Problems logging in
René Kiem Qualitätsmanagement im Zentrum der Performance-Steuerung in Zeiten von Industrie 4.0 und Digitaler Transformation
Die besten Hebel für hohe Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit können Unternehmen dann aktivieren, wenn sie ein ganzheitliches Qualitätsmanagement in das Zentrum ihrer Performance-Steuerung und Performance-Evaluierung stellen. Dabei müssen sie aber auch zulassen, dass sich das Qualitätsmanagement entwickeln und in allen Stufen und Phasen des Produktionsprozesses ausweiten bzw. ausbreiten darf. Doch, wie kann das erreicht werden und wie kann der Turn von eines nur auf Auslastung und Prozesseffizienz fokussierten Qualitätsmanagement hin zu einem Qualitätsmanagement, dass Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit in den Mittelpunkt stellt, vollzogen werden - und vor allem warum?
Tatsächlich hat sich das Qualitätsmanagement emanzipiert - weg vom reinen Abarbeiten von Kundenbeschwerden und Entlass(t)en von "Low Performern", hin zu einem Steuerungstool, das weder über noch zwischen den jeweiligen Unternehmenseinheiten schwebt, sondern fest in allen integriert ist, unterstützend und vermittelnd wirkt und Kundenreklamationen als Impuls für Verbesserungen aufnimmt und kommuniziert.
Kundenbegeisterung statt bloß Kundenzufriedenheit
Sobald ein ganzheitliches Qualitätsmanagement ins Zentrum der Performance-Steuerung und Performance-Evaluierung rückt, wird schnell klar, wie groß die Potentiale dieses Tools sind. Denn die Stelle der Kundenzufriedenheit kann schnell an jene der Kundenbegeisterung rücken. Und betrachtet das Qualitätsmanagement auch alle Mitarbeiter als interne Kunden, wird auch die Mitarbeiterzufriedenheit effizienter sichergestellt.
Dabei begleitet das Qualitätsmanagement die gesamte Wertschöpfungskette eines Produktes oder einer Dienstleistung und ist an jeder Station eine Brücke zwischen allen Anspruchsgruppen - involviert und gleichzeitig mit dem richtigen Abstand, um sowohl fester Bestandteil wie auch autonomes "Eingreifzentrum" zu sein.
Schließlich stellt die Steuerung und Herstellung der Zufriedenheit der Kunden und Mitarbeiter in Zeiten medialer Shitstorms eine zentrale Aufgabe für das Reklamationsmanagement als Teil des Qualitätsmanagements dar. Doch bieten die Social Media nicht nur die Möglichkeit, Shitstorms zu lenken, sondern aus Kunden Fans und Follower zu machen. Und Fans gewinnt man am besten dadurch, dass man ihre Wünsche und Anregungen hört, aufnimmt und umsetzt.
Hintergründig zentral
Wenn also das #Qualitätsmanagement als Partner und nicht als Unternehmenseinheit betrachtet wird, kann es Aufgaben im Bereich Performance-Steuerung und #Performance-Evaluierung übernehmen oder anders gesagt: Weniger verwalten und mehr gestalten! Zentrale Fragen, die das #Qualitätsmanagement mit allen Anspruchsgruppen an jeder Stelle der Wertschöpfungskette stellen sollte, sind die nach dem Wohin und Wie:
- In welche Richtung soll sich das Produkt bzw. die Dienstleistung entwickeln?
- Wie schaffen wir es, die Anregungen, Reklamationen und Kritikpunkte seitens der Kunden und Mitarbeiter an jeder Stelle der Wertschöpfungskette für das Erreichen einer Kundenbegeisterung einzusetzen?
Das Ende der #Wertschöpfungskette bzw. des #Produktionsprozesses wird damit nie erreicht, sondern ist immer Ausgang für die Entwicklung neuer und/oder verbesserter Produkte. Dies kann aber nur dann erreicht werden, wenn das Qualitätsmanagement in jeder Phase präsent ist, mitunter als Stimme des Kunden oder der Mitarbeiter und bisweilen auch als technischer Berater, immer aber als integrativer und strategischer Bestandteil des Entwicklungs- und Produktionsprozesses.
Im Vordergrund: Professionelles #Reklamationsmanagement- und Beschwerdemanagement
Genauso zentral wie die Rolle des Qualitätsmanagements im gesamten Wertschöpfungsprozess ist auch ein professionelles #Reklamationsmanagement- u. #Beschwerdemanagement. Wir setzen dabei auf die Sensibilisierung dafür, dass Reklamationen als integrativen Bestandteil jedes Schritts im Produktentwicklungs- und fertigungsprozesses. Eine gut Sicht darauf erhält man beispielsweise mit der #8D-Methode, dem #APQP, oder der #FMEA. Als Teildisziplinen eines einheitlichen #Qualitätsmanagements bauen sie aufeinander auf, ergänzen sich und sorgen - richtig und konsequent angewendet - für wahre Jubelschreie Ihrer Kunden.
Seminare und Trainings zu den Themen Qualitätsmanagement, Industrie 4.0, Digitale Transformation, Führung / Leadership, Lean und KVP erhalten Sie auf http://www.seminar-plenum.de
Herzliche Grüße
René Kiem
Hier geht es zum Qualitätsmanagement Podcast: https://www.youtube.com/watch?v=HqneUUAVXp4
QM Kontor, Dortmund: Beratung und Unterstützung in allen Fragen rund um das Thema Qualitätsmanagement
Durchführung von Schulungen zum Qualitätsmanagement in Ihrem Betrieb: Grundlagen und Werkzeuge des QM, Statistische Qualitätsprüfung, Umfassendes Qualitätsmanagement (Total Quality Management - TQM), Integriertes Managementsystem (Qualität, Umwelt, Sicherheit)
Der Mitarbeiter steht hierbei im Mittelpunkt der Veränderungsprozesse einer Organisation. Er wird durch Schulung und Training an die qualitätsorientierte Aufgabenerfüllung herangeführt (Learning-by-doing)
Individueller Aufbau und Weiterentwicklung Ihres Managementsystems
Hilfestellung bei der Erstellung Ihrer QM-Dokumentation: QM-Handbuch, Prozeß- und Verfahrensanweisungen, QM-Ablaufpläne, Arbeitsanweisungen (Software Unterstützt)
In Zusammenarbeit mit den zuständigen Mitarbeitern wird gemeinsam die notwendige und alltagstaugliche, schlanke Unternehmensdokumentation erstellt
Einführung von Arbeitsgruppen zur Entwicklung des Qualitätsbewußtseins in Richtung Total Quality Management (TQM)
Hilfestellung bei externen Audits von Ihren Kunden in Ihrem Hause
Mitarbeit bei der Einführung von Fertigungsinseln, Lean Management und anderen Restrukturierungsmaßnahmen unter QM-Gesichtspunkten
Durchführung von Schwachstellenanalysen unter QM-Gesichtspunkten
Einführung einer Qualitätsberichterstattung
Aufbau eines Systems zur Erfassung der qualitätsbezogenen Kosten
Prozeßfähigkeitsuntersuchungen, Q-Regelkartentechnik, Statistische Prozeßregelung (SPC)
Konzeptentwicklung Qualitätssicherung Beschaffung
Einführung eines Systems zur Lieferantenbewertung
Projektmanagement im Bereich Qualitätsmanagement
Qualitätsmanagement auf Zeit und Externes Qualitätsmanagement (Outsourcing)
Stefan Liebig Taufe der MSC Seaview am 02.06.2018 in Civitavecchia
Am 02. Juni 2018 wird das neueste Schiff der MSC Flotte - MSC Seaview - in Civitavecchia/ Italien getauft.
Das Kreuzfahrtschiff der Superlative wird einzigeartige Kreuzfahrrerlebnisse für bis zu 5.119 Passagiere anbieten, wobei es eine Auswahl von 11 Restaurants, 19 Bars und Lounges anbietet. Zudem sticht das Schiff durch ein vollkommen neuartiges Design hervor, welches die Passagiere und Crew mit dem Meer direkter verbindet als jemals zuvor.
Das gesamte Deck 8 umfasst neben einer Meeresfront-Promenade zahlreiche Bereiche zum Essen, Trinken, Shoppen, Schwimmen oder zum Sonnenbaden.
Es ist sicherlich ein Meisterwerk der Schiffsbautechnik und bietet neueste Ausstattung und Design.
Mehr als 1.413 Crew Mitglieder werden an Bord der MSC Seaview arbeiten und dabei den Konfort von neuesten Crewkabinen und Creweinrichtungen genießen können.
Wir sind stetig auf der Suche nach mehrsprachigen Kandidaten, welche gern für die größte, private geführte Kreuzfahrtgesellschaft der Welt arbeiten möchten und sie auf einem einzigartigen Expansionsweg begleiten wollen.
Positionen die wir rekrutieren umfassen Restaurant- und Barpositionen, Ausflugsabteilung - Shoreexcursion, Shops und Fototeam, Entertainmentteam und Casino, Küchenpositionen, als auch Rezeption und International Host/ess.
Englisch als Fremdsprache ist Pflicht, Deutsch ein sehr großer Vorteil, jede weitere Europäische Sprache ein zusätzlicher Benefit inklusive Französisch, Italienisch, Spanisch und Portugiesisch.
Wenn Ihr mehr darüber erfahren möchtet, kontaktiert uns via Mail an info@backup-jobs.com oder registriert Eure Bewerbung online auf backup-jobs.com/de
Stefan Liebig Saisonstart 2018 - Flusskreuzfahrt
Die neue Saison der Flusskreuzfahrt steht in den Startlöchern und bald fahren die ersten Schiffe wieder auf Rhein, Main, Donau, Elbe, Seine, Saone und Rhone und bieten Ihren Gästen die moderne Form der Städtereisen mit einem 4*-5* Hotelservice. ⚓‼️
Für die Crew heißt es bald Koffer packen und Vertragsbeginn an Bord der Schiffe von River Advice - dem führenden Managementunternehmen für Flusskreuzfahrtschiffe in Europa.
Wenn auch Du als Hotelcrew anheuern möchtest, kannst Du Dich immer noch bewerben - unter anderem suchen wir Dich als Kellner/in, Barkellner/in, Jungkoch, Demi Chef de Partie oder Chef de Partie.
Bewirb Dich online auf http://www.backup-jobs.com/de oder sende uns Deine Bewerbung an info@backup-jobs.com!

Moderators

Moderator details

About the group: CRUISE INDUSTRY / KREUZFAHRT-INDUSTRIE

  • Founded: 26/09/2006
  • Members: 1.778
  • Visibility: open
  • Posts: 688
  • Comments: 127