Probleme beim Einloggen
Nur für XING Mitglieder sichtbar Baufortschritt der Sanierung von Perimeter 1/3-NW
Mit der Beendigung der Wiederverfüllung des Baufelds Nord Mitte November 2018 haben die Arbeiten zur Umsetzung der technischen Einrichtungen als Vorbereitung für den Aushub im Baufeld Süd begonnen. Diese Arbeiten verlaufen planmäßig.
Derzeit finden verschiedene Umbauarbeiten an der Einhausung und an der technischen Einrichtung statt. In der Einhausung wurden Wanddurchbrüche zwischen den verschiedenen Baufeldern geschlossen. Gleichzeitig wurden auf dem Dach der Einhausung abschmelzbare Lichtkuppeln installiert. Sollte es zum Brand einer der in der Einhausung eingesetzten Baumaschinen kommen, könnte die dabei entstehende Hitze die Tragekonstruktion der Halle in Mitleidenschaft ziehen. Damit dies nicht geschieht, schmelzen diese speziellen Lichtkuppeln im Brandfall ab und ermöglichen so ein Entweichen der heißen Rauchgase.
Im Baufeld Süd erfolgt derzeit der Einbau der Steifen, die die Baugrube während des Aushubs und der Wiederverfüllung stabilisieren. Dabei macht man sich die Erfahrungen zu Nutze, die man während des Aushubs des ersten Baufeldes gewonnen hatte: Damit die Bagger für den Aushub mehr Platz haben, wird in einer ersten Aushubphase nur ein Teil der Steifen installiert. Die restlichen Steifen werden eingebaut, sobald eine bestimmte Aushubtiefe erreicht ist.
Am 15. Dezember 2018 hat für die Baufelder Süd und Mitte ein sogenannter «Blower Door Test» stattgefunden. Mit Hilfe dieses Tests wird die Luftdichtheit von Gebäuden gemessen. Die Untersuchung hat gezeigt, dass die Halle dicht ist.
Quelle: Baustellen-Bulletin-Pressefoto Roche
Nur für XING Mitglieder sichtbar In-situ-Sanierungsverfahren der Bauer Umwelt
Nicht immer gelingt eine Sanierung kontaminierter Böden oder Grundwässer mittels konventioneller Sanierungstechnologien (Bodenaushub und/oder pump & treat). In diesem Fall setzen wir innovative Technologien ein, die die Behandlung von kontaminiertem Boden und Grundwasser in ihrer natürlichen Lage bzw. ihrer ursprünglichen Position in situ vorsehen. In einigen Fällen kann die in-situ-Sanierung sogar effizienter sein oder in Ergänzung bzw. Nachgang zu den konventionellen Verfahren zum Einsatz kommen. Durch eine intelligente Kombination konventioneller Verfahren mit in-situ-Technologien sind wir in der Lage, Ihnen ein effizientes Maßnahmenbündel in Form eines treatment train anzubieten.
Nur für XING Mitglieder sichtbar Industriepark Schwarze Pumpe: Bodensanierung im Großformat
Trotz der schon seit über 25 Jahren stattfindenden Sanierung der Altlasten am Standort Schwarze Pumpe – immerhin 720 ha Gesamtfläche – sind noch viele Aufgaben zu bewältigen. Die LMBV Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH hat nach mehreren Jahren Vorbereitung ein weiteres Sanierungsprojekt am Standort Schwarze Pumpe in Angriff genommen. So sollen vier Schadstoff-Hauptquellbereiche der ehemaligen Kohleveredlung im Werksgelände entfernt werden. Ziel ist eine deutliche Reduzierung der Schadstoffeinträge aus diesen Quellen in das Grundwasser. Gleichzeitig können diese Bereiche in Zukunft auch in die Vermarktung von Gewerbeflächen im Industriepark eingeplant werden.
Gunnar Ries Altlastensymposium 2018 in Mainz
Ich hab mal eine kurze Rückschau über das diesjährige Altlastensymposium in Mainz verbloggt.
Gunnar Ries Altlastensymposium 2017 Bremen
Ich habe mal was über das letzte Altlastensymposium zu Blog gebracht. http://scilogs.spektrum.de/mente-et-malleo/das-itva-altlastensymposium-2017-in-bremen/
Hat wieder sehr viel Spaß gemacht. Danke für die gelungene Veranstaltung!

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "ITVA - Ingenieurtechnischer Verband für Altlastenmanagement und Flächenrecycling (ITVA)"

  • Gegründet: 28.09.2012
  • Mitglieder: 135
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 77
  • Kommentare: 4