert. Die Veranstaltung wird in Hamburg stattfinden.
Vortagsübermittlung:
E-Mail: mbseforum@gfse.de
Kontaktinformation zur GfSE Veranstaltung:
Name: Tim Weilkiens
E-Mail: tim.weilkiens@oose.de
Phone: +49 40 4142500 (oose Innovative Informatik GmbH)
Zusätzliche Informationen zum Call for Paper und Inhalt des Vortrages:
Der Vorschlag für eine Präsentation sollte folgende Informationen beinhalten:
* Titel des Vortrages
* Verwendete (Software-) Werkzeuge
* Strukturierte Kurzfassung des Vortrages (max. 2 Seiten)
* Nennung der AutorInnen mit Kommunikationsadressen
Für den Vortrag sollte Microsoft Powerpoint verwendet und übermittelt werden. Für
die Übermittlung ist auch das PDF-Format möglich. Die ausgewählten Vorträge
werden offiziell voraussichtlich in digitalem Format und als Dokument veröffentlicht

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Gesellschaft für Systems Engineering (GfSE)"

  • Gegründet: 10.12.2010
  • Mitglieder: 800
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 400
  • Kommentare: 137