Probleme beim Einloggen

Gesellschaft für Systems Engineering (GfSE)

Wir sind das German Chapter of INCOSE und damit die offizielle Vertretung der weltgrößten SE-Organisation im deutschsprachigen Raum.

Nur für XING Mitglieder sichtbar GfSE Workshop 2013 Themen gesucht
Aufruf zu Projekten für den GfSE Workshop 2013:
Der Workshop der Gesellschaft für Systems Engineering e.V. findet jedes Jahr statt, hierzu treffen sich interessierte Personen, die sich einer Aufgabe oder Recherche im Gesamtkontext von Systems Engineering widmen und Lösungen oder Ergebnisse gemeinsam in Gruppen erarbeiten. Der GfSE Workshop ist für Mitglieder und Nichtmitglieder offen.
Alle Details finden Sie im Call for Project zum Download auf der GfSE Homepage unter Veranstaltungen und Workshop.
Ziel: Erarbeitung greifbarer Ergebnisse auf Grund von klaren Aufgaben
Für die Teilnehmer soll der Workshop die Möglichkeit bieten, sich Wissen oder Fähigkeiten zu erarbeiten, die das Tagesgeschäft nicht zulässt. Es können Fragestellungen angegangen werden, zu denen man im Alltag nicht kommt, denen schon immer einmal nachgegangen werden oder die gelöst werden sollten.
Konzeptdurchführung:
Es werden Projektgeber gesucht, die eine Aufgabenstellung und Themen diskutieren, analysieren oder Inhalte erarbeiten möchten. Die Projektgeber müssen die Leitung übernehmen und an der Erarbeitung der Lösung mitarbeiten. Sollte der Projektgeber kein Fachmann auf dem Gebiet sein, so wird ein Pate mit Expertenwissen von der GfSE gesucht. Dieser soll die Lösungsfindung unterstützen.
Zeitplan:
Eintreffen der Teilnehmer am 13. Februar bis 09:00 Uhr. Es wird ein Eingangsplenum geben und dann werden die einzelnen Projektgruppen arbeiten. Ende der Veranstaltung wird am 14. Februar nach dem Abschlussplenum um 15.30 Uhr sein.
BEISPIEL:
Ergebnis aus dem Workshop 2012 zum Thema SE Handbuch
Eine Arbeitsgruppe hat sich im letzten Jahr um die Strukturierung des GfSE Handbuches gekümmert und einen sehr guten Vorschlag erarbeitet, der hier vorgestellt werden soll. Projektgeber sollten sich überlegen, ob man die Ergebnisse zu einem späteren Zeitpunkt mit in das Handbuch übernehmen kann. Speziell die Kapitel 5, 4 und 3 bieten sich hier besonders gut an.
Analyse der Schwächen des INOCSE SE-Handbuchs
Schwächen bei der Motivation des SE
Schwächen bei der Beschreibung des SE
Wenig Berücksichtigung der europäischen/deutschen Eigenheiten
Inhalte des SE-Zert-Kurrikulums fehlen im INCOSE SE-Handbuch
GfSE SE-Handbuch Inhalte:
Ergänzung des INCOSE SE-Handbuch
Struktur:
Teil 1 „SE in a nut shell“ (d.h. den Leser für SE begeistern)
Teil 2 Zusammenhänge zwischen den SE-relevanten Normen
Teil 3 Vertiefungen*
Ergänzungen zum INCOSE SE Handbuch
Themen, die nicht im INCOSE SE Handbuch behandelt sind
Prozessorientierte Themen nach der Grobstruktur der 15288 bzw. INCOSE SE Handbuch
Teil 4 Weitere Themen (Methoden, Sprachen, etc) mit eigener Struktur
Teil 5 "Anwenden" (SE in der Praxis)
Branchenspezifische Ausprägungen des SE
Beschreibung
Diskussion
Zuordnung von Prozessen zu typischen Lebenslaufmodellen der Branchen
Teil 6 Interaktion mit PM (Zusammenfassung der einzelnen Punkte unten und Verweis auf Literatur, Diskussion des PM aus des Sicht des SE)
Strukturvorgabe für Handbuchkapitel
Motivation: maximal 1 Seite
Ziele und Aufgaben: maximal 1 Seite
Aufbau der Methode/Vorgehensweise: maximal 20 Seiten
Anwendungsbeispiel und Empfehlungen (best practice): maximal 20 Seite
Quellenverzeichnis und Verweise (auf die wichtigsten Stellen): maximal 1 Seite
Der nächste Schritt ist dann das Schreiben des Handbuches und die Autoren:
Philipp Helle Stephan Roth
+3 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Nur für XING Mitglieder sichtbar
Fehlerteufel beim Datum: Mir ist leider das falsche Datum reingerutscht.
Richtig ist der DOnnerstag und Freitag, also der 14. und 15. Februar. 2013
Stephan Roth GfSE Workshop 2012
Der diesjährige Workshop der Gesellschaft für Systems Engineering e.V. findet in Hannover im Hanns-Lilje-Haus vom 16. bis 17. Februar 2012 statt. In den Anmeldegebühren sind die Unterkunft, das Essen und die Teilnahmegebühren enthalten. Eine Übernachtung vom 15. Februar auf den 16. Februar ist auch möglich, damit ein pünktlicher Start mit allen Teilnehmern gewährleistet ist.
Folgende Projekte stehen zur Auswahl:
1. Funktionale Architekturen für Systeme mit SysML – Funktionale Architekturen erlauben eine technologie- und implementierungsunabhängige Modellierung von Systemen. Die entsprechende FAS-Methodik, die von der kürzlich neugegründeten Arbeitsgruppe der GfSE vorangetrieben wird, kann in diesem Projekt erlebt und weiterentwickelt werden.
2. Architekturrahmenwerke (Architecture Frameworks) im Systems Engineering (MoDAF, DoDAF, NAF, ...) – Diese werden immer wichtiger und interessanter, weil sich diese Rahmenwerke nicht nur auf das Militär beschränken, sondern auch zunehmend bei zivilen Anwendungen zum Einsatz kommen. Speziell bei öffentlichen Auftraggebern ist dieses der Fall. Wir möchte hier allen die Möglichkeit geben sich aktiv mit dem Inhalt auseinander zu setzen.
3. Systemdenken; Verknüpfung zwischen Theorie und praktischen Erfahrungen.
4. SE-Handbuch (für Mitglieder) mit dem Ziel, das Handbuch weiter zu entwickeln und weiteres Wissen zu sammeln, sowie Recherchen durchzuführen. Es sind alle Mitglieder willkommen, die sich einbringen wollen.
5. SE-ZERT Gruppe, nur GfSE-Assessoren, Trainingsanbieter und geladene Gäste.
Kurentschlossene sind herzlich Willkommen und können sich noch kurzfristig anmelden. Nutzen Sie die Chance und nehmen sie sich für spezielle Themen Zeit und ergreifen Sie die Möglichkeit, einen für Sie relevanten Bereich intensiver zu diskutieren und zu erleben.

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Gesellschaft für Systems Engineering (GfSE)"

  • Gegründet: 10.12.2010
  • Mitglieder: 800
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 399
  • Kommentare: 137