Probleme beim Einloggen
Christian Wagner Sanfter Tourismus Schwarzatal
Ein Samstag im September. Es ist kurz nach Mittag, die Sonne scheint und ein klarer blauer Himmel lädt ein, raus in die herbstliche Natur zu gehen. Rein in die Wanderschuhe, auf geht`s zum Gösing. Mit einer Höhe von 898 m nicht zu hoch und nicht zu niedrig, ist der Gösing genau richtig für einen spontanen Ausflug. So machen wir uns also auf den Weg über Hindenburg, um unser Ziel zu erklimmen, mit der Erwartungshaltung, dass wir auf unserer Wanderung viele andere “Frischlufttiger” treffen werden. Dem war nicht so. Weit und breit kein Wandersmann oder Wandersfrau. Tags darauf, wir haben nicht so viel Zeit, entschließen wir uns rauf auf den Gfieder zu gehen. Wieder kein Mensch, den man unterwegs trifft! Man könnte noch Dutzende von Wanderrouten, Bergen oder Hügeln aufzählen, die es in unserer Gegend gibt. Das Schwarzatal ist wunderbar geeignet dafür, sich ein wenig zu entspannen und die Natur zu genießen.
Früher wusste man noch viel mehr mit diesen von Gott gegebenen Geschenken umzugehen. So war Pottschach einst ein beliebter Luftkurort oder Schwarzau im Gebirge war ein äußerst bekanntes Ziel für Sommerfrischler aus Wien. Heute ist der (sanfte) Tourismus dort ausgestorben, viele Arbeitsplätze gingen verloren und die Menschen müssen zum Arbeiten auspendeln (der größte Arbeitgeber in Schwarzau ist die Gemeinde Wien).
Zu den Zeiten der Stahlindustrie hat man den Tourismus in unseren Breiten völlig vergessen, teilweise wären - angesichts der stinkenden Rauchfänge – wahrscheinlich auch die Besucher ausgeblieben. Heute stellt sich die allgemeine Situation ganz anders dar: Immer mehr große Firmen veranstalten Seminare für ihre Manager in Hotels die nahe an einem Erholungsgebiet liegen. Viele Familien haben den Tagestourismus wieder entdeckt. Wandern zählt für die Bewohner von Großstädten zu einer beliebten Freizeittätigkeit. Familien- bzw. kindergerechte Angebote erweisen sich immer mehr als äußerst erfolgreich. Diese Trends sind nicht ganz neu, und so gibt es naturgemäß schon Gegenden, Gemeinden oder Betriebe, die sich dies zu Nutzen gemacht haben.
Das Schwarzatal hat einen Vorteil: eine perfekte Anbindung an die öffentlichen und individuellen Verkehrsmitteln. Außerdem sind wir von Wien eigentlich nur einen Katzensprung entfernt. Das Schwarzatal hat die idealsten Voraussetzungen für den sanften Tourismus. Nirgendwo sonst gibt es so viel ungenutztes Potential. Nirgendwo sonst ist der Tourismus aber ein so schlecht behandeltes Stiefkind.
Ternitz zum Beispiel muss weg von diesem Stahlstadt-Image, hin zu einer modernen, lebenswerten Stadt, mit Stadtkern, mit Anziehungspunkten, mit aktivem Kulturleben (da ist man ja schon auf einem guten Weg), mit einer funktionierenden Gastronomie, usw. Dazu bedarf es eines aktiven und professionellen Stadtmarketings, eines aktiven und bezirksweiten Fremdenverkehrsmarketings (und –managements) und der Entwicklung eines breiten und kundengerechten Angebotes.
Einige Ideen: Schwarza-Taler (Einkaufsmünze), großer Bauernmarkt in Ternitz (nicht so unattraktiv wie bisher, abwechslungsreicher und besser koordiniert), 7-Berge-Woche (spezielles Angebot für Wanderer), INFO-Karten (detailliert und kundengerecht gestaltet), kinderfreundliches Angebot, mehr Mountainbikestrecken, Urlaub am Bauernhof, Mostheurigen-Weg (statt „Weinstraße“), verschiedene Wellnessangebote, Heubad, usw.
Christian Wagner ChrisTina Maywald
+5 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Karin Zoubek-Schleinzer
Hallo Herr Gansterer!
Ich muss Ihnen beipflichten, aus zweierlei Hinsicht. Arbeitsmäßig bin ich hier in Ternitz im RIZ verankert und habe vorher schon einmal bei einer großen Ternitzer Firma gearbeitet. Zuhause bin ich in Breitenstein am Semmering, einer kleinen Gemeinde am Kreuzberg neben dem Schwarzatal.
Tourismus findet hier im "industriellen" Schwarzatal nur dann statt, wenn es sich um Business Tourismus handelt, also geschäftliche Reisen. Dass es direkt hier und ein kleines Stückerl außerhalb des Schwarzatals herrliche Besuchs- und Urlaubsziele gibt, bekommen die Business Gäste nicht mit, die Zeit drängt, man konzentriert sich auf das Wesentliche.
Andererseits werden alle sonstigen und kleinen Ausflugsziele im gesamten Schwarzatal immer durch die sogenannten TOP Ausflugsziele im Bezirk in den Schatten gestellt (Semmering, Schneeberg, Rax). Darunter leidet aber nicht nur das Schwarzatal, sondern auch die diese TOP Ziele umgebenden Orte, die weder über touristische Attraktionen noch über ein ensprechend attraktives Nächtigungs- und Urlaubskontingent verfügen.
Worum man sich also bemühen sollte, ist ein Angebot zu schaffen, dass neben den TOP Destinationen bestehen kann und neue Zielgruppen anspricht, somit pflichte ich Ihnen bei, dass der sanfte Tourismus durchaus eine Möglichkeit bietet, hier aktiv zu werden. Tourismus ist eine hervorragende Möglichkeit auch im Kleinen Wirtschaftsaktivitäten und Einkommen für Bürger und Gemeinden zu schaffen. DIe Region hätte es nötig und es gibt hier durchaus Potential!
Mit besten Grüßen
Karin Zoubek
ChrisTina Maywald Schwarza-Taler (Einkaufsmünze)
Ich greif jetzt auch gleich noch ein zweites Thema von Christian auf
Schwarza-Taler (Einkaufsmünze)
Ich glaub, sowas ähnliches gibts ja schon regional in einigen Städten - oder auch Orten
Hat da schon wer Erfahrungen damit gemacht?
Bzw. irgend welche konkreten Ideen?
Ich weiß, dass es im Markt Piesting mal sowas gab - da werd ich demnächst mal detaillierter nachfragen - und kann euch dann von deren Erfahrungen berichten.
Aber vielleicht gibts ja eh auch hier schon Profis, die Auskunft über ähnliche Aktionen geben können.
Liebe Grüße
ChrisTina
ChrisTina Maywald Urlaub am Bauernhof
Hi ihr Lieben,
sagt, gibt es dazu schon irgendwelche Angebote in der Region Schwarzatal?
Neugierige Grüße
ChrisTina
PS: ich hab grad noch die Seite http://www.landurlaub.at/ gefunden und mir mal die Broschüre(n) bestellt.
ChrisTina Maywald
Ein weiterer Kommentar
Letzter Kommentar:
ChrisTina Maywald
Nachdem ich ja gestern die Idee mit dem Campingplatz aufgegriffen und hier herein getragen habe - wär das nicht auch interessant für einige?
Ich könnte mir vorstellen, dass es vielleicht auch in Verbindung mit Mostheurigen eine nette Ergänzung sein könnte, um wieder mehr Tourismus ins Schwarzatal zu bekommen - falls dies überhaupt wen interessiert ;-)
Liebe Grüße
ChrisTina
ChrisTina Maywald Camping im Schwarzatal
Hallo ihr Lieben,
ich hab grad in der neuen Gratis-SBB den Bericht über die Campingplätze in Neusiedl bei Pernitz und Wiener Neustadt gelesen - und die Idee weiter gesponnen, dass dies vielleicht sogar etwas wäre, wofür es Förderungen aus den Kleinregionen und der Leaderregion geben könnte.
Ein Campingplatz im Schwarzatal wäre etwas, was die ganze Region betreffen - und auch beleben - könnte - und Projekte, welche die gesamte Kleinregion betreffen fallen in den Leader-Topf. Gibt es jemanden - oder kennt ihr jemanden - der für die Durchführung eines derartigen Projektes in Frage kommen würde?
Für mich persönlich wär das nicht wirklich geeignet, aber vielleicht gibt es ja den Einen oder die Andere, die schon immer sowas machen wollten. Mir ist schon bewusst, dass das Projekt - auch wenns im Endeffekt gefördert wird - vorfinanziert werden muss - aber auch hierfür gibt es sicher auch Spezialisten in unserer Region - und vielleicht sogar hier in der Gruppe.
Es gibt doch so schöne Plätze in unserer Region, wo auch ein Campingplatz ganz optimal reinpassen würde - ich gestehe, ich persönlich denke da ganz spontan an die Gegend rund um die Anlage der Schmalspurbahn in Hirschwang - würde deren Aktivitäten möglicherweise wieder/weiter beleben - und die Kulisse wäre mal was ganz anderes wie bei "normalen" Campingplätzen.
Ausserdem gibt es da eine Konditorei oder sowas in der Nähe, von daher wäre die Verpflegung auch gleich mit integriert. War nur ein spontaner nächtlicher Einfall - gibt sicher noch zahlreiche andere schöne Plätze, wo Verpflegungsmöglichkeiten auch ausreichend zur Verfügung stehen.
Was haltet ihr davon?
Gebt ihr der Idee eine Chance sich zu verwirklichen?
Gibt es Menschen in dieser Gruppe oder unserer Region, die sich vorstellen könnten, auf diesen Zug auf zu springen?
Liebe Grüße
ChrisTina

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Initiative Schwarzatal"

  • Gegründet: 12.02.2008
  • Mitglieder: 276
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 346
  • Kommentare: 388