Problems logging in

Personalmessen - Networking Personalmanagement

Diese Gruppe ist ein Marktplatz für das Personalmanagement – zum Networking und für Informationsaustausch zu Trends und Solutions in HR.

Marleen Rosenthal Wichtig ist eine ausgewogene Balance zwischen Beruf und Privatleben! Man muss auch mal abschalten und regenerieren können.
Work Life Balance: Warum Arbeitgeber das Thema ernst nehmen sollten
Work Life Balance: Auf dieses Stichwort achten Kandidaten heute besonders in Stellenanzeigen. Gründe dafür gibt es viele. Zum Beispiel müssen Arbeitnehmer heute im Arbeitsleben mehr Eigenverantwortung und Selbstmanagementfähigkeiten aufbringen als früher, weil sich die Komplexität von Jobs zunehmend verdichtet. Damit steigt der Stresspegel. Umso wichtiger ist eine ausgewogene Balance zwischen Beruf und Privatleben: Man muss auch mal abschalten und regenerieren können.
Marleen Rosenthal Ein Job ist nur so gut wie seine Aufstiegschancen: Für jeden Mitarbeiter müssen passgenaue Karrieremodelle ausgearbeitet werden.
Den Jobwechsel abwenden: 5 elementare Tipps zur Mitarbeiterbindung
Wer glückliche Mitarbeiter hat, braucht sich keine allzu großen Sorgen zu machen, dass diese abwandern. Das war immer Stand der Dinge. Eine neue Studie von StepStone belegt allerdings: Dem ist nicht mehr unbedingt so. Auch zufriedene Fachkräfte sind zunehmend offener für Jobwechsel. 5 elementare Tipps zur Mitarbeiterbindung
Marleen Rosenthal Arbeitgeberbewertungsplattformen: Häufig reagieren Unternehmen leider gar nicht auf die abgegebenen Bewertungen und lassen Chancen verstreichen, hier nochmal klärende Gespräche anzubieten.
Arbeitgeberbewertung: Bewerber wünschen sich mehr Reaktionen
Bewertungen spielen in der modernen Konsumgesellschaft eine immense Rolle. Produkte, Dienstleistungen und Services aller Art erhalten von Online-Konsumenten Sternchen oder Kommentare. Auch die Arbeitswelt bildet hier keine Ausnahme. Portale zur Arbeitgeberbewertung sind im Kommen, belegt eine Studie von HR Softwarehersteller softgarden.
Marleen Rosenthal Die Generationen Y und Z sind „alwasy on“ und dank Smartphone bestens vernetzt- Was bedeutet das fürs Recruiting ?
2 top Recruitingkanäle für die Generationen Y und Z
Die Generationen Y und Z gelten als die ersten digital Natives: Sie sind in einer digitalen Welt aufgewachsen. Analoges ist ihnen fremd. In allen Lebensbereichen. Auch im Recruiting. Sie bevorzugen daher ganz andere Recruitingkanäle als die Babyboomer und Generation X vor ihnen. Snapchat und Instagram gelten zum Beispiel als 2 top Recruitingkanäle.