Probleme beim Einloggen

Initiative qualitative Marktwirtschaft

Qualität in der Wirtschaft ist ausnahmlos immer Beziehungsqualität. - Die Gruppe diskutiert innovative Ansätze auf der Basis dieser Annahme.

Ardalan Alexander Ibrahim Gemeinschaftsbildung / "Wir-Prozess" nach Scott Peck - Und seine Bedeutung für Unternehmen
Insbesondere der Text unter dem Link "Die 4 Phasen einer Gruppe bis zur Authentizität" in der linken Menüleiste zeigt die Gemeinsamkeiten dieses Ansatzes mit dem, wofür auch die Initiative qualitative Marktwirtschaft steht.
Denn was dort als "Phase der Pseudogemeinschaft" beschrieben wird, ist eine sehr gute Wiedergabe dessen, was wir bisher auch in vielen Unternehmen erleben und was zu der dort wahrnehmbaren Unproduktivität beiträgt. - Dass die in diesem Modell zweite Phase der Gemeinschaftsbildung, die "Phase des Chaos", eine Phase der bewusst eingegangenen Konflikte ist, passt ebenfalls gut ins Bild und erklärt zugleich sehr gut, warum die meisten Unternehmen im Stadium der Pseudogemeinschaft steckenbleiben:
Im laufenden Betrieb möchte man keine solchen Risiken eingehen und allein die Angst vor so einem bewusst eingegangenen "Chaos" schreckt ab, wenn man dafür verantwortlich ist, dass auch im nächsten Quartal die Zahlen stimmen müssen. - Es geht also um die Problematik "des Umbaus eines Schiffs auf hoher See bei nicht gerade sanftem Wellengang".
Diese Problematik muss gewürdigt werden, wenn man mit Unternehmen in Prozesse hineingeht, die von den Mitunternehmern teilweise als existenzgefährdend wahrgenommen werden. Das Risiko, "dass das Schiff im Zuge des Umbaus sinkt" muss ständig im Blick behalten werden, diesbezügliche Gefühle müssen Raum bekommen (ohne dass die, die sie äußern, deswegen Probleme bekommen) und wenn nötig müssen aktive Strategien dafür entwickelt werden, wie der Umbau auf eine Art und Weise möglich ist, die ein Nicht-Sinken des Schiffes und vielleicht sogar ein gutes Vorangehen der Fahrt während des Umbaus sicherstellt.
Wertvoll ist dieses Modell aus meiner Sicht auch deswegen, weil es präzise beschreibt, worauf es im Übergang von "Chaos" zu "Leere" und im Übergang von "Leere" zu "(Authentischer) Gemeinschaft" ankommt.
Und weil es andeutet, was es für Unternehmen dabei zu gewinnen gibt:
"Die Menschen arbeiten mit einem präzisen Zeitgefühl zusammen, so als seien sie ein fein eingestimmtes Orchester unter der Leitung eines unsichtbaren himmlischen Dirigenten. [...] Handelt es sich [...] um eine Organisation, dann ist die Gemeinschaft nun bereit, sich oft mit phänomenaler Leistungsfähigkeit und Effektivität an die Arbeit zu machen, also Entscheidungen zu treffen, zu planen, zu verhandeln und so weiter.”
Ardalan Alexander Ibrahim Beziehungsorientierte Akquise & Auftragsklärung - Aus der eigenen Identität heraus ohne Angriff des Anderen "Nein" sagen können
Sehr schön und treffend das Wort "Beziehungsangebot", das im folgenden kurzen, 3-minütigen Video verwendet wird:
Für mich sind die Kommunikationslotsen mit diesem Akquise- und Auftragsklärungsverständnis ein persönliches role model.
Auch Bewerbern empfehle ich das gleiche Grundverständnis und die gleiche persönliche Haltung bei der Anbahnung der Beziehung mit ihrem (potentiellen) neuen Unternehmen.
Volker H. Rupp
Ein weiterer Kommentar
Letzter Kommentar:
Re: Beziehungsorientierte Akquise & Auftragsklärung - Aus der eigenen Identität heraus ohne Angriff des Anderen "Nein" sagen kön
Hi Volker,
wenn Du mich fragst: Manchmal ja, tatsächlich, ich bin dann immer selbst ganz überrascht davon, dass es das gibt... ;)
LG,
Ardalan
Ardalan Alexander Ibrahim Das "Osho Zen Tarot" - Wie gemacht als Unterstützung für "Macher" und andere Stressoren ;)
...und sehr gut geeignet zur Stärkung des "Yin" in unseren Unternehmen. Also zur Stärkung der ruhigen, empfänglichen, strukturierenden Kraft, die einen ergänzenden Gegenpol zu dem bildet, was sich dort derzeit oft allgemeiner Beliebtheit erfreut: Aktivismus, Hektik und Getriebenheit.
Um zumindest den Anflug eines Eindrucks der Form und Wirksamkeit der Bilder und Texte dieses Karten-Sets zu geben, erlaube ich mir, hier den Text zur Tarot-Karte "Stress" aus dem Erläuterungsbuch zum Karten-Set zu zitieren:
"Alle privaten Ziele sind neurotisch. Wer seine Essenz kennt, weiß und spürt: 'Ich bin nicht getrennt vom Ganzen, ich brauche nicht selber nach einer Bestimmung zu suchen. Die Dinge geschehen, die Welt dreht sich - nennt es Gott -, er macht die Dinge. Sie geschehen von selbst. Ich muss nicht kämpfen, mich nicht anstrengen. Ich brauche mich um nichts zu bemühen. Ich kann mich einfach entspannen und sein.' Ein Mensch mit Essenz ist kein Macher; ein Mensch ohne Essenz ist ein Macher. Deshalb ist dieser natürlich in Sorge und Angst, unter Spannung und Stress; er sitzt ständig auf einem Vulkan. Er kann jeden Moment explodieren, da er in einer Welt der Unsicherheit lebt und glaubt, sie sei sicher. So entsteht Spannung in ihm, denn eigentlich weiß er, dass nichts sicher ist."
Auf dem Bild zur Karte ist zu sehen:
Ein wild jonglierender Mann, der 7 brennende Kerzen in die Luft wirft, dabei angestrengt in eine Trompete bläst und dazu auf einem Luftballon balanciert. - Neben ihm am Boden sitzt ein kleiner Affe, den der Mann an einer Leine hält, und der mit einer Nadel in den Luftballon sticht, auf dem der jonglierende Mann steht.
Dazu folgender Text:
"Kennst Du die Leute, die völlig überlastet sind, zu viele Projekte am Laufen, zu viele 'Bälle in der Luft' haben? Und gerade dann erkranken sie plötzlich an Grippe oder stürzen und müssen an Krücken gehen. Genau diesen 'falschen Zeitpunkt' wird jetzt der kleine Affe mit seiner Nadel der Einmann-Show auf diesem Bild verschaffen. * Der Stress, den diese Karte symbolisiert, sucht uns alle ab und zu heim, aber Perfektionisten sind besonders empfänglich dafür. Wir erzeugen ihn selbst, weil wir glauben, dass es ohne uns nicht geht - zumindest nicht so, wie wir es wollen! Warum glaubst Du eigentlich, dass du so etwas Besonderes bist? Meinst Du, die Sonne geht morgens nur dann auf, wenn Du den Wecker persönlich stellst? Mach einen Spaziergang, kauf Dir ein paar Blumen und koche Spaghetti zum Abendessen - tu einfach irgend etwas Unwichtiges. Dann kann Dir der kleine Affe nichts anhaben!"
Ardalan Alexander Ibrahim Mehr an der Beziehung zum "Wir" in Unternehmen arbeiten und weniger an den einzelnen interpersonellen Beziehungen in Unternehmen
Sehr schön und sehr klar wird dieser Ansatz vertreten im folgenden 6-minütigen Video:
BTW: Wie alle guten Berater lernt auch M.Miyashiro das Meiste nicht von anderen Beratern, in Trainings oder in Büchern, sondern von Ihren Kunden. - Nichtsdestotrotz war es ein wirklich toller Workshop in Frankfurt vor einem Jahr! :-)
Ardalan Alexander Ibrahim Shake your Life - von Ralph Goldschmidt
Für alle, die sich immer mal wieder denken, dass sie "eigentlich" schon länger ihr Leben nochmal gründlich umkrempeln sollten, aber bisher "irgendwie" nicht dazu kommen...
Der von mir sehr geschätzte Ralph Goldschmidt hat dazu einen freundlichen und gut annehmbaren, aber entschiedenen Tritt in den Hintern verfasst, der so manchem helfen könnte, endlich in die Pushen zu kommen...
Was ist der größte Mehrwert dieses Buches im Gegensatz zu den ungezählten anderen Lebensratgebern, die auf dem Markt sind?
--------------------------ES MACHT EINFACH SPASS ES ZU LESEN!!!---------------------------
D.h. gerade wenn man schon auf dem Zahnfleisch geht, ist man meist nicht mehr sonderlich empfänglich für "Ratschläge, Strategien und Tipps", und seien sich auch noch so durchdacht und wirksam. Das innere Gefühl ist dann: "Bleib mir bloß weg mit sowas, gute Ratschläge hör ich auch schon von meinen lieben Verwandten / Freunden / Kollegen genug....!!!" - Zumindest bei mir selber ist das so.
Ralph Goldschmidt entlastet seine Alltags-Ratschlag-geplagten Leser in "Shake your life" durch einen einfachen, aber wirksamen Autoren-Trick:
Er verlagert sein Szenario in eine gepflegte Bar, und man darf einem Reigen höchst unterschiedlicher Barbesucher dabei zuschauen, wie sie sich vom Barkeeper freundlich in den Hintern treten lassen. Die dabei verhandelten Probleme und die "vorgeführten" Menschen sind so unterschiedlich, "dass für jeden was dabei sein dürfte". - Man kann das Buch aus der sicheren Distanz eines Zuschauers genießen, der sich einfach in Ruhe nehmen kann, was grad für ihn brauchbar ist und der den handelnden Personen des Buches gut lassen kann, was ihm grad überhaupt nicht weiterhilft.
Kurz: "Shalke your life" macht Spaß und kostet nicht viel.
Außerdem lernt man was über's Cocktails-Mixen. Das ist also das Minimum, was man aus diesem schönen Buch mitnehmen kann... ;-))
Herzlich,
Ardalan
Ein weiterer Kommentar
Letzter Kommentar:

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Initiative qualitative Marktwirtschaft"

  • Gegründet: 19.06.2012
  • Mitglieder: 88
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 200
  • Kommentare: 379